Frage von CheckpointDelta, 169

Meine Ehefrau hat keine Gefühle mehr für mich, was würdet Ihr tun?

Hallo zusammen, ich habe seit einem Monat ein schwerwiegendes Problem. Als ich eines Morgens meine Ehefrau küssen wollte, zog sie ihren Kopf weg und starrte mich an. Ich habe sie gefragt, ob irgendetwas nicht stimmt und auf eine ehrliche Antwort bestanden! Sie hat mir mitgeteilt, dass Sie keine Gefühle mehr für mich hat. Am Anfang dachte ich sie macht Scherze, dann wurde es bitterer ernst. Ich habe versucht die Probleme zu erörtern und es kam im großen und ganzen zu keinem Ergebnis, wieso man die bisher harmonische Beziehung, aufgeben sollte. Sie meint, dass die negativen Sachen, die in unserer Beziehung vorgefallen sind, (die in jeder Ehe passieren wie Streitigkeiten etc.) nicht vergessen kann. Wir haben und hatten eigentlich sehr selten Stress miteinander. Sie hat auch gesagt, dass das ganz normale Sachen waren, die jeder andere Mensch in der Vergangenheit lassen sollte und könnte. Nun ja kommen wir zu mir, ich musste immer wieder zum Schichtdienst und habe mich elendig gefühlt, da ich eine Frau zuhause habe, die mich nicht mehr liebt. Verraten habe ich es niemandem und hab permanet auf mein Handy geguckt mit den Gedanken, dass sie jemand anderen vielleicht kennengelernt hat und über Whatsapp schreibt etc. Dieser Gedanke hat mich verrückt und aggressiv gemacht, wenn ich nachhause kam hat sie immer vont sie von ARGE und ausziehen gesprochen. Schließlich ist mir der Kragen geplatzt und ich habe sie und unsere Kinder vor die Tür gesetzt. Während mein Schwiegervater alle drei abholen kam, hat sie mir hoch und heilig versprochen das alles wieder gut wird und mich nach (ca. einer Woche) zärtlich geküsst, sie hat gesagt, dass sobald sie zurück ist, sie wieder die wird, die sie mal war. Ich habe es ihr geglaubt und nun wohnen wir wieder zusammen. Gefühle ihrerseits sind weiterhin nicht da, wir versuchen wieder einen routinierten Alltag zu bekommen, nehmen uns mehr Zeit füreinander, gehen mehr aus etc. Jedoch fehlt mir allmählich die Kraft, mit einer Frau zusammen zu leben die mich nicht mehr liebt. Ich habe keine zukunftspläne mit ihr, weder sie noch ich wissen was die nächsten Monate bringen. Sie ist meiner Meinung nach den Kindern zu liebe geblieben und wird mich nie wieder lieben. WIE SOLL ICH HANDELN, BLEIBEN ODER GEHEN, GEDULD HABEN? WENN JA WIE LANGE? Weiß jemand, wie das Leben mit einem Partner ist die / der keine Gefühle für einen hat?! Bitte nur vernünftige Antworten und keine Tipps von 17 Jährigen Kindern.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kugel, 51

CheckpointDelta,

ich nehme an, die Kinder sind aus dem Gröbsten raus und irgendwo zwischen 8 und 10 Jahre...

Da fängt Frau meist an zu grübeln, was denn noch so kommt. Sie wird als Mutter nicht mehr (so) gebraucht, geht vielleicht auch nicht arbeiten. Hat nur Haushalt und einen Mann der schichtet. Heißt: Seeeehr viel Zeit zum Nachdenken...

Sie weiß nicht, was sie will. Ich glaube auch nicht, dass sie keine Liebe mehr für Dich empfindet. Es ist der Alltag und die Langeweile und dieses so langweilige, ereignislose Leben, dass ihr zusetzt.

Es erscheint ihr im Moment alles recht sinnlos und öde. Eben jeden Tag der gleiche "Stiefel". Und seien wir ehrlich, nach 10 Jahren Ehe hat man eben keine Schmetterlinge mehr im Bauch oder riesige Gefühlswellen. Man kennt sich, man lebt miteinander.

Kurz: Deine Frau ist um die 40 und schlittert in der Midlife-crises herum... Ich glaube auch nicht, dass ein anderer Mann im Spiel ist - sonst hätte sie es Dir - in ihrer derzeitigen Laune - sicherlich gesagt.

Sag ihr, dass Du es reichlich unfair findest, dass sie Dir von heut auf morgen an den Kopf knallt, sie würde Dich nicht mehr lieben. Sowas geht nicht von heut auf morgen (ohne dass es schwerwiegende Gründe dafür gibt)! Sie hat Dir keinerlei Chance gegeben an diesem Umstand "der Alltag frisst uns auf" zu ändern.

Schickt die Kinder zur Oma und verbringt gemeinsam - als EHEPAAR - einen Tag in der Sauna oder Schwimmbad oder wo auch immer. Viel Entspannung und eben als Paar - nicht als Eltern! Ihr seid grad in der Phase einer Ehe, in der man wieder lernen muß, gemeinsam als Ehepaar zu funktionieren. Dass ihr nicht nur Eltern seid und dass es nicht nur um die Kinder geht.

Redet miteinander! Das ist das wichtigste! Und auch der Schlüssel, dass und wie ihr Euer Problem lösen könnt! Es geht nicht darum, wer welche Fehler macht oder gemacht hat. Es geht darum, dass ihr miteinander reden könnt! Über Euch Zwei! Über Eure Gefühle zueinander. Aber stets mit der Einsicht, dass Ehe und Liebe nicht immer große Glücksgefühle sind, sondern, dass man sich einander vertrauen kann, dass man sich auswendig kennt, dass man sich beim anderen fallen lassen kann, dass man sich auf den anderen verlassen kann.

Meldet euch gemeinsam in einem Fitnessstudio an. Sport hebt die Stimmung, ist gesund, ihr verbringt gemeinsame Zeit und könnt sicherlich die Kinder mal für eine Stunde alleine lassen. Es gibt auch Ketten, da kostet der Beitrag nur 20 Euro im Monat....

Deine Frau braucht eine Aufgabe und eine Bestätigung. Die bekommt sie zuhause nicht (ist einfach so...) Jeden Tag dieser Sch...Haushalt. Die Kinder machen so langsam ihr eigenes Ding und hängen nicht stets am Rockzipfel. Sie braucht eine Arbeit (und wenn es nur ein Minijob ist) oder ein anspruchsvolles Hobby.

Mach ihr deutlich, dass Du nicht gewillt bist, eine gut funktionierende Ehe einfach so weg zu schmeißen, nur weil´s grad nicht so prikelnd läuft. Dass Du tiefe Gefühle für sie hast und Du Dir sicher bist, dass auf ihrer Seite auch noch was da ist - auch wenn es momentan nicht so aussieht. Sag ihr auch, dass Du ihr all die Zeit gibst, die sie braucht um sich selbst zu finden und im klaren zu sein, was sie will. Setz sie bitte nicht unter Druck! DAS bringt gar nichts und zwingt sie zu Entscheidungen, sie sie vielleicht gar nicht will.

Steh ihr bei und hilf ihr, sich selbst wieder zu finden. Die Vorzüge Eurer Ehe über gemeinsame Zeiten ohne Kinder. Kleine Überraschungen von Deiner Seite. Einfach mal ein "Hab Dich lieb" oder "Dankeschön" für was auch immer. Ein Blümchen ohne Grund. Kleine Gesten die Ihr zeigen, dass Du zu und hinter ihr stehst, auch wenn sie grad mächtig aus der Spur ist!

Sei einfach positiv!

LG

Kugel

Kommentar von CheckpointDelta ,

Deine Antwort war wie eine Kur / Therapie für mich gerade. Leider ist sie erst 29 und die Kinder 6&2, sie hat auch einen Minijob (Homeoffice). WIE DU SAGST, SIE KOMMT NICHT AUSSER HAUS. Ich werde sie unterstützen und mich an deine sehr reifen Ratschläge halten. Danke das du dir Zeit für mich genommen hast.

Kommentar von kugel ,

Gerne.

Wichtig ist, dass sie weiß, dass Du nicht einfach so die 10 Jahre hinschmeißt, nur weil es nicht rund läuft und sie sich nicht sicher ist, wo sie im Leben gerade steht! Steh ihr in dieser Krise bei auch wenn sie von fehlender Liebe spricht.

Ohje! 6 und 2!? Ein bitteres Alter für eine Mutter - nur Gebrabbel und Hausaufgaben bzw. Vorschulgeschwafel und die anderen Mütter, die sich gegenseitig hochschaukeln nicht zu vergessen! (Ich denke mit Schrecken an diese Zeit!)

Sie mußt raus! Unter Menschen! Unter Erwachsene mit Erwachsenengesprächen! Nicht über Kinder und Küche sondern eben über Gott und die Welt und meinetwegen eine Flasche Rotwein dazu!

Ihr braucht gemeinsame Zeit! ALLEINE! Nur ihr zwei! Eure Eltern sind Euch dabei sicherlich behilflich!

Schick sie zum Frisör und pass derweil auf die Kinder auf. Schenk ihr eine Massage in einem Studio. Oder biete ihr an, mal einen Abend die Kinder zu wuppen, dass sie mit ihren Freundinnen um die Häuser ziehen kann.

Sie spürt das Leben gerade nicht in sich - ist deswegen auch nicht fähig, ihre Gefühle zu sortieren. Eine Depriphase und Herbst noch dazu und jetzt dann auch noch diese ach so heimeligsäuselige Adventszeit... Ähm ja...

Wie gesagt, sei einfach positiv und seh das etwas entspannter und geh mit ihr mal schön in die Sauna.

Antwort
von Kathyli88, 76

Ich denke die liebe geht nach einiger zeit in jeder ehe vorbei. Die wenigsten sind 50 jahre verheiratet und laufen dann immer noch händchen haltend spazieren. Aber auch das gibt es, ich kenne aber nur ein einziges paar bei denen es so ist. Der alltagstrott erstickt liebe ganz gern. Aber dennoch ist man eine familie, ein team, vielleicht verbindet einen noch etwas wie freundschaft und respektt, sollte zusammenhalten und für die kinder da sein. Die reaktion deine frau samt kinder vor die türe zu setzen, recht plötzlich ist etwas unfair, vor allem gegenüber den kindern. Die können nun wirklich nichts für und brauchen die liebe von beiden elternteilen. eine alte liebe ist auch wieder entflammbar, vielleicht einfach wieder etwas mehr zeit für sich selbst und für den partner. 

Kommentar von CheckpointDelta ,

Das war unfair und asozial von mir! Aber es hat die Situation um EINIGES verbessert. Ich habe sie damit kurz wachgerüttelt. Das hat sie auch so akzeptiert, wir haben darüber gesprochen.

Kommentar von kugel ,

Nunja... Manchmal heiligt der Zweck auch die Mittel... ;-)

Du hast sie ja nicht aus Mutwilligkeit vor die Tür gestellt. Es war das, was für Dich in diesem Moment einfach die richtige Lösung war. So schlimm sie auch moralisch und mental erscheinen mag.

Es war ja von ihrer Seite genauso "unfair und assozial" Dir mal eben so im Bett nach dem Guten-Morgen-Kuss mitzuteilen, dass sie Dich nicht mehr liebt...

Wenn es sich nach diesem Vor-die-Tür-stellen gebessert hat, dann weiß sie auch, warum Du so gehandelt hast und dass das nun nicht aus Boshaftigkeit war...

Du hast ja schließlich auch Deine emotionalen Grenzen

Antwort
von WelleErdball, 70


WIE SOLL ICH HANDELN, BLEIBEN ODER GEHEN, GEDULD HABEN? WENN JA WIE LANGE?

Mich wundert, dass sich diese Fragen für dich stellen. Sie lässt keinen Zweifel, sie bezieht einen klaren Standpunkt, dass sie für dich nichts mehr empfindet. Das wurde auch nicht von ihr angesprochen, sie war auch nicht bereit mir dir daran zu arbeiten sondern sie stellt es als unumstößliche Tatsache fest. Was mir allerdings unklar ist, wie man so impulsiv handeln kann, dass man selbst die Kinder - die überhaupt nichts dafür können, mit Sack und Pack vor die Türe stellt, sind ja auch deine Kinder!

Die Gefühle sind weg, damit kannst du leben lernen (es gibt Ehen die sind auf weit weniger gegründet) oder ihr geht euren eigenen Weg.

Kommentar von ischdem ,

WerdeErdball hat REcht

denke darüber nach...es sind auch deine Kinder ...was können sie dafür?

". Was mir
allerdings unklar ist, wie man so impulsiv handeln kann, dass man selbst
die Kinder - die überhaupt nichts dafür können, mit Sack und Pack vor
die Türe stellt, sind ja auch "

denke darüber nach

Kommentar von CheckpointDelta ,

Nach meinem "Handeln" ist sie wachgerüttelt worden und arbeitet nun daran, was vorher ausser Diskussion stand.

Kommentar von WelleErdball ,

Woran wird gearbeitet? Gefühle die weg sind lassen sich nicht einfach wieder herstellen. Würde das gehen wäre das super, gäbe es keinen Liebeskummer mehr denn schließlich kann man an Gefühlen arbeiten. Vermutlich reißt sie sich am Riemen, macht es für die Kinder, macht es weil sie sonst nicht weiß wo sie hin soll, weil ihr der Schwiegervater (der sie samt Kinder mitten in der Nacht abgeholt hat) ins Gewissen geredet hat. Glücklicher macht sich das auch nicht und ist der beste Nährboden für Affären.

Wie du schon selbst schreibst: "Gefühle ihrerseits sind weiterhin nicht da, wir versuchen wieder einen routinierten Alltag zu bekommen, nehmen uns mehr Zeit füreinander, gehen mehr aus etc. Jedoch fehlt mir allmählich die Kraft, mit einer Frau zusammen zu leben die mich nicht mehr liebt. Ich habe keine zukunftspläne mit ihr, weder sie noch ich wissen was die nächsten Monate bringen"

Da klingt für mich nichts danach, dass sie wachgerüttelt wurde.

Antwort
von MonikaDodo, 47

Setzt euch in Ruhe zusammen und versucht zu klären wie es weitergeht. Jeder sollte ganz offen sagen was er erwartet und will bzw. nicht will.
Was der eine Partner als "normalen Streit unter Eheleuten" empfindet, kann für den anderen sehr verletzend sein und Wunden hinterlassen.

Antwort
von Ifosil, 51

Problematisch, fraglich ob das überhaupt zu lösen ist. Es muss ja schon länger in ihre gebrodelt haben. Von Heute auf Morgen entscheidet man sowas nicht einfach und liebt seinen Partner nicht mehr. 
Aber auch diese mit "Gefühle" ist meiner Meinung nach überbewertet, eine Ehe muss in erster Linie funktionieren. Verliebt sein, wie in der Anfangszeit, kann nicht aufrecht erhalten werden und das sollte jeder auch verstehen.
Das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist, wie viele ältere Paare sagen, es zu wollen. 

Kommentar von CheckpointDelta ,

Das habe ich ihr auch mehrmals gesagt. Ich weiss nicht was mit ihr los ist, ich hab das Gefühl, dass das Problem nicht die Liebe ist, sondern sie unter psychischen Problemen leidet, die ihre Gefühle beeinflussen. Sie ist kein Mensch, die ihre Kinder ohne ihrem Vater, in einer kleinen Wohnung und Hartz IV leben würde. 

Antwort
von Kook78, 80

Hallo... Es tut mir erstmal leid für dich. Aber wäre es vielleicht besser, wenn ihr euch trennt und eine vernünftige und angemessene Regelung für die Kinder trefft. Ihr werdet ja auch nicht zufriedener mit der Situation. Und eure Kinder werden es dann auch wohl mitbekommen. Nicht das sie es falsch interpretieren und auf sich beziehen. Ich kenne ja nicht das Alter der Kinder, aber es sind sensible Seelen und manchmal verstehen sie mehr als man denkt. Und daher Offen mit ihnen umgehen und betonen das man sie trotzdem ganz doll liebt. Ich hoffe ich konnte dich unterstützen in dieser schweren Zeit. Du wirst schon das Richtige machen. 

Antwort
von FrankoLogo, 73

Erstmal sind eure Kinder das wichtigste und sollten aus euren Streitigkeiten herausgehalten werden.

Redet miteinander über eure Gefühle und Wünsche auf ehrlich Weise, fangt an gemeinsam abends zu beten für euch und eure Kinder, das wirkt Wunder.

Nehmt euch einen Tag in der Woche nur für euch und macht etwas was euch beide Spaß bereitet ( Aktivitäten etc. ).

Antwort
von ESQA69, 89

Also erstens brauchst du eine frau neben dir die dich auch wirklich liebt, sonst hat das keinen sinn weiter mit ihr zu wohnen & zu leben. Du scheidest dich von ihr wenn es auch wirklich garnicht geht und schaust nach deinem leben. Es gibt sehr viele fraun draußen glaub mir. Ok am anfang wird es dir sehr schwer fallen aber scheiß drauf. Besser als lebenslang so mit schlechtes gefühl zu leben.

Antwort
von Susii01, 27

Ich denke es ist einfach nur eine Phase von ihr, eine art midlife crises für frauen.

Antwort
von Matzesmaus, 47

Habt ihr an eine Paartherapie gedacht?

Kommentar von DeniiisFB ,

Wieso sollte man an sowas denken wenn die Person einen einfach nicht mehr liebt ? Gefühle kommen und gehen.Daran ändert sich auch nichts mur weil man Kinder hat.Jeder denkt das Kinder einem Sicherheit geben das ihre Beziehung hält.Na dann schau mal raus😉

Kommentar von CheckpointDelta ,

Ja aber das bringt uns nichts außer verschwendetes Geld. Eine Paartherapie kann ihre Gefühle nicht reaktivieren, sondern den Umgang miteinander erleichtern. Wir kommen ja so völlig klar und haben keine Probleme offen zu sprechen etc.

Kommentar von Matzesmaus ,

Du hast nur dieses eine Leben. Überleg dir, ob du es in einer unglücklichen Ehe verbringen willst. Der Kinder wegen zusammen zu bleiben ist nicht sinnvoll. Spätestens wenn sie ausgezogen sind, habt ihr nichts mehr, was euch zusammenhält.

Kommentar von CheckpointDelta ,

Das ist der Knackpunkt meiner Frage, du hast mich verstanden. Ich habe ihr gesagt, dass sie mich nicht wegen den Kindern dahin halten soll. Noch bin ich jung, attraktiv, und beruflich ziemlich erfolgreich. Im Endeffekt habe ich aber zwei kleine Würmchen die ihren Vater brauchen!!

Kommentar von Matzesmaus ,

Wie alt sind eure Kinder?

Kommentar von WelleErdball ,


Im Endeffekt habe ich aber zwei kleine Würmchen die ihren Vater brauchen!!

Zwei kleine Würmchen die du mit der Mutter nachts auf die Straße setzt.


Ich habe ihr gesagt, dass sie mich nicht wegen den Kindern dahin halten soll. Noch bin ich jung, attraktiv, und beruflich ziemlich erfolgreich.

Du widersprichst dich ständig. Sie sagt klar, dass sie keine Gefühle mehr für dich hat, dann schreibst du bei meiner Antwort, sie wäre durch deine Aktion wachgerüttelt worden und hier gleichzeitig sie solle dich nicht wegen den Kindern hinhalten. Wenn du schon so einen klaren Standpunkt vertrittst, dass du noch jung, attraktiv und beruflich erfolgreich bist dann solltest du einen klaren Strich ziehen und jeder zieht seine Wege. Ich habe mehr den Eindruck, die Sache nagt an deinem Ego, die Frau wird großzügig zurückgeholt und irgendwann abserviert. Damit bist du nicht mehr der Verlassene sondern wieder derjenige der die Zügel in der Hand hält.

Antwort
von FrauFanta, 37

Ja! Damit bist du nicht alleine! In einem gewissen Alter so um die 50 passiert das fast jeden zweiten! Ihr solltet euch trennen, bevor ihr anfangt euch zu hassen! Jetzt könnt ihr noch vernünftig sprechen und alles klären! Das wird aber nicht so bleiben.

Antwort
von Wurzelstock, 41

Wie lange seid ihr verheiratet?

Ist einer von euch fremdgegangen?

Ist es in der Vergangenheit zu Tätlichkeiten zwischen euch gekommen?


Kommentar von CheckpointDelta ,

10 Jahre, Kinder 6 und 2, einmal kam es dazu ja, aber auch darüber haben wir intensiv gesprochen und alles ausser Welt geschafft. Fremd ging weder sie noch ich

Kommentar von Wurzelstock ,

Eine Tätlichkeit kann nicht mehr aus der Welt geschafft werden. Der Unterlegene vergisst es nicht mehr - auch nicht, wenn die Bereitschaft dazu da ist.

Eine der Ursachen für Tätlichkeit kann die Frust über fehlende soziale Resonanz sein. Stell dir das so vor:

Du betrittst eine geräumige Wohnung, die völlig leer ist. Deine Schritte und deine Stimme erzeugen einen charakteristischen Hall.

Du betrittst dieselbe Wohnung, wenn sie möbliert, und mit Teppichen belegt ist. Der Hall ist weg.

Wenn Du aber die immer noch leere Wohnung ein weiteres Mal betrittst, und der Hall weg ist, fällt dir das auf. Es beunruhigt dich, Du verstehst es nicht.

So ist das in der sozialen Beziehung. Du erhältst nicht die natürliche, bekannte soziale Resonanz, und weißt nicht, warum. Das führt zu Fehlreaktionen. Dazu gehören Tätlichkeiten.

Deine soziale Beziehung war zu diesem Zeitpunkt voll mit unsichtbaren Möbeln. Die sind immer noch da.

Entweder machst Du sie dir sichtbar, dann kann man sie zurecht rücken, oder drum herumgehen. Zumindest wundert man sich nicht mehr, dass der Hall weg ist.

Oder Du musst dir eine andere, neue Wohnung suchen.

Kommentar von Wurzelstock ,

P.S.: ...und jetzt fang bloß nicht mit den Kindern an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community