Meine dua wird nicht erhört?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Gegen Depressionen haben Götter noch nie geholfen. Was dir da hilft ist die Konsultation von Fachkräften, sprich eine psychologische Untersuchung und die im Anschluss daran empfohlene Behandlung, wie Therapie zum Beispiel.

Wenn du dir ein Bein brichst, gehst du auch zum Arzt und lässt es behandeln und bittest nicht Allah darum es wieder zu heilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast bestimmt große Sorgen. Ich bin zwar kein Moslem,aber ich bitte dich einen Rat von Mensch zu Mensch anzunehmen. Indem du deine Frage und deine Sorgen in diesem Forum teilst bist du wohl auch für"Weltliche" Hilfe offen. Wenn deine Stimmung so schlecht wie beschrieben ist könnte es sich auch um den beginn einer Depression handeln. In dem Fall solltest du den Rat eines Arztes einholen. Um deine Worte aufzugreifen, vieleicht ist es dein Weg dir von einem Arzt helfen zu lassen. Wer kann das schon sagen. Und wenn es dir dadurch wieder besser geht kannst du dich auch wieder viel besser auf deine Gebete konzentrieren. Wenn das so sein soll ist das dein Weg. Aber du musst es versuchen. Erstmal zum Hausarzt und dann mal sehen. Alles Gute.👆

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, gleiches Problem kannst Du auch mit jedem anderen Glauben erleben. Jemand dessen Verwandter eine schwere Krankheit erleidet wird fragen "Wo ist Gott? Warum hat Allah das zu gelassen?".

Muss man da den Glauben in Frage stellen? Das muss jeder für sich selbst beantworten.

Dein Leben allerdings liegt zu sehr großen Teilen in deinen eigenen Händen. Deine (unterbewusste) Einstellung leitet es oft in eine Richtung. Wenn Du meinst dass Unglückseligkeit für Dich bestimmt ist, wirst Du sie auch empfinden - so dass Du nicht für das Paradies geschaffen bist.

Eine Lebenskrise oder Sinnkrise hat jeder von uns mal, mehr oder weniger stark ausgeprägt. Aber es gibt für den der fragt sehr konkrete und nicht theologische Hilfe. Da Schulalter kannst Du dich als Jugendliche(r) an die Nummer gegen Kummer wenden: 116111 (kostenlos und anonym) die bringen dich vielleicht auf neue Ideen und Impulse. Auch die Telefonseelsorge unter 0800 1110111 hilft Dir gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Christen gibt es das Sprichwort "Hilf dir selbst, dann hilft die Gott!"

Ich muss dazu sagen, ich bin christlich aufgewachsen und erzogen worden, habe aber durch meine Bildung, meine Lebenserfahrung, viele Gespräche mit anderen Menschen und durch nachdenken und "forschen" mein eigenes Weltbild gefunden, das sich mit religiösen Weltbildern teilweise ganz und gar nicht vereinbaren lässt.

Meine persönliche Lebenserfahrung zeigt mir, dass es nichts bringt sich völlig auf andere zu verlassen. Ich muss mein Leben selbst in die Hand nehmen, selbst versuchen meine Sachen zu regeln. Wenn ich dann an Details hänge kann ich mich hilfesuchend an andere wenden. Aber jemanden beauftragen "Ändere DU mein Leben für mich!", das geht nicht! 

Ich bin vor einigen Jahren durch meine persönliche Hölle gegangen. Es ging mir so beschissen wie nie zuvor. Ich bin krank geworden, habe meinen Job verloren, meine Freundin ist abgehauen. Ich habe Hilfe  bekommen, aber den größten Teil habe ich selbst geschafft um daa wieder raus zu kommen.

Ich sehe "Schicksal" und "Vorherbestimmung" als Ausrede für Menschen, die keinen Bock darauf haben selbst was zu tun. "Das Universum wird mir helfen" sagte mir mal jemand.. oder "Gott wird wissen warum er das tut!".

Mir fällt in diesem Zusammenhang eine kleine Geschichte ein:
Ein Fischer kentert mit seinem Boot bei stürmisscher See. Er beginnt zu beten. Schließlich taucht ein anderes Boot auf und die Menschen bieten ihm ihre Hilfe an. Doch er lehnt ab mit den Worten "Gott wird mir schon helfen!", und er betet weiter.
Dann taucht ein großes Schiff auf und bietet Hilfe an, doch wieder lehnt er ab mit den Worten "Gott wird mir schon helfen!".
Schließlich ist sogar die Seenotrettung vor Ort, doch wieder lehnt der Fischer jede Hilfe ab mit den Worten "Gott wird mir schon helfen!"
Am Ende seiner Kräfte geht der Fischer dann doch unter und stirbt. Als er in den Himmel kommt ist er erbost und fragt Gott  "Warum hast du mir nicht geholfen?". Darauf antwortet Gott "Du wolltest meine Hilfe nicht. Ichhabe dir ein Boot, ein großes Schiff und die Seenotrettung geschickt, und du hast immer wieder abgelehnt!"

Also: analysiere deine Situation, beginne selbst etwas zu ändern, bitte andere um Hilfe und nimm diese Hilfe an.
Gott oder Allah werden nicht persönlich deine Situation ändern. Aber sie werden dir evtl Menschen schicken die dir helfen werden.

Vielleicht bin ich ja gerade so ein Mensch. Vielleicht hat dein Gott dafür  gesorgt, dass ich diese Frage lese und Zeit habe, darauf zu antworten. Vielleicht hat er mir auch die Worte auf die Finger gelegt die ich dir hier schreibe. Wer weiß  es schon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
07.07.2016, 13:59

Hilf dir selbst, dann hilft die Gott

Was eine geniale Täuschung naiver Gläubiger durch ihre Kirchenoberen ist.

0

Guten Tag. 

Es sieht nicht so aus, als würde Religion deine schweren Probleme positiv beeinflussen. Möglicherweise ist das Gegenteil der Fall, und die Gewissenskonflikte, die sich im Zusammenhang mit deiner Religion aufgetürmt haben, verschärfen deine Probleme. 

Ich rate dir dringend, fachkundige medizinisch-psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen - und dich nicht in die Hände von "Teufelsaustreibern" zu begeben, die dir gratis ihre Dienste anbieten. 

Alles Gute! 

earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situation hat sich noch nie allein durch Weinen, Bereuen und Beten verbessert. Manchmal hat allein die verstrichene Zeit ein Problem verschwinden lassen. Wo das nicht funktioniert, ist es offensichtlich, dass DU in Aktion gehen musst.

Allah mischt sich nicht ein. Nie. Warum sollte er, wenn doch alles vorherbestimmt ist? Jeden Tag passieren überall auf der Welt die schrecklichsten Dinge - und Allah mischt sich nicht ein. Es wäre ja auch paradox, wenn er diese Dinge erst geschehen ließe, um sich dann erst einzumischen.

Leider hast Du uns nicht wissen lassen, was aus Deiner Sicht die Ursache Deines Befindens ist. "Depressionen", das hab ich nicht überlesen. Aber was siehst Du selbst als Kernproblem in Deinem Leben? Woher könnten die Depressionen kommen? Was in deinem Leben ist nicht so, wie es - Deiner Meinung nach - sein sollte?

Bitte ziehe in Betracht, dass Allah all die Schwierigkeiten, die Du in Deinem Leben wahrnimmst, ausschließlich deshalb für Dich erdacht hat, dass Du endlich anfängst, Dir Gedanken darüber zu machen, was Du ändern könntest, damit es Dir besser geht - anstatt zu weinen, zu bereuen (was überhaupt?) oder zu beten. Selbstverständlich sollst Du beten. Aber nicht nochmal oben drauf, weil es Dir ach so schlecht geht und Du "die große Sünderin" wärest.

Und wenn Du selbst keinen Weg siehst aus Deinem Dilemma, dann geh zu einem Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und lass Dir helfen. Ich kann Dir versichern, es ist halal.

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es im Islam verboten Psychotherapeuten aufzusuchen?

Versteh mich nicht falsch in kenne mich da nicht aus, für mich ist jede Religion gleich und es ist immer derselbe "Gott". Aber ich würde das mal als Prüfung Deiner selbst interpretieren. 

Vielleicht wird Deine Stärke geprüft, damit Du Dich weiterentwickeln kannst. Und dabei Hilfe anzunehmen ist nie verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vorweg:

Islam ablehnen, oder Kritik daran ist nicht gleich "feindlich"

Rein logisch:

...wieviele Menschen ( Mosleme) gibt es , die sich irgendwas von Allah erbitten, und es ihnen nicht gewährt wird ?

Es soll da wohl zwei "Trostverse" geben:

sinngemäß:

1.) Allah gewährt dir, was Du erbittest, sei nur geduldig"

2.) Wenn Allah dir NICHT gewährt, was Du erbittest, dann hat Allah etwas Besseres für dich bereit"

Das "Bessere" könnte letztendlich auch der Zugang zum Paradies sein... nach einem langen irdischen Leidensweg

Zusammenfassend würde ich daher sagen:

Sie geduldig in Deinen Duas, freue dich, wenn Allah dir "irdisch" schon etwas erfüllt, und ansonsten.. freue dich aufs Paradies

Allerdings hindert Dich doch rein gar nichts daran, z.B.: eine/n psychologische/n Psychotherapeutin/en zu einer Gesprächstherapie aufzusuchen....

Warum lebst Du in einem Land, wo es solche Möglichkeiten gibt ?

Evtl. hat Allah genau diese Möglichkeiten für DICH bereitgestellt ?

Es gibt nichts, und geschieht nichts ohne Allahs Willen... auch nicht, dass Du in der BRD lebst... und---kostenlos--- therapeutische Hilfe annehmen darfst....

also ?

Kopf hoch... Hilfe annehmen !!!

Danken darfst Du dann gerne Allah dafür, dass er dir solche Möglichkeiten geschaffen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn Euer Prophet zu einer modernen psychatrischen Behandlung seiner Jünger? Dazu rate ich Dir nämlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du fest an Allah glaubst, dann glaubst du ja auch, dass er alles so gemacht hat, wie er es haben will. Nun hat er es (wenn man daran glaubt) so eingerichtet, dass du in einem Land leben darfst, wo man Menschen mit Depressionen in vielen Fällen medizinisch helfen kann - und das so gut wie gratis. Warum nimmst du diese Hilfe nicht an und gehst zu einem Arzt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du diese probleme wegen einem jungen hast würde ich auf strafe tippen wenn es wegen etwas anderem ist würde ich es als Prüfung sehen. Natürlich kann ich da nur spekulieren denn schlussendlich weiss es nur einer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.07.2016, 13:59

Damit meinst du vermutlich den (hoffentlich bald) behandelnden Psychologen oder Psychotherapeuten ...

4
Kommentar von Susii01
07.07.2016, 17:58

nein ich meine den einzigen, allmächtigen gott

0

Dann glaub an Gott, der vergibt einem alle Sünden :) weil Jesus unser erlöser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selamun Aleykum,

jedes Dua wird erhört. Zweifle nicht dran. Manche duas werden nicht sofort angenommen, sondern zum richtigen Zeitpunkt verschoben. Die duas die auf dieser Welt nicht angenommen wurden, werden im Jenseits dir nützen! Und zwar kriegts du mehr als ahnst in Jenseits. Also höre bloß nicht auf zu beten. Du musst auch daran fest glauben, dass dein Dua angenommen wird. 

In deinem Bittgebet soll erst der Dank an Allah, dann Salavat , Tawba (Reue) und anschließend kannst du dein Wunsch äußern. Macje den Dua nicht nur einmal sondern mehrere mal. Allah liebt diejenigen, die inständig ihn anflehen. Das hat unser Prophet (sav) so auch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

As salamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

Allah, subhanahu wa ta'ala, sagt im Quran:

,,Bittet Mich; Ich will eure Bitte erhören." [40:60]

Achte darauf, dass du Ikhlaas hast wenn du Dua machst; dass du Allah mit Seinen schönsten Namen & Eigenschaften bittest, deine Fehler bereust und deine Bitte wiederholst, Sabr hast & nicht sofort aufgibst.

Natürlich darf die Bitte nicht auf etwas zielen, dass in erster Linie haram ist, aber das ist dir sicher selbst klar.

Hier wird auf dieses Thema noch detailliert eingegangen: https://islamqa.info/en/5113

Ansonsten vergiss nicht, dass Allah al-Ghaffar ist.

Der Gesandten Allahs, sallAllahu alayhi wa salam, sagte: ,,Allah, der Erhabene hat gesagt: Oh Sohn Adams! Gewiss werde Ich dir vergeben, solange du Mich demütig darum bittest und auf Vergebung hoffst, was auch immer du getan haben magst. Oh Sohn Adams, sogar wenn deine Sünden bis zum Himmel reichen, und du Mich um Vergebung bittest, werde Ich dir vergeben. Oh Sohn Adams, wenn du zu Mir kämest mit einer Welt voller Sünden, und Mich träfest, ohne dass du mir etwas beigesellt hast, würde Ich dir gewiss in gleichem Maße Verzeihung entgegenbringen."

Und wenn deine momentane Situation dich abhält Allah richtig zu dienen oder zu schlechten Taten führt, ändere es in sha Allah - sei es die Schule oder irgendetwas anderes - egal was andere darüber denken, denn die Akhirah ist wichtiger als sogenannter Erfolg auf dieser Dunya..

Möge Allah, subhanahu wa ta'ala, dir deine Situation leicht machen. BarakAllahu feeki.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
07.07.2016, 14:07

,,Bittet Mich; Ich will eure Bitte erhören." [40:60]

Deswegen geht es den Menschen in den muslimischen Stammländern auch durch die Bank schlechter als den Menschen im ungläubigen Westeuropa / Nordamerika. Wie man sich nur so krass selbst täuschen kann...

4

Falsch verstandene Frömmigkeit kann Menschen krank machen, wie man an deinem Beispiel sehr deutlich sehen kann!

Hast du  nicht auch ohne diese religiösen Zwänge schon genug Probleme? Musst du dann noch mehr drauf packen, noch dazu so sinnlos?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Allah um etwas bittest aufrichtig mit Herz wird er es annehmen. Und wenn nicht dann bedeutet dass das er etwas noch viel besseres für dich vorbereitet oder vorbereitet hat. Sei nicht traurig darüber wenn Allah es nicht annimmt sieh es positiv. Es gibt einige Sachen die Allah nicht annimmt zB wenn du einen Freund hast der Atheist ist und sich nur lustig macht darüber etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
07.07.2016, 14:23

Woher weißt du, das Allah in diesem Fall noch etwas Besseres für den Betroffenen in petto hat?

Und woher weißt du, was Allah annimmt und was nicht? Hast du einen direkten Draht "nach oben"?

2
Kommentar von lastofus1
07.07.2016, 14:27

Wenn sein bittgebet nicht erhört wird warum sollte Allah ihm nichts besseres geben sei es im Diesseits oder jenseits ? Und es gibt einige Sachen die Allah nicht annehmen natürlich kann er keine Frage nur wenn ich mir wünsche dass ich eine Million haben will oder ein lambo wird so etwas nicht geschehen. Genauso wenig wie wenn ich sage dass i-jmd der tot ist auferstehen soll. Sowas kann ich nicht bitten

0

Was möchtest Du wissen?