Frage von OWL38, 149

Meine Chefin hat heute meine Kündigung gelesen da ich heute frei habe frag ich mich wie man reagiert, wie soll ich mich morgen am besten verhalten?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 28

Diese Frage wird Dir niemand beantworten können, da Dein Verhalten ja vom Verhalten Deiner Chefin abhängen wird.

Wenn sie Dir Vorwürfe macht, bleib ruhig und sag ihr, dass es Dir zwar leid tut, dass Du gehst (falls das der Wahrheit entspricht), Du aber zuerst nach Dir selbst schauen und für Deine Zukunft etwas tun musst, bevor Du an ihren Betrieb denken kannst.

Wenn sie das nicht einsieht, ist ihr nicht zu helfen, gegen Egoismus ist kein Kraut gewachsen.

Antwort
von PeterSchu, 13

Nach der Frage scheinst du zu befürchten, dass deine Chefin sauer sein könnte. Das mag sein, aber es ist dein gutes Recht, dir eine andere Arbeit zu suchen. Du solltest dich also gar nicht erst einschüchtern lassen. Und du musst deine Entscheidung auch nicht lang und breit erklären.

Es hängt natürlich davon ab, wie das Verhältnis zwischen Euch beiden ist. Normalerweise sollte man einen Arbeitsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfristen anständig beenden können. Wenn die Chefin Gründe gesehen hätte, dir die Kündigung auszusprechen, hätte sie ebenfalls die Mögichkeit dazu gehabt.

Ein Arbeitsvertrag ist ein beidseitiger Vertrag mit Rechten auf beiden Seiten. Und in den Möglichkeiten, den Vertrag zu beenden, sind beide Seiten im Grunde auf Augenhöhe.

Antwort
von putzfee1, 35

Ganz normal wie jeden Tag, wenn du auf die Arbeit kommst. Deine Chefin wird dich wohl darauf ansprechen, dann ergibt sich alles Übrige schon. Und bleib selbstbewusst im Gespräch mit ihr, du hast ja nichts Falsches gemacht, denn du hast das Recht zu kündigen, wann und warum du auch immer willst. Lass dir von der bloß kein schlechtes Gewissen einreden!

Kommentar von OWL38 ,

ja allerdings wird sie immer sehr arrogant und redet so von oben herab wenn man weiss was ich meine

Kommentar von putzfee1 ,

Lass dich davon nicht beeindrucken. Denk im Hinterkopf immer daran: du bist sie ja glücklicherweise bald los! ;-)

Expertenantwort
von Robert Mudter, Fachanwalt für Arbeitsrecht, 53

Leider verstehe ich deine Frage nicht ganz. Du hast eine schriftliche Kündigung erhalten? Dir wurde nur eine Kündigung angedroht? Falls nur eine Kündigung angedroht wurde, also nur mündlich gibt es nach deutschem Arbeitsrecht keine Kündigung. Wenn du eine schriftliche Kündigung erhalten hast sag bitte kurz Bescheid, dann kommen weitere Infos

Kommentar von OWL38 ,

nein ich habe per Einwurf Einschreiben gekündigt und meine Chefin hat diese heute gelesen ich hatte aber heute meinen freien Tag.....jetzt bin ich gespannt was morgen passiert weil meine Kollegin hatte ebenfalls zum 31.12. gekündigt aber das wusste meine Chefin schon. Jetzt frag ich mich am besten reagieren morgen ?

Kommentar von Robert Mudter ,

na ersteinmal gehst du ganz normal arbeiten. Was soll schon passieren? Deine Chefin mag vielleicht enttäuscht sein, aber das brauchte ich ja nicht unbedingt zu kümmern. Wenn deine Chefin etwas macht was arbeitsrechtlich nicht o. k. ist, musste dir das nicht gefallen lassen. Zu spekulieren, was deine Chefin alles machen könnte,, macht wenig Sinn.. Wahrscheinlich wird sie etwas Übellaunig gucken und das war's

Kommentar von Robert Mudter ,

sollte es irgendein Stress geben, schreib uns an und wir unterstützen dich. Dafür ist das Forum hier dar

Kommentar von OWL38 ,

unterstützen in wie fern denn ?

Kommentar von Robert Mudter ,

Wenn etwas passiert stellst du es hier in dieser Gruppe ein und unser gemeinsamer Sachverstand wird dir Tipps geben, wie sich das möglicherweise lösen lässt. 3 bis vier regelmäßig antwortende Mitglieder scheinen mir arbeitsrechtlich durchaus vertieft Ahnung zu haben :-)

Kommentar von OWL38 ,

so folgender Sachstand: Meine chefin hat heute nicht ein Wort mit mir gesprochen.....nix auch zu meiner Kollegin nix......um 14.00 hatte meine Kollegin Pause dann meinte sie zu mir in einem ewas sehr fragwürdigen Ton ob ich nicht üStd abbauen will da ich ja soviel habe und die müssten ja weg, klar mache ich. Mache alles sauber zieh die Jacke an und sage....Schönes WE....

Da grinst die mich einfach nur an und meinte ebenso.....

Sie hatte genug möglichkeiten mich anzusprechen und zu fragen warum ich kündige etc. pp aber gar nix in dieser Sache.....

Ich finde das echt traurig da macht und tut man und wenn man geht ist man einfach nur der Mitarbeiter der geht und alles andere zählt dann nicht mehr.....

irgendwie ist die Frau jetzt unten durch bei mir ....

Antwort
von HelpYou1995, 74

Wenn die Kündigung nicht auf ein bestimmtes Ereignis zurückführt, könntest du sie einfach fragen wenn du sie siehst: "Guten Morgen Frau xxx, haben sie mein Mail erhalten" Dann werdet ihr bestimmt ins Gespräch kommen, je nachdem wie das Verhältnis zu ihr ist, wird es verlaufen.

Eine Kündigung ist nicht immer etwas Negatives, für den Arbeitgeber selber schon aber nicht unbedingt auch für deine Chefin, wenn ihr euch versteht wird sie dir bestimmt einfach nur alles Gute wünschen wollen etc.

Mach dir keine Gedanken, theoretisch kann es dir egal sein, da du ja nicht mehr dort angestellt bist/nicht mehr lange.

Alles Gute

Kommentar von OWL38 ,

per Einwurf Einschreiben hab ich sie abgeschickt

Kommentar von HelpYou1995 ,

Wie bitte?

Kommentar von DarthMario72 ,

Die Kündigung eines Arbeitsvertrags muss schriftlich erfolgen, das bedeutet auf Papier mit eigenhändiger Original-Unterschrift. Alles andere ist nicht zulässig.

Kündigung per Mail wäre also unwirksam.

Kommentar von HelpYou1995 ,

Üblicherweise existieren für Kündigungen keine Formvorschriften. Sie
können daher sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen. Manchmal
sehen jedoch z.B. Kollektivverträge oder Arbeitsverträge vor, dass
Kündigungen nur rechtswirksam sind, wenn sie schriftlich erfolgen.

Wie gesagt ich wusste nicht dass es in Deutschland evtl. anders ist.

Bei uns haben schon mehrere Kollegen per Mail gekündigt, dass man dann nochmal ins Büro muss, Formalitäten unterschreiben etc. ist klar

Kommentar von Hexle2 ,

Wie gesagt ich wusste nicht dass es in Deutschland evtl. anders ist.

Wenn es Dich interessiert, kannst Du das im § 623 BGB nachlesen.

Kommentar von anitari ,

Üblicherweise existieren für Kündigungen keine Formvorschriften.

Irrtum.

Kommentar von Familiengerd ,

Sie können daher sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen.

Im deutschen Arbeitsrecht ist die Schriftform zwingend - und das heißt wortwörtlich: Blatt Papier mit eigenhändiger Unterschrift.

Die zwingende Schriftform soll den Kündigenden (hier besonders den kündigenden Arbeitnehmer) ein wenig vor "Kurzschlusshandlungen" bewahren, denn erfahrungsgemäß agiert man beim konventionellen Schreiben etwas besonnener, überlegter als beim Schreiben z.B. einer eMail.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community