Frage von sanny1504, 47

Meine Befristung läuft jetzt aus und mein befristeter 20 Std Vertrag geht wieder in minijob über.Kann auch der Stundenlohn auf Mindestlohn zurückgestuft werden?

Ich bin neu hier und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich habe einen festen 450 € Job und bin dann befristet auf 20 Std hochgestuft worden mit einem neuen Arbeitsvertrag und höherem Stundenlohn.Die Befristung wurde schon 1x verlängert bis Ende Mai, bis jetzt habe ich noch keine Nachricht über eine weitere Verlängerung. Im Vertrag steht, dass er einfach ausläuft und der "alte" Vertrag über 450€ wieder in Kraft tritt. Ist das einfach so zulässig? Ausserdem habe ich als Minijobber nur Mindstlohn bekommen, als 20 Std- Kraft ist mein Stundenlohn höher. Wird dieser jetzt auch wieder geringer? Ist das alles so rechtens? Muss mir mein Arbeitgeber Bescheid geben, wenn er den Vertrag nicht verlängert? Fragen über Fragen....ich bin froh über jede Hilfe. Vg

Antwort
von putzfee1, 31

Soweit ich das sehe, ist das alles vollkommen rechtens und legal.

Dein Arbeitgeber muss dich nicht informieren, dass der Vertrag nicht verlängert wird. Das wurde ja bereits in deinem jetzigen Arbeitsvertrag so festgehalten.

Trotzdem würde ich an deiner Stelle mal das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen, wenn du genau wissen willst, wie es dann ab Anfang Juni für dich weiter geht.

Antwort
von alarm67, 24

Alles soweit rechtens!

Dein Arbeitgeber muss Dich nicht informieren, da ja gerade die Befristung selbst im Arbeitsvertrag dich bereits informiert! Deshalb muss ein befristeter Vertrag auch NICHT gekündigt werden!

Der Vertrag im Anschluss ist wieder ein völlig neuer Vertrag, der mit dem vorherigen NICHTS zu tun hat! Kann und sollte also neu verhandelt werden!

Suche das Gespräch mit Deinem Arbeitgeber!!! Wenn er Dich halten möchte und Deine Arbeit zu schätzen weiß, solltest Du einen höheren Stundenlohn aushandeln!!!

Ich drücke Dir die Daumen, viel Erfolg, alles wird gut!!!

Kommentar von sanny1504 ,

Hallo alarm67!

Der " Anschlussvertag" ist doch der minijobvertrag, der wieder in Kraft tritt.Was kann ich denn da verhandeln? Für mich bedeutet das, gleiche Arbeit bei weniger Geld und mehr Überstunden!

Kommentar von putzfee1 ,

Gleiche Arbeit für weniger Geld? Machst du auch die gleiche Menge an Arbeit in deinem Minijob wie in dem 20-Stunden-Job jetzt? Das ist doch überhaupt nicht möglich! Dann müsstest du ja massenhaft Überstunden machen... wie werden denn die bezahlt?

Antwort
von alarm67, 20

Dein Minijobvertrag wurde doch einvernehmlich aufgehoben und ihr hattet einen neuen befristeten Vertrag geschlossen. Diese Befristung läuft aus und Du bist dann ohne Arbeit. Im Anschluss sollst Du aber wieder einen NEUEN Minijobvertrag bekommen. Egal ob man das nun Anschlussvertrag nennt, es ist ein neuer Vertrag!

Du bist nicht verpflichtet, dass Du diesen wieder zu den alten Konditionen abschließt! Du kannst und solltest verhandeln! OK, das Risiko besteht natürlich, solltet ihr euch nicht einigen, das Du dann keinen Job mehr hast!

PS: Hast Du die Arbeitsagentur über den auslaufenden Vertrag informiert? Dazu bist Du, wenn Du noch KEINEN neuen Arbeitsvertrag hast, verpflichtet! Sonst droht eine Sperre!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community