Meine Ausbildungsleiterin macht mich systematisch fertig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du machst das erst eine Woche. Vielleicht bist du der Meinung du hast es gemacht, aber bist du dir auch sicher dass du nicht einen wichtigen Punkt übersehen hast?

Man Diskutiert am Anfang auch nicht, man sollte die Kritik annehmen und versuchen sich zu verbessern. Nicht immer gleich alles als Fertig machen sehen. Wenn dich keiner auf Fehler hinweist, kannst auch nicht besser werden. Es ist Wahrscheinlich nicht sofort böse gemeint. Azubis die gleich kontern und sich (vielleicht) im Ton vergreifen bleiben meist nicht lange.

Lerne Kritik anzunehmen und daraus zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Secretlive
07.09.2016, 13:15

Ich habe mich immer nett und freundlich aisgedrückt zum Beispiel "ich war der Meinung das ich es gemacht habe aber vielleicht habe ich es ja übersehen" aber mal ehrlich das geht seit der ganzen Woche so jeden Tag mach ich alles falsch sogar beim Briefmarken aufkleben!!! "Die sind schief" oder Briefumschläge schreiben "hab ich schon schöner gesehen" das ich mal Fehler mache ist klar und darauf will ich auch hin gewiesen werden aber in dem Fall denke ich nicht das es wirklich Dinge sind die wirklich von Bedeutung sind wow die Briefmarke ist schief  das mit dem aufräumen das weis ich ganz genau weil ich noch zu ihr gesagt habe ich gehe jetzt ins Wartezimmer und fang an 

0

Oft macht man sich durch seine innere Einstellung selbst zum Opfer, denn was man von sich selbst denkt, das strahlt man auch nach außen ab.

Jeder Mensch hat feine Sensoren, ist Sender und Empfänger auf einer geistigen Ebene, was den meisten Menschen allerdings nicht bewußt ist. Diese ist aber definitv da! Du kannst das ganz leicht selber ausprobieren, indem Du Dein Denken über Dich selbst veränderst und Deine Umgebung wird auf die Veränderung reagieren.

Höre sofort auf, Dich zu rechtfertigen, denn damit drängst Du Dich selbst in die Definsive und reagierst nur noch, anstatt zu agieren.

Höre auf GEGEN etwas zu kämpfen, sondern setze Dich und Deine Kraft FÜR etwas ein, auch das bringt Dich in die Offensive.

Höre auf, die Kollegin als Feind zu betrachten. Merke: Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig! Also ohne Hintergedanken freundlich und wohlmeinend sein, denn wer sich derart schofelig gegen Weisungsempfänger verhält, hat selber massive Probleme! Diese Dame verdient also Dein Mitgefühl!

Sei selber anständig und ehrlich, mach Deine Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen, dann hast Du Dir selber nichts vorzuwerfen und kannst vor Dir selbst bestehen und dann auch dem Gegenüber gerade und mit Selbstwertgefühl ins Auge blicken.

Nur Mut! Du schaffst das schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde da ein privates Gespräch suchen. Frag sie mal ob sie mal Zeit hat auf ein Kaffee/Tee weil du mit ihr etwas bereden möchtest und sprech sie einfach direkt darauf an.

Ob sie mit deiner Leistung unzufrieden ist oder mit deiner Person nicht klar kommt, natürlich nicht als Vorwurf. Sag ihr lediglich dass du das Gefühl hast benachteiligt zu werden etc.

Vielleicht hat sie das selber gar nicht so realisiert oder mit Absicht getan. Vielleicht hat sie aber auch momentan eine schlechte Phase (du bist schließlich noch nicht lange in der Ausbildung).

Ansprechen anstatt es wegzulächeln. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Secretlive
07.09.2016, 13:18

Na ich weis ja nicht allein schon das mit den Shirts mit der Unfreundlichkeit mit allem ich fühl mich dadrin wirklich gehasst 

0