Meine Aufgabe als seine beste Freundin: Anteilnahme oder brutale Ehrlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke nicht, dass dein Freund primär zu Depressionen neigt sondern ganz was anderes dahinter steckt, was behandlungsbedürftiges. Ihn immer wieder mit Samthandschuhen anzufassen löst keinen Konflikt sondern bestätigt ihn nur in der Annahme, dass immer die anderen die Bösen sind und er macht alles richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kekstasse
19.05.2016, 15:44

Ich denke auch, dass es behandlungsbedürftig ist. Er kann eben partout nicht mit Sachen bzw. Beziehungen abschließen und er hat eine schon krankhafte Angst vorm Alleinsein. Das ist ihm auch vollkommen bewusst.

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich ihn gebeten habe, sich behandeln zu lassen, aber er schaltet auf stur. "Das bringt doch eh nichts!" "Ich weiß, was mit mir los ist, da muss ich keiner Wildfremden drüber erzählen!"...

Ich bin zunehmend genervter und ertappe mich dabei, gelegentlich Anrufe und Nachrichten von ihm zu ignorieren, weil ich einfach nicht mehr kann.

0

Ich würde beides mischen. Du solltest ihm beistehen und ihm langsam aber sicher auch beibringen, dass er eine Schuld an der Trennung hat und, dass er recht "aufdringlich" sein kann. Vertrau mir Lügen zerstören eine Freundschaft viel härter als die Wahrheit, aber aufgrund seines Zustandes solltest du es ihm wirklich schonend bei bringen und vorallem langsam. Versuche auf keinen Fall es ihm direkt zu sagen solange er in diesem Zustand ist sondern hol ihn erst daraus. Mir ging es mal ähnlich und ich war schon in euer beider Rollen.

:D LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mischung aus Ehrlichkeit und Samthandschuhen würde ich sagen. Oder vll. so ausgedrückt, Ehrlichkeit, schön verpackt.

Sag ihm einfach das du ihn verstehen kannst, tröste ihn, kümmer dich um ihn und lass einfach mit einfließen das dir aufgefallen sei... (das was du hier gerade erzählt hast)  Du kannst ihm ja erklären dass das nicht böse gemeint ist aber du das als Außenstehende gut beobachten konntest und seine Ex hier auch etwas verstehen kannst, was ihr Verhalten nicht entschuldigen soll aber es vll. erklärt und etwas verständlicher macht.

Also so würde ich es machen, ehrlich aber immer nett dabei sein.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kekstasse
19.05.2016, 15:53

Ich werde es versuchen, aber ob er ein Einsehen hat, ist die nächste Frage. Er ist ein ziemlicher Sturschädel.

Andererseits, bin ich soooo kurz davor, ihn anzukeifen, er solle sich gefälligst zusammen reißen und aufhören rumzujammern. Und das wäre sicher mehr als kontraproduktiv... ^^'

1

weder noch  (brutal ehrlich / Anteilnahme)

Freundschaft sollte Ehrlichkeit aushalten. Das heißt jetzt nicht, dass du dem Freund die Ehrlichkeit per Holzhammer-Methode um die Ohren hauen sollst.

Sag es dem Freund so ähnlich, wie du es hier geschildert hast. Erklä ihm, dass seine Traurigkeit dich dauert, aber dass du seine Ex auch verstehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Mischung aus beidem. Er muss auch begreifen, dass er immer wieder dieselben Fehler macht, sonst zieht sich das durch sein ganzes Leben.

Ich kann auch die Art und Weise (Du nennst es kaltschnäuzig) verstehen, wie sie es beendet hat. Wenn jemand so extrem genervt ist, weil eine andere Person es einfach nicht begreift, dann gehen halt die Nerven mit einem durch. Wie hätte sie es sonst machen sollen? Nochmal treffen? Das wäre wohl noch schlimmer gewesen.

Gib ihm aber auch zu verstehen, dass es mit der Frau auch nichts mehr bringen würde, wenn er nun sein Verhalten ihr gegenüber verändert, sonst fasst er es noch so auf, das Du ihm Tipps gibst, wie er wieder mit ihr zusammenkommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kekstasse
19.05.2016, 16:21

Zumindest in der Hinsicht scheint er begriffen zu haben, dass der Zug abgefahren ist und bei ihr nichts mehr zu erwarten ist, erst recht keine Beziehung.

Ich fand es in dem Sinne kaltschnäuzig, überhaupt einem Treffen vorher zuzustimmen und dann im wirklich allerletzten Moment abzusagen. Aber wie "kalt" diese Abfuhr letztendlich war, kann ich auch nur vermuten, da ich wie gesagt, nur seine Hälfte der ganzen Geschichte kenne. In seiner Version ist sie natürlich die bösartigste, liebloseste Person auf dieser Welt... -_-

0

Brutale Erlichkeit,er wird dir dankbar sein.. Auch wenn nich sofort,ich mein,6 Jahre sind eine lange Zeit. Wenn ihn jmd kennt,dann du;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinzu kommt von meiner Seite, dass ich im November eine sehr gute Freundin, die mir viel bedeutet hat, an eine psychische Krankheit verloren habe. (Es war kein Selbstmord, ihr Körper hat einfach aufgegeben.)

Deswegen bin ich mit ihm vielleicht so übervorsichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine daran wie du schreibst merkt man das ihr zwei euch sehr nahe steht :)

Ums kurz zu machen: In meinen Augen zeichnen sich beste Freunde dadurch aus das sie, egal wie hart oder schmerzhaft es sein mag, immer und zwar ausnahmslos IMMER ehrlich zueinander sind. Echte Freunde können sich alles sagen, vielleicht reagiert der gegenüber im ersten Moment wütend oder bockig aber am Ende dankt man immer für die Ehrlichkeit (so geht es mir immer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung