meine alte Gastherme läuft ständig?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die 90er-Jahre Thermen z.B. die "Strich 3" hatten noch keine Außentemp.-Steuerung bzw. Modulation in der Leistung.

Die Steuerung erfolgte simpel über Temp.-Fühler im Gerät.

Eine eingestellte Vorlauf-Temp. wird angestrebt und versucht, zu erreichen bzw. zu halten.

Wenn kein Raumregler aufgeschaltet ist, so ist die einzige Verstellmöglichkeit das Thermostatventil am Heizkörper.

Bei HK-Thermostat Stellung 3 sollte der Raum ca. 20 - 22 °C haben.

In nicht genutzten Räumen / Schlafzimmer kann man also ruhig weiter runter drehen.

Raumregler (falls vorhanden) auf 20° stellen - mehr kannst Du selbst theoretisch nicht tun.

In Abhängigkeit der Art Deiner Heizung, wird zudem entweder der Speicher aufgeheizt oder Warmes Wasser im Durchlaufprinzip erhitzt.

Für diese Zeit der WW-Bereitung wird die Heizung nicht befeuert. Je nachdem wie viel und wie oft warmes Wasser gezapft wird, fällt die Temp. des Heizkreises weiter ab und die Therme läuft noch länger als sonst.

Denkbar wäre natürlich auch, dass die Therme etwas unterdimensioniert ist und "voll beschäftigt" ist mit ihrer Aufgabe.

Ebenso sind die schlecht (oder gar nicht) isolierten Wände natürlich Schuld an dem Dauerbetrieb. Die Heizkörper erkalten sehr schnell wieder, der Fühler in der Therme meldet: es ist zu kalt, heizen!

Wenn Du sämtliche Heizkörper runtergedreht hast und auch den Drehknopf an der Therme auf kleinste Leistung gestellt hast und die Therme dann DENNOCH permanent läuft, dann solltest Du einen Installateur rufen.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kenne die Therme nicht, kann es möglich sein, dass da nur die Zündflamme brennt und das Teil sich nur Turnusmäßig im Vollbrand befindet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PoisonArrow
01.12.2016, 09:46

90er Jahre hatte Junkers keine Zündflamme mehr.

Die letzten Strich 2 Geräte mit ZF wurden vor 89 gebaut.

Grüße, ----->

0

Bei einer Gastherme würde ich mal einen Gas und Wasserinstallateur nachsehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch eine Junkers-Therme von 1999. Die ist mit 9,5kW kapp kalkuliert für das Haus und läuft bei Frost auch nahezu durch.

Letztendlich ist der Vollastbetrieb auch effizienter als eine leistungsstärkere Therme und ständiger Teillastbetrieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das Thermostat? Einmal darauf schauen, wie sie eingestellt ist.
Wenn das aber passt, dann wäre es klug, einen Fachmann anzurufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von engeldeslichts
01.12.2016, 09:20

wir haben kein Thermostat, und Fachmann von Junkers hatten wir auch hier, und er hat die Hände übern Kopf zusammengeschlagen und uns empfohlen, eine neu kurz oder lang einzubauen

0

warum gehst du davon aus das es falsch ist?

die wärme wird ja irgendwo benötigt.

welches gerät ist es genau?

wieviel m² beheizte fläche?

raum temperaturen ca.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von engeldeslichts
01.12.2016, 09:33

Es ist eine Junkers CL100. Die bewohnten Räume haben zwischen 19-20 Grad ca 100 qm. Und die nicht bewohnten Räume haben 10 Grad (auch nochmal gute 100 qm). Weil die unbewohnten Räume müssen ja auch beheizt werden, bevor mir was auffriert.

Ich weiß nicht ob es falsch ist. Mir war ja klar, das ich bei einem über 200 qm Haus, bissel mehr Heizung benötige. Bis dato haben wir für knappe 1300 Euro (ca 2800 l) getankt. Und jetzt bekomme ich nächste Woche nochmal den Gastank vollgemacht.

0

 Das macht in der Regel das Thermostat was irgendwo montiert ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?