Frage von Senca, 55

Meine 20 Watt Boxen "haben mehr Feuer" als meine "85 Watt" Boxen?

Also ich habe eine kleine Anlage "Panasonic Sa-Pm500" (Ja mit a und nicht mit c") Jedenfalls hat die Sc-Pm500 2x20 Watt, die Sa finde ich nicht... Und nach meinem Gefühl hat die Anlage mehr Feuer als meine andere die 2x85 Watt hat, (bzw. Der Verstärker liefert 2x85, die Boxen schaffen je 120Watt) Ich kenne mich nicht so aus in diesem Bereich... habt ihr eine Idee woran das liegen kann, es gibt ja viele Möglichkeiten... Die Anlage mit den 2x85 Watt ist schon älter... und ich habe in dem Raum mit ihr einen Teppich liegen. Ist das vielleicht etwas Technisches oder liegt es an der Akustik ? Bzw. wie kann ich die Verbessern ?

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für HiFi, 9

Hallo Senca,

Die Leistung, die ein Verstärker abgibt und wie der Lautsprecher diese ihm zugeführte elektrische Energie in Schallenergie umwandelt, kann im direkten Vergleich zwischen zwei verschiedenen Lautsprecherboxen sehr unterschiedlich sein.

Der wichtige Begriff, der hier eine Rolle spielt, ist Wirkungsgrad oder Kennschalldruckpegel. Dieser Wert gibt an, welchen Schalldruck ein Lautsprecher in einem Meter Abstand gemessen erzeugen kann, wenn er mit 1 Watt Leistung betrieben wird.

Es gibt Lautsprecher, die mit 1 Watt in 1 m Abstand einen Schalldruck von z.B. nur 84 dB erzeugen können. Andere Lautsprecher erreichen aber einen viel höheren Schalldruck von 90 dB oder auch darüber und kommen deshalb auf gleiche Lautstärke eingestellt mit viel weniger elektrischer Energie aus.

So ein Unterschied im Wirkungsgrad bzw. Kennschalldruckpegel zwischen deinen Lautsprechern würde den von dir gehörten Unterschied sehr gut erklären.

Ein anders Merkmal von Lautsprechern, nämlich die Impedanz, könnte ebenfalls eine Rolle spielen, die aber nur einen kleineren Unterschied in der Lautstärke erzeugen kann.

Beispiel:

haben die zur Panasonic-Anlage gehörenden Lautsprecher eine Impedanz von 4 Ohm und die anderen Lautsprecher 8 Ohm Impedanz, dann nimmt der 4 Ohm Lautsprecher eine größere elektrische Leistung auf als der 8 Ohm Lautsprecher und wäre etwas kräftiger in der Schallabstrahlung.

Beides zusammen kann einen sehr großen Unterschied im Schalldruck bzw. im der subjektiv empfundenen Lautstärke ausmachen.

Der Unterschied liegt in der Konstruktion des elektromagnetischen Antriebs der Lautsprecher, die du miteinander vergleichst. Auch die verwendeten Dauer-Magneten oder besser Permanentmagneten können bei gleichem Gewicht in der magnetischen Kraft einen riesigen Unterschied aufweisen je nach verwendetem Magnetmaterial.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamischer_Lautsprecher

Üblich waren Magnete aus Ferrit, preiswert und von den Rohstoffen her billig herzustellen. Wenn aber viel stärkere und teurere Magnetmaterialien wie Samarium-Cobalt oder Neodym eingesetzt werden, dann können äußerlich ähnlich aussehende Lautsprecherchassis wegen der unterschiedlich starken Magneten bei gleicher elektrischer Leistung einen enormen Unterschied im Schalldruck aufweisen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dauermagnet

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetwerkstoffe

https://de.wikipedia.org/wiki/Samarium-Cobalt

https://de.wikipedia.org/wiki/Samarium-Cobalt

Ich hoffe, dass du bereits genügend physikalisches Wissen besitzt, um alles verstehen zu können, bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Grüße, Dalko

Antwort
von Senca, 19

Ich bin gerade zu doof auf dein Kommentar zu Antworten.. xD

Danke nochmal für die Antwort ich werd's mal ausprobieren :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community