Frage von aftertherain, 47

Meine 18 Monate alte Tochter will nicht zu ihrer Mutter, was für Gründe kann das haben ?

hallo, ich hoffe mir kann hier jemand helfen, wie schon gesagt meine tochter will nicht zu ihrer mutter,wenn die kleine bei mir war und ich bring sie am selben abend oder am tag danach zu ihrer mutter, streubt sie sich sie fängt an zu weinen und klammert sich an mich sie will einfach nicht zu ihr wenn aber z.b ihre mutter mir die kleine bringt kommt sie direkt auf mich zu und es interresiert sie nicht das geringste das ihre mutter wieder geht im gegenteil sie schaut sie an und winkt ihr noch zu. ich brauch hier dringend rat weil es mir jedes mal das herz bricht meine kind so weinen zu sehn und ich möchte wissen was die gründe für das verhalten meiner tochter sind. warum will sie nicht zu ihrer mutter? ich muss sagen das meine ex freundin ( ihre mutter ) sehr schnell mit altagsituationen überfordert war wir wohnten bis vor kurzem noch zusammen,ich war mehr der ruhige, geduldige part wenn es um unsere tochter ging,sei es nur das nachts aufstehn weil die kleine brühlt sie war total motzig hatte schlechte laune usw, natürlich bin ich aufgestanden hab die kleine gefüttert und frisch gemacht etc das war nur ein beispiel ich meine mit ganz normalen situationen kam sie einfach nicht klar wurde laut usw. sie meinte einmal sogar das sie das kind nicht wollte und sich das alles anderst vorgestellt hätte. genau deswegen mach ich mir grosse sorgen,jetzt bin ich nicht mehr tag und nacht da und hab die lage im blick. was kann ich tun ohne das jugendamt einzuschalten? auf ein gesprächt lässt sie sich zwar ein aber es kommen immer die gleichen argumente, das ich der weichere part währe und meiner tochter mehr durchgehn lassen würde als sie.Und deswegen will sie nicht zu ihr ? ich glaub das nicht, ich setz der kleinen auch grenzen aber auf eine ganz andere art, auf eine ruhige einfülsame respecktvolle art und es funktioniert prima.Ich möchte nicht direkt zum jugendamt,solche dinge können böhse enden und das möchte ich weder meiner tochter, meine ex freundin, noch mir antun, aber was kann ich tun ? wie lange soll ich zuschauen ? ich hab das gefühl das die grenze erreicht. ich würde die kleine am liebsten paar wochen bei mir behalten...!!!

Antwort
von maulmau, 47

Ich finde es alarmierend, wenn ein Kind in dem Alter weint, wenn es die Mutter sieht und ihr überlassen wird.  Konfrontiere die Mutter damit, aber möglichst ohne ihr Vorwürfe zu machen. biete ihr Hilfe an, um sie zu unterstützen und zu entlasten. Achte bei deinem Kind auf Verletzungen, blaue Flecke und ähnliches und informiere dich darüber, wie man Misshandlungen bzw. Vernachlässigung erkennen kann. http://www.gewalt-gegen-kinder.de/diagnostik-mainmenu-38/psychischer-befund-main...

Antwort
von polarbaer64, 40

Sicher macht die Mutter nichts Böses. Das Kind ist einfach noch zu klein für das Hin- und Hergeschiebe, und das macht ihr zu schaffen. Sie liebt dich, und will nicht von dir weg. Sicher ist sie die längere Zeit bei der Mutter, und bei dir nur kurz. Das verkraftet das Kind noch nicht. Sie versteht ja noch gar nicht, wieso sie von dir wieder weg muss, und wieso du woanders lebst. 

Ich würde da ganz vorsichtig sein, der Mutter irgendwas anzukreiden. Sicher ist es vielleicht die bessere Art, wie du mit deiner Tochter umgehst, aber die Mutter misshandelt sie ja schließlich nicht.

Für das Kind wäre es vielleicht einfacher, sie wäre länger bei dir, aber ginge das denn überhaupt zu machen? Du arbeitest doch sicher, und wohin tagsüber mit dem Kind? Bleibt ja auch bloß Kinderkrippe, dann ist sie aber besser bei der Mama zuhause aufgehoben, so klein, wie sie ist.

Das Jugendamt darfst du nur einschalten, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Aber ihr könnt doch noch miteinander reden, oder? Vielleicht könnt ihr ja eine Möglichkeit ausarbeiten, mit der es der Kleinen besser geht? Z.B. komplettes Wochenende bei dir, unter der Woche bei Mama? 

Scheidungskinder haben es immer schwer. Sie sind immer die leidtragenden unter der gescheiterten Beziehung, und das lebenslang... . Das hört erst auf, wenn die Eltern beide nicht mehr da sind. Ich spreche aus Erfahrung... . 

Seit also beide behutsam mit dem kleinen Kind und überfordert es nicht. Am Kind herumzerren und sich vorm Kind womöglich Gemeinheiten an den Kopf werfen, ist für das Kind psychische Grausamkeit. Wenn ihr euch streitet, tut es nicht vor dem Kind. Nur dann kann eine gute Sache daraus werden.

Alles Gute für euch drei... . 

Kommentar von annokrat ,

woher willst du wissen, dass sie nicht in der obhut ihrer mutter misshandelt wird (muss nicht mal die mutter sein, sondern irgendeine pflegeperson). jedenfalls spricht das verhalten für mich eher für misshandlung, denn gegen.

aber es ist natürlich viel einfacher das verhalten des kindes klein zu reden. dann muss man sich nicht etwaigen bösen wahrheiten stellen.

annokrat

Kommentar von polarbaer64 ,

Klar, man kann auch jedem gleich eine Straftat unterstellen und mal eben Polizei und Jugendamt einschalten, um sicher zu gehen, dass das Kind nicht misshandelt wird.  Wie viele Rechtsstreite hast du am Laufen? 

Antwort
von Akka2323, 32

Wenn Du es hinkriegst, es zu arrangieren und Deine Ex einverstanden ist, dann behalt sie doch erst mal ein paar Wochen und dann ganz.

Antwort
von Dichterseele, 1

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, was Du der Kleinen damit antust, sie einer solchen Mutter auzuliefern? Sowas kann traumatische Auswirkungen haben und einen Seelenschaden fürs Leben verursachen.

Du sollst garnicht zuschauen, Du musst handeln!

Stelle Deine Ex zur Rede und frage sie, was sie mit dem Kind macht, dass es soviel Angst vor ihr hat. Erkläre ihr, dass Du es nicht verantworten kannst, ihr das Kind weiter anzuvertrauen. Sie möge zu einer Familienberatung gehen und bis sie gelernt hat, mit dem Baby angemessen umzugehen würdest Du das Kind bei Dir behalten.

Wenn die junge Frau keine Einsicht zeigt und sich weigert, dann drohe ihr, das Jugendamt einzuschalten und das alleinige Sorgerecht zu beantragen. Vermutlich wäre dies ohnehin das Beste, denn so, wie Du die junge Mutter beschreibst, ist das eine pubertäre Zicke und keine erwachsene Frau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community