Frage von Mava99, 25

Mein Zwergkaninchen war für kurze Zeit in Pflege untergebracht seit ich zurückkam knurrt es mich häufig an hat einer eine Idee was ich machen kann?

Es hat täglichen Auslauf im Garten und kann noch zusätzlich abends in der Wohnung sich frei bewegen und ich beschäftige mich mit ihm. Er ist jetzt 7 Monate alt .

Antwort
von Ostereierhase, 11

Hi Mava,

wo war er untergebracht? Was hat er dort gesehen?

Lebt dein Kaninchen allein oder mit anderen zusammen? War es allein wo anders? Ist dein Rammler kastriert?

Knurren deutet auf schlechte Laune hin udn bedeutet meist so viel wie: "Verzieh dich".

Die Ursache kann vielfältig sein. Kaninchen vergessen einen recht schnell (auch wenn wir das nicht gerne hören).

Wenn er allein lebt, kann es sein, dass er nun seinen Unmut über Einzelhaltung äußert.

Täglicher Auslauf klingt erst einmal gut, aber auch da stellt sich die Frage, wie viel Zeit es wirklich außerhalb des Stalls verbringt. Hast du es mal ausgerechnet?

Ein Kaninchen muss sich den ganzen Tag bewegen können (3qm auf einer Ebene sollten es mindestens sein), seine Hauptaktivitätszeit liegt aber in der späten Dämmerung und am frühen Morgen, oft werden sie aber gerade dann weggesperrt.

Kommentar von Mava99 ,

Hallo er lebt mittlerweile alleine und ist jetzt 7 Monate alt ich warte bis er ausgewachsen ist mit einem Jahr dann lass ich ihn kastrieren. Er ist ca morgens 3-4 Stunden draußen dann wieder abends wenn ich zu Hause bin. Ich habe einen Garten wo er sich frei bewegen kann ohne Gehege schon abgesichert damit er nicht abhauen kann oder was anstellen. Er hat eine Sandkiste zum buddeln und sogar in dem Garten kann er buddeln da ich keinen Rasen momentan drin habe. Drin hat er einen Käfig der 120 breit ist und 60 cm hoch. Auf der Pflegestelle  waren eine Hauskatze und Kinder die sich liebevoll um ihn gekümmert haben. Er hat sich wohl gefühlt. Ich habe ihn vorher hingebracht und die Situation bis ich weg fahren musste beobachtet Er wurde immer getrennt raus gelassen daher weiß ich nicht woran es liegen kann. Allerdings kommt er von alleine wenn er rein will und lässt sich rein tragen dafür macht er nicht mehr auf sein Eckklo sondern in seine Buddelkasten oder überall im Käfig.

Kommentar von Ostereierhase ,

Hi Mava,

nimm es mir nicht übel, aber ich denke, du solltest dich noch einmal über Kaninchenhaltung belesen. Das ist alles andere als optimal.

Wieso möchtest du ihn denn so spät erst kastrieren lassen? Das ist sehr spät, normalerweise kastriert man einen Rammler vor der 12ten Lebenswoche.

Der Käfig ist leider auch viel zu klein. 2qm sollten es für ein Kaninchen im Haus schon sein, auch wenn es zusätzlich Auslauf bekommt. 

Ich nehme an, dass der Garten so gesichert ist, dass dein Rammler nicht entkommen kann. Aber kann auch nichts zu ihm kommen? Wie sieht es mit Greifvögeln und Katzen aus?

Dass dein Kaninchen im Moment mehr markiert, ist normal. Das Revier ist nach seiner Abwesenheit nun wieder "neu" und muss somit als seines gekennzeichnet werden.

Ich empfehle dir einen Blick auf diese Seiten:

- diebrain.de

- kaninchenwiese.de

- sweetrabbits.de

Kommentar von monara1988 ,

Diese Haltung ist ja furchtbar!! :`(

Er leided unter:

  1. Einzelhaltung
  2. Käfighaltung
  3. unter seinem Vermehrungstrieb (weil unkastriert)

und das Du ihn frei im Garten rumlaufen lässt ist Lebensgefährlich!

Die Katze in der Pflegestelle war für ihn Stress, das sie sein Feind ist...

Informiere Dich BITTE mal UNBEDINGT über Kaninchen-/Kaninchenhaltung auf den Seiten die Ostereierhase Dir gepostet hat und ändere was an der Haltung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten