Frage von SamiKevin, 137

Mein welpe macht immer in die Wohnung wenn er alleine isst und frisst nur vom boden?

Hallo Ich brauche dringend Hilfe.. Mein Freund ich verzweifeln langsam .. Wir haben eine französische Bulldogge fast 3 Jahre alt und dachten uns er ist jetzt alt genug und haben uns nen zweiten bully angeschafft. Am Anfang war es noch ok und verzeihbar wenn er was kaputt gemacht hat oder in die Wohnung gemacht hat das kannte er ja nicht .. Er ist kaum alleine morgens wenn ich zur Arbeit gehe ist mein freund zu hause und wenn ich wieder komme und mein Freund geht bin ich zu Hause. Wenn er mal alleine ist dann für 1 bis 2 Stunden länger nicht . Wir gehen alle 2 Stunden mit ihm raus . Unser grosser bully hört sehr gut ihn können wir auch für 3 Stunden alleine lassen er würde niemals was machen . Nur der kleine ist unser Problem er ist jetzt fast 6 Monate alt , wenn wir Zuhause sind macht er nichts er verhält sich gut , und hört bestens auch nachts er hält ein abends das letzte mal gehen wir um 22 Uhr und morgens sobald ich aufstehe um 4 für die Arbeit geht er sofort mit mir raus . Aber wenn wir raus gehen läuft er nur mit dem Kopf über den Boden er frisst alles was er kriegen kann . Wenn er alleine ist und ich mal einkaufen gehen oder sonst was und ich nach hause komme kann ich mich drauf einstellen das er was gemacht hat entweder er kotet auf die couch oder er Pinkelt auf die couch. Die couch mache ich jede Woche einmal mit einer Maschine sauber . Oder er macht was kaputt. Wenn ich raus gehe mache ich Ihnen den Fernseher an und lege Spielzeug auf den Boden. Aber bevor ich gehe muss ich die Sachen vom Tisch räumen da er die sonst zwischen hat . Er hat ständig Hunger, er schlingt wie verrückt und wir haben schon seid dem er bei uns ist einen schlingnapf für ihn aber es bringt absolut nichts. Ich hoffe auf antworten ..

Antwort
von JessicaPfoten, 65

Euer jung Hund scheint Verlassens Ängste zu haben wenn er alleine ist. Das alleine bleiben muss gut trainiert werden. Ist er denn überhaupt schon richtig stubenrein ?

Natürlich ist es ärgerlich wenn euer Lütter auf das Sofa macht. Ich habe da einen guten Tipp für dich nimm doppelseitiges Klebeband und lege das schön großzügig auf das Sofa. Wenn euer kleiner dann hoch springt wird er dran kleben bleiben, was Hunde als sehr unangenehm finden. 

Das alles vom Boden fressen kenne ich auch von meinem Welpen der jetzt aber schon 17 Monate alt ist und es jetzt kaum noch macht. Da bei uns häufiger mal Giftköder ausgelegt werden habe ich meinen Hund nur noch mit Maulkorb laufen lassen - er war von Welpe an dran gewöhnt - da es mir zu Risikoreich war. Ist zwar keine Dauerlösung aber es ist eine Sicherheit. Mein Hund hat von sich aus aufgehört alles in sich rein zu futtern. 

Hundeschulen bieten gute Seminare oder Kurse an zum Thema "Müllschlucker" Hund

Kommentar von SamiKevin ,

Ja wenn ich zu Hause macht er nicht in die Wohnung es wurde eigentlich auch recht gut trainiert das wir ihn alleine lassen können also haben es so gemacht wie bei dem grossen auch aber es bringt anscheinend bei ihm nichts . Ich glaube das ist ein guter Tipp danke 😁

Kommentar von JessicaPfoten ,

bitte gerne. Freut mich wenn ich euch weiter helfen konnte :-)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 32

Dass Junghunde in diesem Alter alles vom Boden fressen, ist völlig normal. Wenn Ihr mit dem Hund nicht trainiert, wird er es auch von alleine nicht lassen. Kennt der Hund überhaupt ein Abbruchsignal (wie z.B. Nein)? Habt Ihr mit ihm zu Hause trainiert, vor ihm liegendes Futter nicht vom Boden zu nehmen?

Gleiches gilt für das Alleinsein. Das kann der Zweithund nicht, nur weil es der Ersthund kann. Habt Ihr das Alleinsein kleinschrittig mit dem Zweithund geübt? Falls ja, ist es nicht richtig aufgebaut worden. Außerdem kommen Junghunde in eine Angstphase, in denen Erlerntes wieder wegbricht. Da hilft nur, alles wieder kleinschrittig von vorne aufzubauen. Wenn Ihr den Hund trotzdem weiter 1-2 Stunden alleine lasst, schafft Ihr Euch richtige Probleme. 

Spielzeug in Eurer Abwesenheit hilft dem Hunde ebensowenig wie der Fernseher. Ihr müsst dem Hund beibringen, dass er die Zeit entspannt verschlafen kann, weil Ihr immer wieder zu ihm zurückkehrt. Genau das hat er nicht kapiert und kompensiert seine Unsicherheit dadurch, dass er durch Aktivität Stress abbaut. Ihr müsst wieder ganz von vorne anfangen. Also zunächst die Räume ohne den Hund wechseln, dann kurz vor die Wohnungstür, dann vor die Haustür, von 2 min auf 3 min usw. Wie bei einem Welpen, der noch gar nicht alleine geblieben ist. Anders habt Ihr keine Chance. 

Die fehlende Stubenreinheit kann an mangelndem Training und an zu großem Stress liegen (oder an einer Kombination aus beidem). Ist abgeklärt worden, dass der Hund keine Blasenentzündung hat? Falls ja, müsst Ihr auch das wieder von vorne trainieren. Alle 2 Stunden + nach jedem Spielen, Schlafen und Fressen mit dem Hund an einen ruhigen Platz, an dem er sich draußen lösen kann, warten und den Hund freudig loben, wenn er sich löst. In der Wohnung den Hund gut beobachten und sobald er Anstalten macht, sich in der Wohnung zu lösen, sofort raus und wieder das Lösen vor der Tür bestätigen. 

Der Hund reagiert nicht aus böser Absicht, sondern weil er es nicht besser kennt (und er fühlt sich mit Sicherheit ebenso unwohl damit wie Ihr selbst). Ihm liebevoll zu zeigen, wie es besser geht, ist Euer Job. 

Kommentar von SamiKevin ,

Wie ich schon gesagt habe der welpe hat alles so beigebracht bekommen wie wir es von der hundeschule aus kennen .. Er ist in einer hundeschule und da haben wir schon gelernt das er nix vom Boden zu fressen hat aber er macht es trotzdem . Er kennt abbruch Signale wenn ich sage pfui oder nein hört er und geht auch weiter ohne was zu fressen doch dann geht das gleiche wieder von vorne los und er frisst schon wieder was . So schnell wie er was im Mund hat kann man garnicht gucken .. Ich gehe schon mit ihm alle 2 Stunden gassi und das groß . Wenn ich zu Hause bin macht er ja nichts er macht nicht in die Wohnung nichts, ausser ich gehe aus dem Haus und komme wieder dann hat er was gemacht . Es gibt auch Tage wo er mal nichts macht dafür wird er kräftig gelobt .. Ich habe schon nen grossen bully und wir mein freund und ich wissen wie wir mit Hunden umzugehen haben . 

Kommentar von Naninja ,

mein freund und ich wissen wie wir mit Hunden umzugehen haben . 

Dann verstehe ich nicht, warum Ihr so massive Probleme mit den Grundlagen der Erziehung habt.

Das, was Du beschreibst, lässt schlicht und ergreifend Fehler im Training erkennen. Dass der Hund alles als Welpe gelernt hat, ist ja schön. Aber wie ich bereits schrieb: das Gelernte muss laufend gefestigt werden, weil der Hund während der Pubertät Einbrüche erlebt und vieles vergisst. Also wirst Du noch einmal von vorne anfangen müssen, anders funktioniert es nicht.

Kommentar von Ramona1959 ,

Wir haben ein ähnliches Problem.
Unser Labrador Retriever Welpe, 4 Monate alt, ist soweit eigentlich Stubenrein.
Meine Tochter muss den Welpen immer mit zu sich ins Zimmer nehmen, da unser 15 Jahre alter Ersthund, Westi-Mix, den Welpen in der Wohnung nur erduldet. 
Der Welte will ständig spielen, der Ersthund jedoch will nicht mehr wegen des Alters und zwickt ihn immer leicht.
Der kleine macht im Zimmer meiner Tochter überhaupt nicht mehr, da sie immer geschimpft hat, wenn er sein Geschäft dort verrichtet hat.
Nun haben wir allerdings das Problem, das wenn wir ihn alleine im Flur lassen, damit er sich daran gewöhnt auch mal alleine zu sein um später auch dort schlafen zu können, macht er dort sein Geschäft, obwohl die Haustüre zum Hof immer offen ist.
Alleine geht er nicht raus um sich zu erleichtern, wenn jedoch einer mit draußen ist klappt alles super.
Macht der Welpe das jetzt aus Protest oder einfach weil er alleine Angst hat?

Mit freundlichen Grüßen Ramona

Kommentar von Naninja ,

Der Welte will ständig spielen, der Ersthund jedoch will nicht mehr wegen des Alters und zwickt ihn immer leicht.

Es ist Dein Job, dafür zu sorgen, dass der Ersthund seine Ruhe hat. Die Hunde Konflikte unter sich regeln zu lassen ist ein Garant dafür, dass es früher oder später richtig knallt. Lässt Du Kinder Streitigkeiten auch unter sich regeln, wenn es dabei zu Verletzungen kommen könnte? Ganz nach dem Motto: der Stärkere gewinnt? Wohl kaum. Nicht anders funktioniert es bei Hunden.

Der kleine macht im Zimmer meiner Tochter überhaupt nicht mehr, da sie immer geschimpft hat,

Großer Mist. Ein Hund ist mit 16 Wochen überhaupt erst dazu in der Lage, seine Blase bewusst zu kontrollieren. Gleiche Frage wie oben: Dürfte ein älteres Kind in Deinem Haus ein Baby beschimpfen, weil es in die Windel gemacht hat? Auch hier ist es Dein Job, dem Welpen ruhig, geduldig und liebevoll zu vermitteln, wo er sich lösen soll. Er kann und weiß es nicht besser (und Dein Kind offensichtlich auch nicht). Lass es nicht darauf ankommen, dass der Hund Deinem Kind zeigt, dass er die Nase voll von ungerechten Maßregelungen hat. Darauf läuft es mit Pech hinaus, wenn Du Dich nicht kümmerst.

Nun haben wir allerdings das Problem, das wenn wir ihn alleine im Flur lassen, damit er sich daran gewöhnt auch mal alleine zu sein um später auch dort schlafen zu können, macht er dort sein Geschäft, obwohl die Haustüre zum Hof immer offen ist.

Merk Dir bitte für die weitere Zeit eines: Hunde sind nicht bösartig. Sie wollen keine Macht demonstrieren. Sie wissen es nicht besser, weil sie nicht verstehen, was Du von ihnen willst oder weil Du ihnen keine besseren Alternativen zu ihrem Verhalten bietest. Mit dem, was Du da machst, verdirbst Du Dir bei einem sensiblen Hund das Alleinsein komplett. In diesem Alter wird das Alleinsein sekundenweise aufgebaut und es kann, auch wenn der Hund schnell lernt, in der Pubertät Rückschläge während der Angstphase geben. Auch das ist keine böse Absicht, sondern Stress und Überforderung. Hier ist ein Artikel zum Thema: http://www.russell-info.de/erziehung/allein.html

Alleine geht er nicht raus um sich zu erleichtern, wenn jedoch einer mit draußen ist klappt alles super.
Natürlich geht er nicht alleine raus, er ist ein Welpe!!! Welpe haben einen Folgetrieb, weil sie wissen, dass sie ohne Mutter oder den Menschen als Sozialpartner nicht überleben können. Sie erweitern ihren Radius erst, wenn sie in die Pubertät kommen. Bis dahin musst Du mit dem Welpen vor die Tür. Oder hast Du (s.o.) von Deinem Kind erwartet, dass es im Wickelalter alleine zur Toilette geht, wenn es muss?

Streich das Wort Protest bitte aus Deinen Gedanken. Der Hund meint es nicht böse, er weiß es nicht besser!

Kommentar von Ramona1959 ,

Also bei deinem ersten "Post" nenne ich es mal:
Der Ersthund hat ausreichend Ruhe :) Es ist halt immer nur Minutenweise, wo er mit dem Welpen zusammen geführt wird, wir möchten ja, das sich beide auch verstehen :) oft auch mal für 15-30 Minuten :)
Oft liegen beide auch friedlich nebeneinander und schlafen, was wir wirklich schön finden.
Ansonsten ist der Ersthund gemeinsam mit mir in einem anderen Raum.

Zu deinem zweiten Post:
"Schimpfen" war wohl das Falsche Wort dafür, sie hat halt immer mit einem Scharfen "Nein" reagiert.
Anfangs war es mit dem Welpen besonders "schlimm".
Wir sind immer alle zwei Stunden mit ihm raus, damit er sich erleichtern konnte und danach immer so 10 Minuten noch etwas spazieren gegangen, jedoch machte er draußen nie und kaum waren wir im Haus lies er es laufen.
Nach dem deutlichen "Nein" ging das auch wunderbar.

Zum dritten Post:
Das der kleine das nicht böse meint, wissen wir ja.
Es ist nur immer sehr ärgerlich, da wir Laminat im Flur haben :)
Wir gehen auch alle zwei Stunden (Wie oben bereits gesagt) mit ihm raus, jedoch wenn wir ihn für 10 Minuten im Flur alleine lassen (Obwohl wir vorher mit ihm draußen waren und er beides gemacht hat) Uriniert und Kotet er in den Flur, deshalb dachten wir halt, das es eventuell aus Protest wäre.

Danke jedenfalls für die Hilfreichen Kommentare deinerseits :)
Weist du denn auch, wie wir am besten das anknabbern von Gegenständen ect. aus ihm raus bekommen?
Meine Tochter muss Morgens immer zuerst meinen Enkel holen, ihn Windeln und essen geben, in der Zeit ist der Welpe (höchstens 15 Minuten) alleine im Zimmer und knabbert alles an, was er zwischen die Beißer bekommt.
Wir haben aus einem Fachgeschäft für Tiere ein Hunde Abwehrspray empfohlen bekommen, nur sind wir nicht sicher ob es für einen Welpen so das richtige ist.

Kommentar von Naninja ,

Ein Welpe knabbert aus drei Gründen:

1. Erkundet er seine Umgebumg, indem er alles ins Maul nimmt. Auch da ist er Kleinkindern sehr ähnlich

2. Um Schmerzen zu lindern, wenn er in den Zahnwechsel kommt

3. Weil er mit dem Alleinsein nicht klarkommt, und da reden wir bei Welpen wirklich von Todesangst, die durch das Knabbern kompensiert werden soll

Ich würde dem Hund einen großen Kong kaufen (die schwarzen sind besonders haltbar): https://www.hund-und-freizeit.com/shop/images/products/main/kong_extrem.jpg

Mit Nassfutter, Quark, Käse, Leberwurst etc. füllen, einfrieren und wenn der Hund kurz (!) alleine bleiben soll, bekommt er den Kong, damit er beschäftigt ist. Vorteil ist, dass ein gekühlter Kong auch im Zahnwechsel (gegen Zahnschmerzen) hilft. Gebt dem Welpen aber bitte keine Kauartikel, wenn er alleine ist. Mein Hund ist in dem Alter mal fast an einem Rest Ochsenziemer erstickt. Sein Glück, dass ich direkt neben ihm saß und ihm das Endstück aus dem Hals ziehen konnte.

Kommentar von Ramona1959 ,

Ich danke dir :)
Wir werden den Link zur Internet Seite zum Thema allein sein gründlich Studieren und uns einen Kong zulegen :)
Das ist wirklich eine Hilfe und nicht, in einem anderen Post unter meiner Frage, das man den Welpen lieber abgeben soll!
So bekommen wir unsere "Probleme" mit dem Welpen endlich in den Griff. 
Vielen Vielen dank :)

Antwort
von Prettylilthing, 36

Das kann man so genau nicht sagen...vielleicht hat er Angst wenn er alleine ist..vielleicht hat er zu viel Freiraum wenn ihr geht. Mein Hund hat einen Raum zur Verfügung wenn er alleine ist.
Geht ihr bevor ihr das Haus verlasst nochmal mit ihm raus? Vielleicht herrscht zwischen den Beiden Hunden eine Art Rivalität? Wie gesagt VIELLEICHT..wir kennen deinen Hund leider nicht.
Nimm dir doch mal eine Kamera und Filme was dein Hund treibt wenn ihr außer Haus seid.

Kommentar von SamiKevin ,

Also er hat nur Küche und Wohnzimmer zu Verfügung.  Ich mache die Schlafzimmer Türe zu und die Tür die zum Flur und Badezimmer auch . Also wenn ich da bin verstehen sie sich eigentlich recht gut der grosse passt auf den kleinen auf er macht ihn auch sauber . Das wäre mal ne coole Idee 

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 40

Dein "Welpe" ist inzwischen ein Junghund und er wird keinesfalls von Deinem schon älteren Hund dergestalt erzogen, daß er dann automatisch auch allein Zuhause bleiben kann.

Zudem ist auch unklar - so virtuell ohne Hund und Situation zu sehen - weshalb er alles verschlingt und so hastig auch frisst.

Auch das Koten und Urinieren auf das Sofa könnte hier mit hineinspielen.

Du solltest unbedingt einen sehr gut - auf heutigem Wissensstand ausgebildeteten Hundefachmann/frau -hinzuziehen welche r sich die gemeinsame Interaktion des Hundes mit Euch und dem weiteren Hund ansehen kann.

Nur so kann man feststellen ob sich der Junghund gegenüber dem anderen Hund abgrenzen möchte und - wer von Beiden überhaupt die "negativen Aktionen" beim Allein bleiben müssen abspielt.

Es könnte ja auch der Ältere Hund für manche Missetat in Frage kommen.

Mehrhundehaltung ist immer etwas Komplexes, nachdem es sich dann um eine Hundesozialgruppe handelt. Zudem ist auch wichtig, daß beide Hunde, ihrem Naturell entsprechend, geliebt, geachtet, gefördert und gefordert werden!

Einen in Deiner Region zutreffenden Hundefachmann/frau kannst du mit Deiner Postleitzahl unter dem Suchbegriff: IBH-hundeschulen finden.

Auf diesem Weg wünsche ich Euch Vierbeinern und Zweibeinern, gemeinsam Glück.


Kommentar von SamiKevin ,

Vielen Dank für die Antwort.  In einer hundeschule sind wir wir gehen auch regelmäßig dahin aber ich werde mich nochmal genauer erkundigen .. Vielen vielen Dank 

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Du benötigst keine Hundeschule zur Lösung von bereits eingetretenen Problemen.

Du benötigst einen wirklich auf Hundeverhalten ausgebildeten und neuestem Wissen versierten Hundetrainer welcher sich bei Dir zuhause die gesamte Situation anguckt, Lösungen ausarbeitet und Euch hilft diese Lösungen auch umzusetzen.

Nur so können diese "Verhaltensprobleme eurer Sozialgruppe" jemals gelöst werden. Denn, je länger diese Situation andauert, um so Schlimmer wird es für alle Beteiligten!


Antwort
von dogmama, 55

Wenn er mal alleine ist dann für 1 bis 2 Stunden länger nicht 

ein Hund muß das alleine bleiben erst mal lernen und das geht nicht von heute auf morgen. 

Ihr müßt mit dem Training von vorne beginnen, Geduld haben und dem Hund Zeit geben! 

wenn wir raus gehen läuft er nur mit dem Kopf über den Boden er frisst alles was er kriegen kann

gassi gehen sollte nicht spazieren gehen verwechselt werden. 

gassi gehen bedeutet, man verweilt so lange ruhig an einer Stelle, bis der Hund gemacht hat, Danach loben und dann kann man ja auch noch spazieren gehen. Vorallem verfährt man so mit einem Welpen und/oder auch Junghund!

Du siehst ja selbst, dass wechselnde Eindrücke, Gerüche, Geräusche den Hund dazu animieren nur rumzuschnüffeln. Durch diese Ablenkung bekommt er keine Zeit sich zu lösen!

Kommentar von SamiKevin ,

Wenn ich schreibe raus dann meine ich gassi gehen . ich bleibe solange draußen mit ihm bis er gemacht hat . und abgesehen davon das alleine sein haben wir geübt mit ihm sind mal für 2 minuten vor due türe und so haben wir es von minute auf minute verlängert .. 

Kommentar von dogmama ,

ich bleibe solange draußen mit ihm bis er gemacht hat

wenn er dann aber noch in die Wohnung macht, dann war er wohl noch nicht fertig mit machen!

 er kotet auf die couch oder er Pinkelt auf die couch.




Kommentar von Alicechen1234 ,

@dogmama "dann war er wohl noch nicht fertig mit machen" was soll das denn heißen?

Kommentar von Alicechen1234 ,

Was Gassi gehen bedeutet ist doch wohl bei jedem Hund anders!

Kommentar von dogmama ,

soll heißen, dass der Gassigänge zu kurz sein könnten!

beim Gassigang sollte ein Hund seine großen und kleinen "Geschäfte" in Ruhe erledigen können und dabei nicht durch Anderes abgelenkt werden!

Kommentar von SamiKevin ,

Also wenn ich sage gasse dann meine ich gassi.  Wir gehen alle zwei Stunden eine halbe Stunde gassi er macht auch immer nur auf einer einzigen Wiese erst wenn wir auf diese Wiese ankommen dann macht er erst . 

Kommentar von YarlungTsangpo ,
  • Ein Hund muß nicht alle Zwei Stunden - "müssen"
  • Ein Hund sollte früh, mittags, abends und nachts an seine Lösestelle geführt werden.
  • Um sich lösen zu können muß ein Hund mindestens 20 Minuten laufen und schnüffeln können.
  • Zu dieser Zeit rechnet man dann, einmal täglich noch einen kommunikativen Spaziergang von mindestens 1,5 Stunden (20 Min. zum lösen davon abziehen) mit dem Hund - Mensch - Gespann welcher Abenteuer und Spannung, Laufen und Ruhen mit Beobachten beinhalten sollte.
  • Bei solchen Spaziergängen beschäftigt man sich nur mit dem Hund. Dabei wird er sozialisiert und auch erzogen.
Antwort
von Alicechen1234, 49

Habt ihr das alleine sein denn trainiert?
Scheint mir nämlich nicht so.
Informiert euch mal wie man das trainiert und fangt von vorne an!
Viel Spaß mit euren Hunden <3

Antwort
von jkader, 1

Hmm vlt würde das helfen.. Er darf nie was von euch bekommen was ihr isst. Ist auch besser wenn ein hund sein eigenes futter bekommt..

..und kauf ihm ein Riesenknochen von der Tierhandlung das er zerbeissen kann wie er will, ist eh gut für ihm und wenn er auch noch seine milchzähne hat noch besser.. Und das nächste währe ich empfehle dir wenn ihr heim kommt erstmal immer mit ihm sofort raus gehn keine schuhe ausziehen keine jacke ausziehen aber nur für eine weile wenn es halt nicht umbedingt ist aber so lernt er vielleicht zu warten :)) befor ihr rausgeht soweiso auch noch GASSI und ihr müsst drauf achten wann er immer gross macht.. Und dann erkannt ihr die zeitspanne und verstehst es vlt auch besser wenn er nichts mehr ist was er nicht darf dann wird es eh von alleine geregelt.. Und und wegen der couch... Kauf dir derweil ein plastik das du überziehst und dann noch ein überzug drauf..  damit er das plastik nicht zerbeisst.. Das währen denke ich logische vorschläge wie du sie findest ist dir überlassen..  und es gibt auch so klos für welpen kann man auch probieren :) irgendwo in die ecke stellen. Lg

Antwort
von Dalush, 11

Das er nicht alles vom Boden frisst, muss man bei fast allen Hunden trainieren. Schau mal nach Antigiftködertraininig.

Das mit dem allein bleiben klingt nach Frust. Wenn man Platz in der Wohnung hat, kann man eine große Box hinstellen in die der Hund kommt während ihr nicht daheim seid. Das warten in der Box muss auch trainiert werden. Diese Lösung geht aber nur, wenn ihr ihn wirklich nicht mehr als 3 oder 4h am Stück in die Box tut. Zur Gewöhnung an die Box kann man einfach einen Kauartikel legen, damit er in der Box auch etwas zutun hat. Die Box sollte so groß sein, das der Hund gestreckt darin liegen kann, stehen kann und sich drehen kann. 

Antwort
von SamiKevin, 52

Und dazu ist er seid 4 Wochen in einer hundeschule .. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten