Mein Vermieter will eine Nebenkosten Nachzahlung aber ich habe doch bei der Stadtwerke einen Vertrag und nicht bei ihm. Ist das richtig das er Geld verlangt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schau in deinen Mietvertrag rein, ob dort die Abrechnung von Nebenkosten vereinbart ist oder nicht! Wenn ja, darf der Vermieter die durch den Betrieb anfallenden Kosten auch abrechnen. Wenn Strom und Gas über die Stadtwerke gehen, wird das sicher nicht in der Abrechnung des Vermieters auftauchen. Aber schau mal in die Betriebskostenverordnung rein, was alles umlagefähig ist! Grundsteuer, Gebäude- und Haftpflichtversicherung, Wasser, Abwasser (Kanal), evtl. Fernsehkabel, Hausmeister... da kann ganz schön was zusammen kommen. Was der Vermieter im einzelnen abrechnet, sollte übrigens auch in der Abrechnung genau drin stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Vorauszahlungen für Betriebskosten vereinbart sind (es reicht lt. Urteil des BGH vom 10.2.16, dass im MV steht, dass der Mieter Betriebskosten zahlt, mehr nicht, keine Benennung, kein Verweis auf die Rechtsgrundlage), ist der Vermieter verpflicht, jährlich über deine Vorauszahlungen abzurechnen, natürlich nur die, die tatsächlich angefallen und nachweisbar sind. Was Betriebskosten sind, kannst du nachlesen in der Betriebskostenverodnung.

Ergibt sich aus der form- und inhaltlich korrekten Abrechnung die auch fristgerecht zugestellt sein muss, eine Nachzahlung, sind beide Vertragsseiten berechtigt die Vorauszahlungen für die Zkunft mit Wirkung ab übernächstem Monat nach Zustellung anzupassen. Das wären dann monatlich 1/12 des Nachzahlungsbetrages um die sich die Vorauszahlung erhöht. Auf Vorrat ist eine Erhöhung unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Nebenkosten sein können, wurde ja schon beantwortet. Wichtig ist, daß der Vermieter dir eine detaillierte NK-Abrechnung mit Berechnung deines Anteils daran, vorlegen muss.

Wenn dieser berechnete Anteil höher ist, als die tatsächlich gezahlten Abschläge (s. Vertrag), so darf er die Differenz nachfordern und für zukünftige Zahlungen den Abschlag entsprechend erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nebenkosten bestehen aber nicht nur aus Strom und Gas....dafür hast Du bestimmt eigene Zähler und kannst Dir Deine Anbieter selbst aussuchen. Schau in Deinen Mietvertrag, dort müssten Nebenkosten aufgeführt/deklariert sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entscheidend ist, ob in Deinem Mietvertrag monatliche Nebenkostenvorauszahlungen vereinbart sind, oder nicht?!

Entweder sind die einzelnen Posten im Mietvertrag aufgeführt, oder es wird auf § 2 BetrKV hingewiesen.

Dann kann der Vermieter sämtliche anfallende Nebenkosten auf den Mieter umlegen.

Ich habe bei der Stadtwerke einen Strom und Gas Vertrag und nicht bei meinem Vermieter.

In der Regel ist Strom für die Wohnung nicht in den Nebenkosten gem. § 2 BetrKV enthalten, sondern nur der Allgemeinstrom z.B. für die Zentralheizung, Treppenhausbeleuchtung usw. 

Weiter sind nicht sämtliche Nebenkosten verbrauchsabhängig, wie z.B. Strom, Gas oder Wasser (für welche Du Verträge mit den Stadtwerken) hast, sondern es gibt auch verbrauchsunabhänge Nebenkosten wie z.B. Müll, Schornsteinfeger, Gebäudeversicherung, Grundsteuer, Gartenpflegekosten, Hausmeisterkosten, usw. usf.

Hier ein Überblick:

http://www.nebenkostenabrechnung.com/betriebskostenverordnung/

Falls also mietvertraglich eine Vereinbarung besteht, daß die übrigen verbrauchsunabhängigen Nebenkosten auch von Dir bezahlt werden müssen, wirst Du um die Zahlung der Nachforderung und der Erhöhung der monatlichen Vorauszahlungen nicht herumkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an wofür er das geld verlangt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mal in den Mietvertrag zu schauen?

Nebenkosten sind ja nicht nur Strom, Gas und Wasser.

Dazu gehören u. a. auch Grundsteuer, Versicherungen das Haus/Grundstück betreffend, Müllentsorgung, Hausmeister, Treppenhausreinigung, Wartung der Heizungsanlage usw. usw.

Alles Kosten die der Vermieter, wenn vertraglich vereinbart, umlegen und abrechnen darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
28.04.2016, 01:32

Bitte beachte, dass neuerdings ein Urteil des BGH vom 2. Februar d. J. besagt, dass es ausreicht, dass vereinbart wurde, dass der Mieter die Betriebskosten bezahlt. Damit wird seine  frühere Rechtsprechung abgelöst.

0

Und was ist mit dem Wasser? Das muss auch bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akchrizz
27.04.2016, 17:45

Das ist bei dem Nebenkosten mit eingerechnet.

0

das sind ja nicht alle Nebenkosten die anfallen! Dein Vermieter zahlt ja noch Gebäudeversicherung, Grundsteuer, Abwasser und auch die Pflege des Grundstücks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in den Mietvertrag, dort sind Miete und Nebenkosten aufgelistet. Müllabfuhr, Wasser und Abwasser, Antennen Gemeinschaftsstrom für Keller und Treppenhaus, Gartenpflege.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung