Frage von Taemin, 171

Mein Vermieter (WG) verlangt von mir, dass ich mein Zimmer nicht abschließe, damit neue Mietinteressenten kommen und gucken können - darf er das?

Er hat sogar gedroht, mein Zimmer aufzubrechen.

Ich bin offen für Wohnungsbesichtigungen und bin gerne bereit zu kooperieren. Aber man kann doch nicht von mir verlangen, dass ich mein Zimmer offen zugänglich lasse, während ich auf der Arbeit bin.

Antwort
von TrudiMeier, 43

Natürlich darf er das verlangen. Das heißt aber nicht, dass du dem auch nachkommen musst. Dein Vermieter darf dein Zimmer ohne dein Einverständnis nicht betreten. Daran gibt es nichts zu rütteln. Allerdigs bist du verpflichtet, Besichtigungen zuzulassen. Du sagst selbst, dass du da kooperativ bist. Der Vermieter kann mit dir Zimmerbesichtigungen absprechen, du kannst ihm auch selbst Termine vorschlagen. Besichtigungen ohne dein Beisein, kannst du zwar gestatten, musst du aber nicht.

Wenn er dein Zimmer tatsächlich aufbricht, macht er sich strafbar. Tatbestand Einbruchdiebstahl, nicht nur Hausfriedensbruch. Sollte er eigentlich wissen.


Antwort
von Schneefall222, 15

Wie wäre es wen ihr zwei Zeiträume pro Woche verabredet, wo ihr bei könnt. Um mögliche Nachmieter in dein Zimmer zu lassen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 86

Nein, das darf er selbstverständlich nicht. Solange du Mieter bist, ist es dein Zimmer und er darf nur hinein wenn du dabei bist. 

Sollte er dein Zimmer tatsächlich aufbrechen, ist das Hausfriedensbruch womit er sich strafbar macht.

Das einzig richtige ist, wenn er mit dir einen Termin macht und ihr das Zimmer gemeinsam mit dem potenziellen Nachmieter besichtigt. Und auch da muss er sich rechtzeitig vorher bei dir ankündigen. Unangekündigt vor der Tür stehen und rein wollen geht nicht.

Du könntest deinem Vermieter auch ein Schlüssel überlassen und ihm erlauben ohne dich dein Zimmer betreten zu dürfen. Aber da ihr anscheinend kein besonders gutes Verhältnis habt, rate ich davon ab.


Kommentar von Taemin ,

Was ist, wenn er genau da Termine macht, wenn ich immer arbeite (12 Uhr Mittag oder so) und mir am Ende sagt, ich bin Schuld, dass er nichts gefunden hat?

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Er muss das natürlich mit dir abstimmen. Wenn du sagst, du hast da keine Zeit, müsst ihr einen anderen Termin ausmachen. Er kann nicht erwarten, dass man ständig zuhause ist und die Tür offen hält.

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Aber ein Vermieter hat auch das Recht, für Besichtigungen mit Nachmietern deine Wohnung zu betreten. Also du musst dir auch irgendwann für ihn Zeit nehmen und kannst nicht immer sagen, nö keine Zeit.

Kommentar von Taemin ,

Danke, da ich deine Meinung echt schätze. Kannst du mir auch sagen, ob er meiner Freundin Hausverbot erteilen darf? Sie darf mich jetzt nicht mehr besuchen und übernachten. Momentan scheint er mich einfach so raus haben zu wollen.

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Das kommt jetzt drauf an. Innerhalb deiner gemieteten Räume hast du das alleinige Hausrecht und darfst auch jeden reinlassen. Muss der Besuch aber auf dem Weg zu dir durch Räume gehen, die nicht vermietet sind, hat dort der Vermieter das Hausrecht und darf auch Hausverbot erteilen. Ich bin mir nicht sicher, wie das in dem Fall einer WG aussieht...Die anderen Räume (Flur, Küche) sind ja eigentlich auch mitvermietet...Muss man auf den Weg in eure Wohnung durch einen Hausflur? Dort hat der Vermieter das Hausrecht. Dann darf er deiner Freundin dort auch Hausverbot erteilen, auch ohne Angabe von Gründen. Habt ihr eine eigene Haustür? Dann hat er kein Recht dazu.

Kommentar von Taemin ,

Hört sich ja schon fast so an, als könnte er schon Hausverbot erteilen... vom Wohnungseingang  muss man durch den Hausflur durch, um in meinem Zimmer zu gelangen.

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Ich hab grad nochmal nachgeschlagen...also so grundlos geht das wohl doch nicht, da hab ich was verwechselt. Es muss einen Grund in im Verhalten der Person vorliegen, bevor der Vermieter Hausverbot erteilen darf...

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besuch.htm

Kommentar von Taemin ,

Danke für deine Hilfe, es bestärkt mich sehr und gibt mir Mut.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 49

Während Deiner Abwesenheit hat keiner ohne Deine Erlaubnis was in dem Zimmer zu suchen, auch nicht der VM mit Mietinteressenten.

Biete dem VM 1 - 2 Termine pro Woche für Besichtigungen an, fertig.

Kommentar von Taemin ,

Mit ihm lässt es sich sehr schlecht reden. Aber ich hoffe, er versteht das. Hab schon gedacht, ich liege falsch, wenn ich sage, ich möchte mein Zimmer trotzdem während meiner Arbeitszeit absperren, weil ich meine persönlichen Gegenstände darin habe.

Kommentar von anitari ,

Frag den VM doch ob er schon mal was Artikel 13 des Grundgesetzes gelesen oder gehört hat und ob ihm § 123 des StGB was sagt.

http://dejure.org/gesetze/GG/13.html

http://dejure.org/gesetze/StGB/123.html

Zum Besichtigungsrecht hier mehr

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

Kommentar von Taemin ,

Danke, das ist gut. Hast du evtl. auch noch etwas zum Hausverbot? Meine Freundin darf mich nicht mehr besuchen und geschweige übernachten. Nun weiß ich nicht, ob das so geht. Um in mein Zimmer zu kommen, muss ich ja durch sein Flur laufen.

Kommentar von anitari ,

Besuch darf der Vermieter nicht verbieten und sein Recht ein Hausverbot auszusprechen hat er mit der Vermietung so wie verloren.


Durch die Vermietung und "Öffnung" seines Hauses verliert der Eigentümer gegenüber dem berechtigten Mieter, seinen Familienangehörigen und Besuchern (siehe auch >>> Besuch) insoweit sein Hausrecht (BGH NJW 80, 700), er kann - abgesehen von sehr krassen Ausnahmesituationen - keine Hausverbote erteilen.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/h1/hausverbot.htm

Antwort
von diroda, 33

Nein er muß mit dir Besichtigungstermine ausmachen wenn er das Zimmer anderen zeigen will. Wenn er bei dir einbricht kannst du ihn anzeigen. Kannst ihn auch gleich fragen wo denn die 5000 Euro geblieben sind die du auf dem Tisch liegen hattes.

Antwort
von Hardware02, 71

Dein Zimmer aufbrechen, das darf er erstens nicht, und zweitens muss er den Schaden bezahlen, wenn er es trotzdem tut, also eine neue Tür.

Antwort
von frischling15, 79

Du kannst verlangen , dass solche Aktivitäten , nur in Deiner Anwesenheit  getätigt werden !

Antwort
von Centario, 79

Habt ihr ein gutes Verhältnis könntest du ihn einen Schlüssel überlassen. Ansonsten kann er die Termine so machen wenn du da bist. Wenn der Makler bei den Häusern das verlangen würde, würden alle Häuser offen dastehen?

Kommentar von Hardware02 ,

Na klar, das scheint ein sehr gutes Verhältnis zu sein, wenn der Typ droht, die Tür aufzubrechen.

Kommentar von Taemin ,

Wir haben da kein gutes Verhältnis mehr. Er hat sogar meine Freundin Freitag Hausverbot erteilt. Sie darf mich auch nicht mehr besuchen, geschweige übernachten. (s. meine letzte Frage hier bei gf).

Kommentar von Centario ,

Ist eigentlich schade wenn ein Mietverhältnis so zu ende geht.

Kommentar von Taemin ,

Ich habe mich bereits das WE entschuldigt, dass es soweit gekommen ist, dass es soweit gekommen ist. Ich wollte nur versöhnlich auseinander gehen. Jetzt habe ich nur noch Angst, nach Hause zu gehen und habe echt einen großen psychischen Druck.

Kommentar von Centario ,

Er müßte dir ganz konkret sein Anliegen schriftlich mitteilen, so das du dich zB beim Mieterbund beraten lassen kannst. Er nutzt hier die Grauzone der Mündlichkeit nach dem Motto um dann später, das habe ich so nicht gesagt. Er sollte wissen das das deine einzige Privatshäre ist, die du hast. Sollte mal jemand mit ihm so machen.

Antwort
von DarthMario72, 36

Ich bin offen für Wohnungsbesichtigungen und bin gerne bereit zu kooperieren. 

Prima. Dann schlage ihm Termine vor.

Aber man kann doch nicht von mir verlangen, dass ich mein Zimmer offen zugänglich lasse, während ich auf der Arbeit bin.

Nein.

Er hat sogar gedroht, mein Zimmer aufzubrechen.

Das wäre Hausfriedensbruch. Und das ist strafbar.

Antwort
von atzef, 52

Nein, das darf er nicht. Bricht er das Zimer auf, macht er sich strafbar.

Antwort
von meini77, 71

nein, darauf hat er kein Anrecht. Du bist zwar verpflichtet, innerhalb einer angemessenen Frist zu ermöglichen, dass Interessenten die Wohnung ansehen können (ich glaube 2 x pro Woche ein 90-Minuten-Termen), hast aber auch das Recht, dabei zu sein.

Wenn er Dein Zimmer ohne Deine Genehmigung betritt (oder aufbricht), ist das Hausfriedensbruch, ggf. auch Einbruch.

Kommentar von Taemin ,

Ja, verstehe. Ich möchte auch wirklich kooperativ sein und mich ihm nicht querstellen. Nur war er heute sehr gemein zu mir und ließ gar nicht mit sich reden. Habe nun Angst, falls er das mit den Terminvereinbarungen einsieht, dass er extra Termine während meiner Arbeitszeit nimmt und sagt, ich habe ihm das mit den Terminen nicht ermöglicht :(

Kommentar von meini77 ,

die Termine müssen zumutbar - also außerhalb Deiner Arbeitszeit - stattfinden.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Vermieter, 10

Mein Vermieter (WG) verlangt von mir, dass ich mein Zimmer nicht abschließe, damit neue Mietinteressenten kommen und gucken können - darf er das?


Er kann fragen, aber dem musst Du nicht nachkommen.


Er hat sogar gedroht, mein Zimmer aufzubrechen.

Soll er mal machen, das wäre Hausfriedensbruch

Ich bin offen für Wohnungsbesichtigungen und bin gerne bereit zu kooperieren. 

Er hat Besichtigungstermine mit Dir abzustimmen.

Schau hier in den Link:

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

MfG





Antwort
von tiergartennbg, 45

Das darf er nicht verlangen. Wenn er aufbricht ist 1. Einbruch,. Hausfriedenbruch

Antwort
von Nordseefan, 47

Doch kann er. Oder das du, wenn du das nicht willst, da bist und mit anwesend. Oder das du einen Freund schickst, der das Zimmer dann aufsperrt.

Wie soll er die Wohnung (neu) vermieten wenn die Interessenten nicht alle Zimmer sehen können?

aufbechen darf er deine Tür aber trozt allem nicht

Kommentar von Taemin ,

Ich wohne da ja noch und hab ihm angeboten, dass er gerne Termine mit mir machen kann, wo ich dann auch da bin. Ich muss ja doch nicht die Tür zu meinem Zimmer 24h offen lassen, auch wenn ich nicht da bin. Betont sei. Ich wohne da noch und bin bereit nach Feierabend Leute reinzulassen.

Kommentar von Nordseefan ,

Ist mir schon klar das du noch da wohnst.

Ist ja auch schön und gut ,das du ihm nach Feierabend angeboten hast dazu sein. nur: Man muss schon schauen das man sich einigt. Genauso wenig wie der ein Vormittagstermin passt passt vielleicht dem Vermieter der späte Abendtermin. Und die INtresstenten müssen auch noch berücksichtigt werden.

Kommentar von DarthMario72 ,

Ist ja auch schön und gut ,das du ihm nach Feierabend angeboten hast 

Und das ist auch völlig ausreichend.

Kommentar von Taemin ,

Ich versuche sofern es geht kooperativ zu sein. Aber kann man wirklich darauf bestehen, dass ich dann den Vormittag frei nehme, nur wenn der Interessent ab 18 Uhr keine Zeit hat?

Kommentar von DarthMario72 ,

Nein. Die Rechtsprechung sieht das so, dass eine Berufstätigkeit und ggf. sonstige Belange des Noch-Mieters bei Besichtigungsterminen zu berücksichtigen sind. Besichtigungszeiten nach Feierabend in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr werden da für zumutbar angesehen.

Es ist auch ausreichend, wenn der Mieter Besichtigungen ein bis zweimal pro Woche für 2-3 Stunden duldet

Kommentar von ManuKlr ,

Doch kann er. Oder das du, wenn du das nicht willst, da bist und mit anwesend. Oder das du einen Freund schickst, der das Zimmer dann aufsperrt.

Wie kommst du auf diesen Unsinn? Das LG Kiel ist der Ansicht, dass es ausreichend ist, wenn der Mieter die Besichtigung einmal wöchentlich für 3 Stunden ermöglicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community