Frage von heichler, 33

Mein Vermieter ist geschieden. Seine geschiedene Frau war im Mietvertrag auch als Vermieterin angegeben. Hat sie weiterhin das Recht, als Vermieterin aufzutre?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 13

Das ist für den Mietvertrag völlig irrelevant.

Sie ist und bleibt weiterhin eine Person der Vertragspartei Vermieter.

Außer sie wird Zustimmung aller am Vertrag beteiligten Personen aus dem Vertrag entlassen.

Kommentar von Hugito ,

So ist es. Endlich mal einer, der sich auskennt.

Antwort
von schelm1, 15

Sie kann mit dem anderen Vertragspartner auf Vermieterseite in mietvertraglich zulässig gleicher Weise rechtswirksam handeln, wie die Mieterseite. 

Private Verhältnisse von Mieter oder Vermieter haben auf die Vertagsbeteiligten Personen, was den Mietvertag angeht, keine Bedeutung.

Vorsicht oder gar Ablehnung wäre z.B. gbeboten, wenn einer der Vermieter den Mietzahlugnsstrom entgegen der Vereinbarung im Mietvertag ändern möchte.

Da sollten Sie sich als Mieter dann auf den Vertrag und die erforderliche Zustimmung beider Vermieter zu einer Änderung berufen.

Antwort
von ChristianLE, 5

An der Vertragskonstellation ändert sich hier gar nichts. Deine Vermieter sind Mann und Frau, unabhängig davon, ob diese nun geschieden sind, oder nicht.

Im Grunde genommen bildet das Ehepaar eine GbR, egal ob verheiratet oder nicht.

Hier solltest Du aber ggfs. die neue Anschrift der Frau oder des Mannes herausfinden. Beispielsweise müsstest Du eine Kündigung gegenüber beiden erklären.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht,

Es besteht eine Vermietergemeinschaft. Beide Vermieter können nur gemeinsam höhere Miete verlangen, kündigen etc. Mit Ende der Ehe ist das nicht aufgehoben.

Antwort
von Hugito, 26

Das sind dann Gesamtgläubiger. https://dejure.org/gesetze/BGB/428.html
Es reicht, wenn du die Miete an einen von denen bezahlst.

Außerdem sind es Gesamtschuldner. Wenn du was von denen willst, reicht es, wenn du dir einen aussuchst der das dann erledigen soll.

D.h. sie kann weiterhin als Vermieterin auftreten.

Tipp. bitte alles schriftlich machen.

Kommentar von schelm1 ,

Whow!!! Das nenne ich mal ein Erkenntnis und klare Aussage!

Mietverträge werden da mal so einfach völlig außer Kraft gesetzt, nur weil ein Laie eine gefähriche und zudem für den geschilderten FallI völlig abwegige Interpretation eines Paragraphen "zum Besten" gibt!

Wenigstens der "Tipp" hätte so lauten müssen, dass mit "beiden" Vertragsbeteiligten auf Vermieterseite zur Sicherheit der Mieter alles schriftlich gemacht werden sollte!

Kommentar von Hugito ,

Lieber Schelm, Welcher Mietvertag? Du spekulierst. Es dürfte nicht üblich sein, im Mietvertrag zu regeln, dass die Vermieter immer nur gemeinsam auftreten können. Diese Interpretation ist weltfremd.

Kommentar von albatros ,

Natürlich muss das nicht im MV stehn, aber das Gesetz will es so.

Kommentar von anitari ,

Bei Willenserklärungen, wie z. B. der Kündigung, reicht es allerdings nicht sich nur an eine Person zu wenden.

Antwort
von Kuestenflieger, 17

Wenn sie das nicht schriftlich bekommen haben , wissen sie das doch gar nichts  von der Scheidung !

Also ändert sich nichts , nur Anordnungen müssen von beiden gemeinsam kommen.

Antwort
von berlina76, 10

Die Scheidung hat nichts mit den Besitzverhältnissen zu tun.  Die Wohnung kann trotzdem der Frau gehören.

Bitte deinen vermeintlichen Vermieter um Klarstellung des derzeitigen Vermieterverhältnisses.

Kommentar von albatros ,

Mieter sind Besitzer, Vermieter in der Regel Eigentümer. Bitte das unterscheiden.

Antwort
von cirius, 14

Die Scheidung hat mit dem Mietvertrag nichts zu tun. Eine Wohnung kann ja generell immer zwei oder auch mehr Besitzer haben

Kommentar von albatros ,

Bitte: Eigentümer. Der Mieter ist Besitzer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten