Frage von boobescheesje, 73

Mein Vermieter hat mir satte 4 Jahre und 7 Monate Strom geklaut.?

Unsere vermieterin hat 4 Jahre und 7 Monate Strom von uns geklaut, die neue Heizung wurde im Keller für das Haus eingebaut und einfach ohne unser Wissen an unseren Strom angeklemmt, aber trotzdem wurden uns in den Nebenkosten immer noch Brennerstrom berechnet, also "doppelte Abzocke" . Durch Zufall beim Ausräumen der Wohnung für den Umzug wurde das entdeckt, da ich die Hauptsicherung herausgemacht habe und diese vom Vermieter wieder angemacht wurde. Wir sind dann bewußt 10 Tage weg gefahren, alles war von den Steckdosen abgeschaltet und trotzdem in 10 Tagen waren satte 39 Kilowattstunden verbraucht. Nun haben wir das prüfen lassen durch eine Elektrofirma und haben es schriftlich dass der Strom der Heizung auf unseren Zähler gelaufen ist, in den Jahren kommt nun ein verbraucht von ca. 1400.- Euro was wir bezahlt haben zu Unrecht und dazu auch noch jeweils die anteiligen Brennerkosten nochmal extra. Vermieterin ist frech und aggressiv - wer hat rat für schnelle Hilfe, wir haben die Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen und sind schon in der neuen Wohnung, die Übergabe der alten Wohnung ist am Mittwoch. Danke Euch für Ratschläge Bobbescheesje

Antwort
von Umbranoctuna11, 49

versucht gernicht erst es privat zu klären. es geht ja immerhin nicht um einen kleinen betrag der euch abgezogen wurde

Antwort
von eni70, 39

Alles schriftlich machen, schlage ihr Zahlung vor in Höhe der bestätigten kosten, ansonsten klagst du. Du bist im Recht und das wird ei auch wissen und hoffentlich einlenken.

Antwort
von Samila, 24

ab zum anwalt, es wurde ja überprüft, habt es sicher auch schriftlich

Antwort
von PANTONE, 22

Da dies strafbar ist und du einen Nachweis hast, würde ich damit einfach zur Polizei gehen und mir mein Geld zurück holen.

Antwort
von brummitga, 38

nur mal zur Richtigstellung: Strom kann man nicht klauen; nennt sich " Entzug elektrischer Energie"

Den Rest würde ich so genau wie möglich (rechtssichernd) berechnen und Klage wegen Betruges einreichen. 

Kommentar von Fangschrecken ,

Stimmt wohl, da hier aber nicht nur der reine Entzug, sondern auch die Bereicherung zuträfe, finde ich die Formulierung "Stromdiebstahl" zutreffender.   :-)

Kommentar von brummitga ,

ist verständlich, hat aber vom Gesetz her keine Relevanz, da Diebstahl als "die Wegnahme einer fremden, beweglichen Sache in rechtswidriger Zugeignungsabsicht" definiert ist. Und das trifft bei Strom nicht zu.

Antwort
von Fangschrecken, 26

Das ist entweder Diebstahl (wenn man Absicht unterstellt), oder ein Anschlussfehler (wenn man das nicht tut). Anzeigen.

Kommentar von brummitga ,

da ist kein Diebstahl !

Antwort
von Dashyyy, 43

Geh bitte zum Anwalt und besprich das mit ihm. Das ist absoluter Beschiss, dem sollte man mal was sagen.

Kommentar von HEI2ZOG ,

der* ist ne Vermieterin :p also immer sind wir Maenner die Boesen tsss :D

Kommentar von Dashyyy ,

:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten