Frage von Susannchen123, 28

Mein Vater zahlt zu wenig Unterhalt?

Da mein Vater weniger Unterhalt zahlt wollte zum Anwalt und dies einklagen. Dieser meinte aber, dass mein Bruder dafür auch mitkommen muss, der möchte aber leider nicht dafür mitkommen. Gibt es jetzt für mich eine andere Möglichkeit, wenn ich es nicht schaffe meinen Bruder zu überreden ? Danke für alle Antworten!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DFgen, 26

Wenn du volljährig bist und einen "Unterhaltstitel" gegen deinen Vater erwirkt hast, so muss er die Summe an dich zahlen, die in dem Titel festgelegt wurde.

Hast du keinen Unterhaltstitel, braucht dein Vater eigentlich überhaupt nichts an dich zahlen.

Denn als Volljährige bist du in erster Linie selbst für deinen eigenen Lebensunterhalt verantwortlich und hättest nur noch unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf Unterhalt von den Eltern (beide wären dann barunterhaltspflichtig.)

Diesen Anspruch müsstest du dann aber erstmal nachweisen (Schulbescheinigung, Ausbildungsvertrag etc...), die Eltern zur Offenlegung ihrer Einkommen auffordern, anhand dieser und deiner möglichen eigenen Nachweise die Höhe deines Anspruchs ermitteln, die Unterhaltsanteile beider Eltern berechnen, sie zu den Zahlungen auffordern und die Beträge ggf. titulieren lassen......

Antwort
von martinzuhause, 21

kommt drauf an ob du volljährig bist oder nicht.

wenn du volljährig bist fordere ihn per einschreiben auf sein einkommen anchzuweisen. bist du noch nicht volljährig gehe zum jugendamt - die machen das dann

Kommentar von Susannchen123 ,

Ich bin volljährig. Wie meinst du das ? Ich soll ihm das selber schreiben ? Ich hab ja Kontakt zu ihm aber er meint nur dass er selber kein Geld hat (obwohl er ständig in den Urlaub fährt und sich einfach so nen Haus bauen kann)

Kommentar von martinzuhause ,

dann musst du ihn selber dazu auffordern. das natürlich per einschreiben. damit hast du dann einen nachweis, das du ihn aufgefordert hast dir die nachweise zu geben.

geht das später vor gericht muss er ab diesem zeitpunkt den neu berechneten betrag zahlen.

dazu muss das natürlich nachweisbar sein

Kommentar von Susannchen123 ,

Also wenn ich ihm das schreibe und dann verrät er mir nicht wie viel er verdient muss ich damit vor Gericht oder wie läuft das dann alles ab?

Kommentar von martinzuhause ,

dann geht das nur über das gericht

Antwort
von Menuett, 16

So ein Unfug.

Dazu brauchst Du selbstverständlich nicht Deinen Bruder.

Dein Anspruch ist für Dich alleine gültig.

Der Anwalt wollte vermutlich mit einer Klatsche doppelt so viel Geld verdienen.

Kommentar von Susannchen123 ,

Er bezahlt aber anscheinend nur noch für ein Kind und wenn er jetzt sagt er bezahlt das für mich bringt das ja auch wieder nichts 

Kommentar von Menuett ,

Wie bitte, was? Du schreibst recht wirr.

Wenn Dein Bruder keine Lust hat, dann forderst Du den Unterhalt für Dich ein.  Das wird dadurch nicht mehr und nicht weniger.

Du hast dann Deinen Unterhalt, Dein Bruder geht Dich nix an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten