Mein Vater hat Angst vor der großen OP. Wie kann ich ihn ermutigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann ich gut verstehen, ich habe auch schon etliche Vollnarkosen hinter mir und habe immer Angst vor den intravenösen Injektionen. Nicht vor den OPs an sich sondern nur vor diesen dummen Spritzen.

Du mußt versuchen, Deinem Vater wirklich deutlich zu machen, daß er ohne die OP noch nicht einmal mehr Kontrolle über sein eigenes Leben hat. Gerade Männer sind da ziemlich schwierig. Bei der letzten OP bekam ich Tropfen gegen die Aufregung. Ich habe noch nicht einmal gemerkt, daß man mich in den OP gebracht hat, so tief und fest habe ich geschlafen. Vielleicht fragt er mal die Ärzte danach.

Was soll seine Familie ohne ihn machen? Letztendlich kann man ihm nur gut zureden. Ich halte Dir die Daumen für die Überzeugungsarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht mal mit einem Therapeuten oder Arzt darüber sprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat Angst vor Kontrollverlust! Aber ist er erstmal d´rin, kriegt er die von mir so genannte "Leck´mich am A...Tablette" vor der OP. Dann wird einem alles wurschtig!

Will er künftig Kontrolle über sich und sein Leben haben, muss er die OP machen! Sag´ihm das! Und: Frag´ihn doch spaßhalber, wie er den Ärzten denn beratend zur Seite stehen wil mit offenem Brustkorb? ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?