Frage von PumpernickelNik, 156

Mein Vater will mich raus schmeißen?

Hallo zsm. Ich bin jetzt 18 Jahre alt und habe meine Ausbildung angefangen. Mein Vater ist leider ein nazistischer Tyrann (Wird mir wahrscheinlich niemand glauben, weil ja Eltern immer nur das beste für einen wollen... -Bei mir nicht) Er will mich jetzt raus werfen.(Ich habe was dagegen gesagt, dass er mich leibeigener nennt) Ich habe aber noch nicht mal Gehalt bekommen und bei Freunden ist leider kein platz. Was kann ich machen???

Antwort
von glaubeesnicht, 92

Wenn er dich rausschmeißt, muß er zahlen. Er ist dir gegenüber unterhaltsverpflichtet bis zum Ende deiner Erstausbildung. Notfalls mußt du den Unterhalt gerichtlich einklagen. Das Kindergeld kannst du direkt erhalten, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst.

Kommentar von PumpernickelNik ,

Das dauert alles Zeit. Gestern hat er noch gesagt dass ich bis Ende des Monats zeit habe. Heute hat er mir gesagt dass ich bis morgen vor ihm kniehen soll und betteln ansonsten schmeißt er mich raus...

Kommentar von glaubeesnicht ,

Was sagt denn deine Mutter dazu?

Kommentar von PumpernickelNik ,

Die sind geschieden. Zu ihr will ich eigentlich nicht. Sie ist ein messi uns von ihr aus brauche ich 2.5 std zur Arbeit. Zudem haben wir seit über einem Jahr kein Kontakt, da wir uns verstritten haben. Laut meines Vaters weiß sie von der Aktion und findet das was mein Vater macht gut 

Kommentar von reginarumbach ,

ist dein vater krank im kopf? ... das ist nicht normal.

Kommentar von PumpernickelNik ,

Sehe ich auch so, da er auch ein Aggressionsproblem hat. Ich wurde mit einer Hundeleihne  (echtleder und metall) geweckt und bei kleinen Streitigkeiten hat mein Vater meine Stiefmutter geschlagen. Und zudem noch das ein oder andere Handy,  Tablet und Telefon zertrümmert

Kommentar von reginarumbach ,

das ist ja nicht zumutbar und schon gleich gar nicht auszuhalten mit diesem menschen. sehr wohl wohnst du in absolut schwierigen verhältnissen. du hast alles recht der welt dir unterstützung zu holen. mach das nur! kopf hoch! erstaunlich, dass du seine 'behandlungen' so gut bis jetzt überlebt hast. der ist krank. 

Antwort
von berlina76, 62

Such dir ne WG oder ein Wohnheim. Zieh aus.Wenn Ausbildungsgehalt(netto) und Kindergeld zusammen unter 730 € liegen muß der rest als Unterhalt von deinen Eltern kommen.

Kommentar von PumpernickelNik ,

Werde ein Netto Gehalt von 660 haben. Mit Kindergeld komm ich da drüber. Ich habe auch schon mit meiner internetflat nach Wohnungen gesucht (Internet wurde mir gesperrt) die fangen in der nähe meiner Freunde mit 550 warm an und ich weiß Nicht mal wie viel ich zum Leben brauche..

Kommentar von KaeteK ,

Es würde ein Zimmer reichen, vielleicht ein WG-Zimmer. http://www.wg-gesucht.de/

Antwort
von reginarumbach, 86

wende dich ans jugendamt, die sind auch jetzt noch für dich zuständig. schildere deine situation, evtl. kannst du in einer betreuten wohngruppe unterkommen bis deine ausbildung fertig ist . manchmal gibt es auch plätze in ausgelagerten wohnungen, wo dann nur ein betreuer immer vorbei kommt, um nach dir zu sehen ob du deine sachen alle hinbekommst.

hole dir auf jeden fall beratung beim jugendamt und lass dich nicht abspeisen. du hast möglichkeiten, wenn dein vater da so doof ist und wenn du in ausbildung bist.

Kommentar von joheipo ,

Wieso schreien Jugendliche immer gleich nach dem Jugendamt?

Der Fragesteller hat nichts davon berichtet, daß er in zerrütteten Verhältnissen in einer asozialen Familie lebt.

Der Unsinn mit "betreutem Wohnen" ist hier völlig fehl am Platze.

Ist der junge Mann irgendwie sozial auffällig oder hat er sonstige Defekte?

Der Alte des Fragstellers spinnt rum und will seinen Sohn rauswerfen. Also schmeißt er ihn raus und finanziert ihm die Wohnung und seinen Lebensunterhalt. Punktum.

Und wenn der Alte sich dagegen sträubt, kann der Sohn das alles bis auf den letzten Cent einklagen.

Kommentar von PumpernickelNik ,

Mein Vater hat meine Stiefmutter geschlagen Handys Tablets und Telefone zertrümmert und mich schon ein paar mal mit einer Hundeleihne geweckt. Ich war vor 2 Jahren schon mal für 3 Monate in einer psychologischen tagesklinik. Reicht das?

Kommentar von reginarumbach ,

dein vater scheint ein sehr jähzorniger und unberechenbarer typ zu sein. es wäre nur gut, wenn du aus seinem dunstkreis heraus kommen würdest.

und..ja, das reicht. völlig. ich weiß was das heißt. ich finde es deshalb sehr gut, dass du das geschafft hast mit dem ausbildungsplatz! lass dir das NICHT verderben von dem!

Kommentar von reginarumbach ,

wieso sollte er sich denn nicht beraten lassen? wenn man sich als junger mensch in solchen situationen befindet, sollte man sich so viel unterstützung wie möglich holen, da man schlicht und ergreifend noch nicht die lebenserfahrung hat und so gefestigt ist wie ein erwachsener, um einfach so nüchtern alles durchzuziehen. das ist vollkommen normal diese angebote zu nutzen. da ist überhaupt nichts verwerfliches dran.

Antwort
von MaddyPaddy, 82

Klar darf dein Vater dich raus schmeißen. du bist volljährig... hör einfach auf ihn , pack deine Sachen Rucksack / koffer und verschwinde zu einem Freund 

Kommentar von blechkuebel ,

Er hat aber geschrieben "bei Freunden ist kein Platz".

Kommentar von Konvex ,

lies die frage bitte nochmal richtig :P

Kommentar von glaubeesnicht ,

Richtig, der Vater kann ihn rausschmeißen. Im Gegenzug hierzu ist er aber unterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende der Erstausbildung!

Antwort
von Beton10, 38

Geh ans jugenamt du kannst dann das kindergekd direkt haben und er muss dir Unterhalt zahlen

Antwort
von joheipo, 58

Rausschmeißen kann er Dch schon. Allerdings muß er für Dich sorgen, bis Du Deine Erstausbildung beendet hast. Das bedeutet: er muß für Deine Wohnung und Deinen Lebensunterhalt aufkommen.

Antwort
von Dunkerjinn, 72

Formal, Du bist volljährig, kann er dich rausschmeißen!

Allerdings ist er unter Umständen noch unterhaltpflichtig dir gegenüber. (Das ist allerdings etwas, was ich in einem solchen Fall, wenn ich irgendwie könnte, von einem Menschen, mit dem ich solch schlechtes Verhältnis habe, nicht unbedingt haben wollte).

Du könntest z.B. auch zusätzlich nebenher noch jobben um deinen eigenen Unterhalt zu erwirtschaften und natürlich gibt es in diesem Land ja auch für (fast) alles und jeden staatliche Unterstützung.

Erkundige dich, z.B. beim Sozialamt, Jugendamt, Stadtverwaltung, etc...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten