Frage von erdnaxcx, 84

Mein Vater schlägt mich, in wie weit darf ich mich währen?

Hallo Leute, mein Vater schlägt mich seit ich auf der Welt bin, ich hab auf dem Dachboden auch schon ein Buch gefunden was sich als Tagebuch meiner Mutter raus gestellt hat. Darin stand das ich schon als klein Kind von meinem Vater geschlagen wurde, er soll mir auch die Haare raus gerissen haben. Ab einem gewissen Tag endet das Buch wahrscheinlich weil ich da schon alles mitbekommen hab. Ich kann mich an diese Vorfälle schon garnicht mehr erinnern weil es so oft vorkommt. Um auf den Punkt zu kommen: Heute hat mein Vater wieder den Boss raus hängen lassen und meinte er will mir mal gerne mit einem Schlagring eine rein hauen, mir zum 1000 mal gesagt das ich ein Fehler/Unfall war und ich lange nicht so ein schönes Kind bin wie meine beiden Geschwister. Ich antwortete nur das er sich trauen soll. Er ging raus und beleidigte mich während dem gehen, alles kam hoch und ich wurde total wütend ich ging ihm hinterher und sagte" los Schlag zu!" Und ich schubste ihn leicht dann ist er auf mich los gestürmt und wir haben uns geprügelt. Meine Mutter drohte wieder mal das sie die Polizei ruft was sie eh nicht tut und er hörte auf. Ich war sauer weil sie es nicht durchgezogen hat und er fing wieder an mich Zu beleidigen. Meine Mutter wird selbstverständlich auch behandelt wie dreck aber will nicht das wir ihn anzeigen weil sie sonst nie soviel Geld zu Verfügung hätte. Ich hab das Ding mit der Polizei aufgegeben weil meine Mutter absolut dagegen ist. Jetzt hab ich euch hier mit allem zu getextet aber dass musste sein. Dass es falsch war ihn zu schubsen ist klar aber darf ich mich gegen ihn währen oder muss ich es über mich ergehen lassen um später nicht auch noch von ihn angezeigt zu werden, ich will ihn nämlich später auf jeden Fall für meine Kindheit anzeigen, geht das überhaupt oder ist es dann zu spät ?  Danke im Voraus
Lg André 14

Antwort
von David56, 12

Also das Vernünftigste wäre tatsächlich, zur Polizei zu gehen. Ich kann auch die Denkweise Deiner Mutter nicht nachvollziehen. Sich wegen Geld schlagen zu lassen, - gehts noch? Zumal Deine Mutter nicht unbedingt Recht hat. Wenn Sie sich von dem Drecksack trennen würde, müsste der Unterhalt zahlen, bis er kotzt. Aber das ist nicht meine Sache.

Wenn Du also wegen der wirren Denkweise Deiner Mutter, von wegen Geld ist ihr wichtiger als ihre und ihrer Kinder körperliche Gesundheit, nicht zur Polizei gehen willst, dann bleibt Dir außer dem Gang zum Jugendamt nichts Wirkungsvolles mehr übrig.

Ich kann mich trotzdem noch nicht wegen Deiner Mutter beruhigen. Daß sie sich wegen der Sch....kohle selbst verprügeln lässt, ist ja noch ihre Sache. Aber von ihren eigenen Kindern zu verlangen, nichts gegen den prügelnden Vater zu unternehmen, in dem ihr nicht zur Polizei sollt, das ist schon allerunterste Schublade. Ich weiß wirklich nicht, was schlimmer ist, daß der Vater prügelt, oder daß die Mutter so reagiert.

Wenn Du ihn anzeigen willst, musst Du ihn innerhalb einer bestimmten Zeit nach der Straftat anzeigen, sonst verjährt sie. In Deinem Fall dürfte es sich ja um Körperverletzung und/oder Kindesmißhandlung handeln. 

Bei einfacher Körperverletzung beträgt die Verjährungsfrist 5 Jahre. 

Bei Kindesmißhandlung kommt es auf die Art der Mißhandlung an. Körperverletzung, psychische Gewalt, sexuelle Gewalt etc. bedingen immer andere Verjährungsfristen. Seit 2015 hingegen beginnt die Verjährungsfrist erst mit dem 30. Lebensjahr des Opfers, so daß Körperverletzung in diesem Zusammenhang erst mit der Vollendung Deines 35. Lebensjahres verjährt wäre. Eine Anzeige wegen Kindesmißhandlung solltest Du trotzdem unter Vorlage dieses Tagebuches direkt bei der Staatsanwaltschaft stellen, da die Polizei dafür oft zu unsensibel ist. Aber solange würde ich an Deiner Stelle nicht warten.

Gerade wenn Du noch jüngere Geschwister hast, solltest Du auch an sie denken und nicht mehr warten.

Wenn Du trotz allem auf eine Anzeige vorerst verzichten willst (später wirst Du Dir deswegen wohl Vorwürfe machen), dann gehe zumindest mit dem Tagebuch, wenn Du darauf Zugriff hast, zum Jugendamt, gib ihnen dieses Tagebuch und erzähle auch das, an was Du Dich selbst noch erinnern kannst, auch aus neuerer Zeit. Die können Dir noch am ehesten helfen, ohne daß es gleich eskalieren muß.

Antwort
von Wonnepoppen, 26

Es gibt auch noch das Jugendamt, falls das alles den Tatschen entspricht, was du schreibst?

Antwort
von TomOfWitten, 26

Ich glaube du brauchst hier professionelle Hilfe. Entweder eine Beratungshotline (Nummer gegen Kummer) oder das Jugendamt informieren. So kann (und sollte) das nicht weitergehen.

Rechtlich darfst du einiges, zumal er dir wahrscheinlich körperlich überlegen ist. Nur löst das die Ursache des Konflikts nicht. Bitte lass das!

Antwort
von 123Paluna, 39

Du darfst dich wehren, in dem Du zur Polizei gehst.

Kommentar von Ranzino ,

Mööp, falsch. Wenn der Vater anfängt, darf man ihm unmittelbar eine reinhauen zur Abwehr, weil Notwehr. Polizei ist immer gut, nur muss man sich nicht erst noch großartig verhauen lassen.

Kommentar von 123Paluna ,

ich denke als 14 Jähriger könnte man schnell den Kürzeren ziehen..

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was für ein Blödsinn! (Ranzino)

Kommentar von pritsche05 ,

Ich würde mich wehren mit allem was ich habe oder greifen kann ! Beissen, richtig hart und dann schnell weglaufen. Sonst bleibt nur noch das Jugendamt. Ob die Cops was unternehmen, weis ich nicht, wegen Erziehungsberechtigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten