Frage von Pauli203, 151

Mein Vater raucht... Hilfe?

Hallo Leute, nachdem ich meine Hausaufgaben gerade eben gemacht habe, bin ich aufs trampolin gegangen, habe ein paar saltos gemacht usw, vorher aber habe ich meinen Vater rausgehen sehen... Als ich rausgegangen bin habe ich ihn nicht mehr gesehen... Dann nachdem ich fertig mit hüpfen war habe ich ihn gesucht und bin leise zum Gartenhäuschen gegangen, und habe ihn dann da gesehen ich wollte ihm stolz erzählen dass ich mit allem fertig bin , sehe ihn aber telefonieren und rauchen, ich bin direkt rein gegangen um diese Frage zu schreiben... Meine Mutter gibt Nichtraucher Seminare, und ist seit der Geburt meiner Schwester nichtraucherrin mein Vater angeblich auch, in den Jahren sieht man ihn ab und zu rauchen wir haben ihn drauf angesprochen, und er sagt er wird es nie wieder tuen, vor ein 2 Wochen roch ich in seinem Büro so einen Rauch, dachte mir aber nichts bei, nun was sollte ich tuen, soll ich es einfach vergessen, und irgendwann findet es meine Mutter raus, sollte ich ihn drauf ansprechen, weiss dann aber nicht was seine Reaktion ist, oder mit meiner Mutter oder Schwester sprechen, ich weiss aber nicht was dass für folgen hat, und will jetzt auch nichts aufs Spiel setzen oder meinen Vater verraten... Bitte um Hilfe😩😥😦 bin gerade mega verfzweifelt

Antwort
von turnmami, 54

Rede doch einfach mal mit deinem Vater darüber.

Kommentar von Pauli203 ,

werde ich morgen wahrscheinlich machen, nach meiner deutsch Arbeit..

Antwort
von CreaxydragonJay, 82

Vielleicht fühlt sich dein Vater unter Druck gesetzt oder ist gestresst, weil ihr alle es vom ihm verlangt aber er nicht bereit ist. Viele wollen mit dem Rauchen aufhören aber das problem ist das man es selbst wirklich wollen muss. Es ist eine Sucht die bekämpft werden muss ganz langsam. Eventuell einfach mal drauf ansprechen und mit ihm ein plan machen zb. Nurnoch 2 mal in der woche rauchen dann nur noch einmal etc... also langsam immer weniger. Dann vielleicht noch vom Facharzt oder so beraten lassen. Zb Nikotinpflaster oder so. Lasst ihn einfach freiraum und drängt ihn nicht. Viel Glück :)

Kommentar von Pauli203 ,

Mein Vater hat von sich aus damals mit dem rauchen aufgehört, aber ich glaube nicht dass es gut wäre wenn meine Mutter das erfährt..

Antwort
von sabbelist, 56

Spreche Ihn allein darauf an und höre erst mal was Er sagt. Petzen würde ich auf keinen Fall

Kommentar von Pauli203 ,

Okay dankeschön☺

Kommentar von sabbelist ,

Gerne :)

Antwort
von DaniSahnee, 30

Wenn er rauchen will, lass ihn halt rauchen.
Dein Vater ist erwachsen und sollte es selber entscheiden dürfen ob er raucht oder nicht.
Vergiss es halt einfach. So schlimm ist es auch nicht. Klar, ich weiß was für Folgen rauchen haben kann, aber ganz ehrlich er ist erwachsen und es ist seine Sache.
Wenn du ihn erwischt hättest, wie er deine Mutter betrogen hätte, dann könnte ich deine Verzweiflung verstehen, aber weil er eine Zigarette geraucht hat??? Ne. Das tuen ziemlich viele, also wenn ich raus gehe sehe ich jeden 2. Mit ner Zigarette.

Kommentar von Pauli203 ,

Ja ich weiss das er erwachsen ist, und es ist auch sein recht zu rauchen, aber dann sollte er es uns auch sagen

Kommentar von DaniSahnee ,

Wie soll er es euch bitte sagen? So wie du schon daraus ein Theater machst, will ich nicht wissen wie deine Mutter abgehen wird. Du solltest dich mal fragen, warum er euch es nicht sagt, weil er anscheind Angst davor haben muss.

Antwort
von schakal98, 31

lass ihn einfach, er ist erwachsen und sollte wissen was er tut.

Ist natürlich blöd, dass er gesagt hat er macht es nie wieder und dann doch, aber wenn du das jetzt sagts, gibt es nur krach.

besser du behälst es für dich, deine mutter findet es eh bald heraus, weil man den rauch doch in den klamotten riecht.

Kommentar von Pauli203 ,

Okay, aber ich finde ich sollte mit ihm reden oder??

Kommentar von schakal98 ,

ja, aber ihm vorwürfe zu machen bringt nix : (

Antwort
von Smudo1284, 33

ich würde ihn an deiner stelle nicht an die familie verraten und vielleicht auch nicht drauf ansprechen. musst du wissen. du kennst ihn am besten und weisst wie er reagieren könnte.

aber dein vater wird süchtig sein, da können andere noch so was dagegen haben, wenn man erstmal süchtig ist, hört man wegen anderen nicht auf.

die entscheidung aufzuhören muss ganz von ihm kommen und die innere einstellung muss auch stimmen.

ich denke auch täglich dran, nicht mehr zu rauchen, aber ich schaffe es nicht, aufzuhören.

wäre toll, wenn man das einfach mal ablegen könnte. und das obwohl es mich sehr stört.

vor allem wieviel geld bei mir in rauch aufgeht, das könnt ich gut anderswo gebrauchen.

Kommentar von Pauli203 ,

Aber wenn ich ihn nicht drauf ansprechen, macht er weiter und irgendwann findet es meine Mutter raus...

Kommentar von Smudo1284 ,

klar, drauf ansprechen kannst du ihn, du kennst ihn am besten.

ich vermute aber, dass er eh weiterrauchen wird, solange bis er von selbst aufhören kann oder will.

nur weil man drauf angesprochen wird oder es andere stört, schafft man es lange nicht, mit dem rauchen aufzuhören.

Antwort
von Abbedau, 57

Dein Vater ist erwachsen und hat das Recht auf sein selbstbestimmtes Leben.

Das gilt auch für Angewohnheiten die Deine Mutter und Du nicht gut finden.

Kommentar von Pauli203 ,

Ich habe lediglich um Rat gesucht was ich machten kann, nicht um mir sagen zu lassen was er tun kann und darf

Kommentar von XC600 ,

Du kannst gar nichts machen , dein Vater ist alt genug seine Entscheidungen selber zu treffen , er muss sich nicht rechtfertigen vor dir

Antwort
von Apfel45, 46

Du solltest darüber mit Deinem Vater reden. Nur reden bringt etwas.
Allerdings könnt ihr es ihm nicht verbieten. Gerade für Raucher ist es enorm schwer von der Zigarette loszukommen - spreche da selbst aus Erfahrung.

Wenn Deine Mama aber Nichtraucher-Seminare hält, dann hat Dein Vater doch eine gute Unterstützung und gute Tipps von ihr mit dem Rauchen aufzuhören :-)

Kommentar von Pauli203 ,

Ich glaube aber das er sich schämt es ihr zu sagen, und deswegen ins Gartenhäuschen gegangen ist

Kommentar von Apfel45 ,

Das kann gut sein, gerade wenn die eigene Frau überzeugte Nichtraucherin ist und Seminare darüber hält.
Bedenke aber auch, dass wenn er "ertappt" wurde - auch eventuell dann Rückzieher macht nach Außerhalb. Ständig kann man ihn nicht "kontrollieren" und dann raucht er halt woanders, wo ihr nicht seid.
Also man sollte das Thema schon besprechen - aber man sollte ihn nicht unter Druck setzen. Denn letztendlich ist es sein Entscheidung, ob er raucht oder nicht. Genauso wie es manchen Leuten selbst überlassen ist, ob sie Alkohol trinken oder nicht oder ob sie zum Beispiel Milch oder Wasser lieber trinken.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community