Frage von Zebrafink152003, 71

Mein Vater, meine Lateinlehrerin!UND ICH!?

Hallo, zur Zeit macht mich mein Leben ziemlich fertig. Also: ICh bin weiblich und fast 13 Jahre alt. Mein Vater ist vor knapp zwei Jahren mit meiner Alten lateinlehrerin zusammen gezogen. Damals waren meine Eltern aber noch nicht geschieden. Mein Vater ist 51 und die Frau 37! Vor einem Jahr haben sich dann meine Eltern geschieden. ICh kam damals recht gut mit alledem zurecht. Vor zwei Monaten hat mein Vater mir gesagt, dass seine Freundin von ihm schwanger ist. ICh war sehr geschockt und ich habe mich immer mehr von ihm und seiner tollen Freundin distanziert. Ich hasse diese Frau. Sie ist einfach eine Falsche Schlange!!! ICh kann sie einfach nicht ausstehen und das habe ich ihr auch deutlich zu spüren gegeben. Jetzt will mein Vater mit meiner 20 Jährigen Schwester zusammen essen gehen. Das wollte er auch machen, als er uns gesagt hat, das wir ein schwesterchen (ich freu mich so (ironie!)!) bekommen! ICh glaube, dass er mir sagt, dass seine Freundin und er heiraten! ICh komme damit nicht klar!! ICh muss immer weinen!!!!

LG Zebrafink152003

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Talia1728, 20

Hey

Du weißt selber nicht mit der Situation umzugehen :) Das ist ganz normal. Ehrlich? Du bist gerade mal 12, also höre nicht auf die anderen.

Leider kannst du das mit deinem Vater nicht ändern. Du solltest mal inruhe mit ihm reden. Ich weiß, es ist schwer. Aber du musst stark sein und dich trauen. Glaub mir, dir wird es dann besser gehen. Rede mit ihm über alles, deine Gefühle, Gedanken, Ängste usw.

Auch wenn du ihn momentan "hasst" wegen der neuen Freundin, ist er immerhin dein Vater. Und die neue "Freundin" musst du nur akzeptieren, nicht mögen/lieben. 

Das neue Kind solltest du aber nicht hassen, es kann ja nichts dafür. (Wenn es dann geboren ist)

Du solltest mit einer "neutralen" Person reden, zum Beispiel einem Kinderpsychologin. Es ist nichts schlimmes. Du kannst mit ihr oder ihm eben unbeschwert über all deine Ängste reden.

Wenn das nichts für dich ist, wende dich deiner Schwester oder anderen nahe stehenden Personen zu.

Du bist einfach ein "kleines" Kind was mit der ganzen Situation überfordert ist.

~Talia~

Kommentar von Zebrafink152003 ,

Hey danke für die Antwort! Ich weiß jetzt, dass sie Heiraten.

Antwort
von autmsen, 11

Bei Dir entwickelt sich jetzt so langsam und durchaus verwirrend die eigene Geschlechtlichkeit. Das war vor zwei Jahren noch nicht der Fall. Deshalb belastet Dich die Situation jetzt eben so. 

ABER

Gefühle sind wertfrei. Und ganz offensichtlich lieben sich die neue Frau Deines Vaters und er tatsächlich. 

Ok. Jetzt ist also diese Frau schwanger. Deswegen wird die Liebe Deines Vaters zu Dir nicht weniger. Sie kann sogar noch stärker werden, größer. Denn Liebe hat eine seltsame Eigenschaft: Je mehr davon gelebt, also verschenkt wird, je größer wird sie. 

Denke mal über diese Eigenschaft von Liebe ernsthaft nach. 

Ansonsten möchte ich Dir empfehlen, täglich eine halbe Stunden von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. 

Pubertät ist an sich schon im Menschenleben eine schwere psychische Belastung. Jo. Wir haben sie alle überlebt. Es ändert aber nicht die schlichte Tatsache, dass es sich um den größten Umbau nach der Geburt handelt den wir Menschen erleben Und es wird eben nicht nur unser Körper umgebaut. Auch unsere Gefühlswelt. 

Warum gestehst Du Deinem Vater nicht die Freude auf ein neues Kind zu? Als Du unterwegs warst, da wird er sich sicherlich auch gefreut haben. 

Eifersucht ist jene Eigenschaft, die mit Eifer Streit sucht. 

Nutze Deine Energie sinnvoller. 

Kommentar von Zebrafink152003 ,

Das Problem ist ja, dass ich dieses Kind nicht als Geschwisterchen ansehen Kann. Ich werde es nicht hassen, das ist auch  übertrieben, aber...

Ich kann es nicht mögen! ICh glaube nicht, dass ich eifersüchtig bin, oder eher merke ich davon nichts. Vielleicht unterbewusst. Mein Vater hatte vor vielen Jahren einen sehr schweren Fahrradunfall, wegen dem er sehr anstrengend geworden ist und ich mich wohler fühle, wenn er nicht da ist...

Danke für die Antwort!

Antwort
von MinepowerLP, 29

Mir ging es fast genauso.... Versuche mal herauszufinden, wieviel du den beiden denn wert bist....

Kommentar von Zebrafink152003 ,

Bin ja froh, dass ich ihr nichts bedeute, aber dadurch, dass mein Vater den Unterhalt nicht zahlen will, merke ich, dass ich ihm nicht so wichtig bin.

Danke für die Antwort!

Antwort
von SerenaEvans, 28

Dein Vater hat ein Recht auf eigenes Glück. Es gibt keinen rationalen Grund, dass du so dagegen bist. Auch mit 13 kann man schon erkennen, dass sich nicht alles nur um einen selbst dreht.

Kommentar von Zebrafink152003 ,

Ähh, doch! Es gibt durchaus einen Grund. Wie würdest du dich denn fühlen???

Klar, ich gönne meinem Vater, dass er seine neue Liebe gefunden hat. Und scheinbar ist er auch sehr glücklich mit der Situation!

Es ging mir darum, dass mir mal jemand ein bisschen Mut macht!

Danke trotzdem für deine Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten