Frage von GermanyEliteJo, 21

Mein Vater lässt mich nie spät nach Hause?

Und zwar bin ich (M) 18 Jahre alt und wenn ich um 0Uhr oder 1Uhr morgens etc. nach Hause komme fragt mein Vater so viele fragen wo ich war etc. und es gab Tage wo er auch richtig ausgeflippt ist wieso ich erst um diese Uhrzeit nach Hause komme und was ich um diese Uhrzeit mache. An einem Tag ist der so ausgerastet das ich nicht die Wohnung betreten konnte da er mich mehrmals ermahnt hat und bei diesen mal hatte er die schnauze voll somit muss ich dann zu meinem Onkel hin und dort bis zum nächsten Tag schlafen. Und das krasse ist es war an dem Tag grad mal ca 23:30 Uhr. Ich trau mich seit dem nicht mehr richtig raus zu gehen das ich mal zu spät komme habe starke Angst bekommen. Ich rege mich jedes mal auf ich war noch nie richtig feiern oder sonstiges aufgrund dieses zuspät kommen.. Was kann ich tun? Habe öfters mit dem gesprochen doch er nimmt mich nicht ernst. Meine Mutter hingegen versteht mich doch sie weiss selber nicht was sie machen soll.. Was kann ich yetzt tun? Klar hat er recht das ich nicht in die schiefe Bahn gerät oder sonstiges. Doch so ein Typ bin ich nicht und lass mich nicht von dingen beeinflussen. Ich habe jedes mal Hass und miese Laune wenn ich daran denke diese Angst aufeinmal zu haben. Wer hat ne Idee oder sonstiges:/

Antwort
von NosUnumSumus, 19

Oh man, dein Vater kann dir rechtlich gesehen nichts, da du bereits volljährig bist. Wenn diese Situation zuhause allerdings so schwierig ist, dann kannst du ja vielleicht auch ausziehen in eine Wg oder etwas in der Art? Deine Eltern müssten dir dann auch den Unterhalt bezahlen und du bekämest auch Bafög, meine ich.
Dein Vater hat einfach einen Denkfehler und ein Problem. Doch das ist das Problem deines Vaters, nicht dein persönliches! Distanziere dich davon und lass ihn sich ausspinnen. Was soll denn allerschlimmstens passieren ? Und Gewalt ist strafbar, also man kann sehr wohl etwas tun, doch man muss auch den Mut dazu haben! ;-)

Also ganz nüchtern betrachtet:

Du bist volljährig und somit gesetzlich selbstverantwortlich.
Dadurch ist die Erziehungsberechtigung deiner Eltern zu Ende.
Sie können dir also nichts verbieten, gar nichts.
Es ist mehr als normal, dass junge Erwachsene auch mal um 5 Uhr morgens nachhause kommen. Wenn du krumme Sachen machen wolltest, könntest du das um jede Uhrzeit, das meinte ich mit dem Denkfehler...
Das Problem deines Vaters ist nicht deins und dem auf die Schliche zu kommen, naja ob das dir und deiner Situation viel nützt ist die andere Sache und ich glaube nicht, dass du besonders tolle Antworten von deinem Vater bekommst, wenn du nachhakst...
ABER, DU BRAUCHST ÜBERHAUPT KEINE ANGST HABEN, LASSE DICH NICHT UNTERDRÜCKEN, NIMM ALLEN MUT ZUSAMMEN UND WEHRE DICH!
Wenn es ganz schlimm werden (oder sein) sollte, schalte das Jugendamt ein.
Aber wenn es wirklich nur das Weggehen betrifft, bespreche das zusammen mit Mama und Papa und erkläre deinem Dad mal zusammen mit deiner lieben Mama, dass nichts dabei ist, wenn du mal auf ganz normalen Partys bist und deshalb mal später wieder da bist...
Dein Vater macht sich Sorgen, denke ich und vielleicht durfte er früher auch nicht "so spät" nachhause kommen oder oder...
Doch sag ihm, dass du mittlerweile dadurch richtig Angst hast und dass das nicht ok ist!

Alles Liebe und viel Erfolg wünsche ich Dir! :-)

NosUnumSumus

Antwort
von andiderfuchs, 21

Hey, du bist 18 ;) Zeig mal dass du Eier in der Hose hast und geige deinem Vaddi mal deine Meinung. Das gehört auch zum Erwachsen werden. Mit welchem Recht verbietet er dir lange raus zu gehen? Es gibt keins mehr. Du solltest natürlich immer Respekt bewahren, ist ja schließlich dein Vater. Aber lass dir doch nicht deine Freiheit berauben! Mach die Augen auf! Du bist 18. It's your life and not your dad's. Rückrad zeigen und mal auf den Tisch hauen!
Dein Vaddi versucht dich nur zu schützen. Aber loslassen ist eben auch wichtig. Wenn das alles nichts bringt, dann mach dich schnellstmöglich unabhängig und zieh aus.
Gruß Andi

Antwort
von macqueline, 8

Dein Vater ist offenbar in einer anderen Zeit aufgewachsen. Ich bin mittlerweile so alt, dass ich ganz bestimmt unter anderen Bedingungen aufgewachsen bin. Damals wurde man erst mit 21 volljährig, und so lange man die Füße  unter Vaters Tisch stellte, musste man tun, was Vater sagte. Da gab es überhaupt keine Diskussion. Als Teenager bin ich mal eine halbe Stunde nach der erlaubten Zeit nach Haus gekommen, da stand der Polizeiwagen schon vor der Tür! Bis zum Ende der Studienzeit bekam ich 10 DM Taschengeld im Monat, davon musste ALLES bezahlt werden, also habe ich mehr oder weniger Vollzeit gearbeitet. Die günstigsten Kleider bei C&A kosteten 9,75 DM, also habe ich meine Klamotten selbst genäht und auch für meine Schwestern und Freundinnen gegen Bezahlung. Und wie mir ging es fast allen jungen Leuten damals. Wenn also dein Vater ähnlich aufgewachsen ist, verstehst du ihn vielleicht besser, denn es könnte hinter seinem jetzigen Verhalten auch ein gewisser Neid stecken, dass euer Leben jetzt so viel leichter ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community