Mein Vater kifft und meine Mutter ist Alkoholikern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn sie sich nicht helfen lassen , gar nichts, außer daß du dich an eine Suchtberatung  wendest, in der es Angehörigen Gruppen gibt!

könntest auch das Jugendamt informieren, bzw, solltest du sogar!

mit "in die Pfanne hauen" hat das nichts zu tun !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 17:42

hatte schon mit meiner Freundin und vielen kunpels drüber geredet sie meinten wäre das schlechteste bevor sie mich meinen Eltern wegnehmen oderso..Weiß ja nicht wie das läuft.

0

Du musst gar nichts machen - das sind 2 Erwachsene Leute, die sollen ihr Leben selbst auf die Reihe bringen!

Vielleicht kannst du eine Weile bei Verwandten wohnen oder dir eine eigene Wohnung suchen um Abstand zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 17:43

mit 16 eine eigene Wohnung hmm nicht so pralle. aber ich versuche ihnen eine "drohung" hinter die Ohren zu schreiben das ich umziehe,sprich zu nem Kumpel oderso.

0

Nichts kannst du machen, du musst aufpassen, nicht in eine Co-Abhängigkeit zu kommen (google das mal). Hole dir zunächste Rat bei "Nummer gegen Kummer". Bleibe bei dir, versuche so gut wie möglich einen Schulabschluss hinzubiegen und einen Ausbildungsplatz zu ergattern oder weiterführende Schule zu machen. So leid es mir für jeden tut, der in so jungen Jahren alles alleine machen muss: du musst ab sofort für dich selber sorgen. Angefangen von Bewerbungsunerlagen verschicken usw. Du kannst dich nur auf dich verlassen und was deine Eltern angeht, suche dir bitte Hilfe. Erst mal anonym, dann siehst du weiter.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user6363
05.07.2016, 17:39

Ist zwar alles pädagogisch mehr als verwerflich, aber an eine Nummer gegen Kummer Nummer zu gehen ist schon mal ein guter Anfang. 

0
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 17:41

Werde mich mal an die wenden. danke. eine Ausbildung habe ich bereits.

0

mmmmm

versuch doch mal mit deinen eltern zu sprechen und dasmit den grass habe ich nicht verstabden wieso hat er grass villeicht kann ich dir ja mehr beantworten wenn du mir das noch ml erklärst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 17:44

weil er sich das besorgt hst und er kauft in großen mengen ein. frag mich nicht wo.

0

Das kommt mir irgendwie unrealistisch vor, aber ich vertrau dir mal. Wie hier einige schon geschrieben haben solltest du dir wirklich professionelle Hilfe suchen (Nummer gegen Kummer oder so).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 18:04

Leider wahr. Werde ich machen.

1

Das ist wirklich eine schwierige Situation und ich denke nicht, dass man dir hier mit kurzen Textantworten gut helfen kann.

Gut ist, dass du die Situation erkannt hast und etwas unternehmen möchtest. Ich würde mich an deiner Stelle nach erfahrener Hilfe umsehen. Ein Einstieg könnten die Webseiten von www.nacoa.de und www.al-anon.de sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki1999
05.07.2016, 17:45

werde es versuchen. Danke.

0

Am besten lässt du dich da Fachkundig beraten und suchst Hilfe.
Entweder beim Jugendamt, die werden mit deinen Eltern sprechen und Hilfen anbieten.

Am besten wäre es, wenn du dir bei anderen Verwandten Unterstützung suchst (Onkel, Tante, Oma etc.)
Die könnten dich da unterstützen und auch seelisch auffangen.

Denn du bist in einer mit Sicherheit schwierigen Lage. Es geht um deine Eltern, die du liebst und die dich lieben. Und du gehst ja nicht zum Jugendamt, um die "anzuschwärzen" sondern um Ihnen und die zu helfen.

Vielleicht reichen da schon Gespräche mit Verwandten oder eben dem Jugendamt aus, um deine Eltern zum Umdenken und zu einer Suchttherapie zu bewegen.
Denn, wenn die das selber nicht einsehen und die Hilfe nicht annehmen, bringt eine Therapie auf lange Sicht nicht viel.

Du kannst auch Selbsthilfegruppen für Angehörige suchen. In manchen Städten gibt es auch extra solche Gruppen für Jugendliche.

Ansonsten könntest du auch das Jugendhilfetelefon "die Nummer gegen Kummer" anrufen.
Die können bestimmt noch besser weiterhelfen.

116111 (mo -sa 14 - 20 Uhr)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?