Frage von vicktoria69, 123

Mein Vater ist Pädophil, krank oder charakterzug?

Hallo, Ich bin 17 Jahre alt und habe vor nicht allzu langer Zeit erfahren dass meine Schwester im Kindesalter von meinem Vater vergewaltigt wurde. Das alles ist jetzt schon über 10 Jahre her ich wusste nur nichts davon. Die Ehe meiner Eltern ist daran anscheinend auch gescheitert und diese reden jetzt auch nicht mehr miteinander was indirekt auch damit zu tun hat. Ich habe mit meinem Vater und meiner Schwester auch schon darüber geredet und meine Schwester sagt das sie ihm verziehen hat. Ich möchte mich natürlich nicht in den Mittelpunkt der Situation stellen aber ich bin damit einfach überfordert. Wie kann ich das meinem Vater verzeihen? Ich liebe meinen Vater wirklich und habe eigentlich auch eine gute Beziehung zu ihm. Allerdings misstraue ich ihm jetzt und habe auch Respekt vor ihm verloren. In meiner Kindheit war es mir auch immer sehr unangenehm wenn er mich angefasst hat aber ich dachte immer das liegt an meiner Verklemmtheit. Mein Vater selbst hat in seiner Kindheit anscheinend ähnliches erlebt was natürlich trotzdem keine Ausrede ist, und bereut das alles zutiefst. Jetzt ist es aber so wie es ist und ich weiß nicht d´wirklich damit umzugehen. Nach außen mache ich als wäre alles normal aber das ist es nicht. Was mich am meisten beschäftigt ist dieser Fetisch/Neigung/Charakterzug namens Pädophilie. Hätte mein Vater sich noch mehr zusammenreißen können ? Wie leben Menschen damit ?

Support

Liebe/r vicktoria69,

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

Antwort
von thorsengel, 42

Viele hören es nicht gern, aber Pädophilie ist einfach nur eine sexuelle Neigung. Nicht therapier bar ohne dem betroffenen zu schaden. Nimm dir jetzt erstmal Zeit. Suche evtl. Mal eine Beratungsstelle auf, die können dir helfen es zu verarbeiten.

Kommentar von zulbaoaohan ,

Sehr hilfreich danke

bin selber auch davon betroffen

DANKE!!!!!

Antwort
von DinoMath, 42

mit 17 bist du noch ziemlich am Anfang selbst zu erfahren wie schwer es sein kann mit seinen Trieben umzugehen.
Eventuell konntest du deine normalen Triebe auch schon irgendwo ausleben (ist nicht das Thema, ich gehe einfach mal davon aus, jedenfalls erleichtert es den Umgang mit dem Trieb natuerlich.)
Dein Vater konnte dies allerdings nicht ausleben.

Dass er nicht geschafft hat sich zusammenzureissen ist ein schlimmes Verbrechen. Dass er diese Neigung allerdings hat hingegen nicht, das ist ein grosser Unterschied, ob man nur solche Gedanken hat, oder sie auslebt, selbst wenn es nur ein mal ist.

Da gilt es dann fuer sich einen Weg zu finden dies zu unterbinden und da ist fuer betroffene der beste Weg (meine Meinung) dass diese fuerzeitig in eine Therapie gehen, da es in den Anfaengen leichter ist da was zu machen. Leider ist es in der Gesellschaft nicht ueblich so eine Neigung zu anerkennen und zu behandeln, wodurch die Gesellschaft dann Mitschuld daran traegt, dass diese Neigung der Menschen erst krankhaft wird, bis sie sogar zu so etwas faehig werden. Aber das ist auch wieder ein anderes Thema. Die Gesellschaft stellt sich ja insgesamt gern so dar, als ob es sie nicht betraefe obwohl das nur auf einen Teil der Gesellschaft zutrifft. Allzuoft marschieren selbst paedophile mit, wenn es heisst sowas zu verurteilen, aber das ist ebenfalls ein anderes Thema. Jedenfalls finde ich es ungerechtfertigt, wieviel Hass Paedophilen entgegen geschleudert wird, die noch nie etwas schlimmes gemacht haben.

Wie du das sehen willst musst du immernoch selbst entscheiden, ich persoenlich wuerde dir raten verzeih ihm, dass er ist wie er ist, aber ziehe deine Konsequenzen daraus, dass er es hat so weit kommen lassen. Da finde ich es gerechtfertigt, dass du ihn nicht mehr so respektierst wie vorher. Kannst immernoch mit ihm zu tun haben, wenn du willst, aber musst definitiv nicht ok finden, was er gemacht hat, oder vergessen.

Hoffe dir hilfts weiter..

Antwort
von StEmanuel33, 46

Liebe Frager/in !! nun es ist schon ein Krank haftes Verhalten wenn ein Mensch zu soetwas fähig ist man sollte da schon ein Auge drauf werfen und es mit einem Gesunden Menschen verstand betrachten ein Tip. damit es dich nicht so beunreugt bitte schau mal nach ob in deiner Stadt/Ort eine Beratungstelle gibt sie helfen bei fragen und haben grund auf schweigepflicht in so einer Situation ist es gut wenn man Menschen um sich hat damit darüber Reden kann, nun auch wenn er es zutiefst bereut das vertrauen ist gebrochen für dich in anführung'' vill. braucht es jetzt zeit es zu verarbeiten den man hat es dir ja erst lange verschwiegen  damit umzugehen ist eine andere sache viel geduld und Menschen die deine Situation gerecht werden wünsche euch /dir alles Liebe<3


Antwort
von FrankCZa, 27

So wie du jedem anderen Menschen verzeihen würdest. Wenn du das nicht kannst wirst du auch deinem Vater nicht verzeihen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten