Frage von apfelbaum016, 37

Mein Vater ist frusiert was soll ich tun?

Mein Papa(63j) hat keine Freunde, er geht bald in Pension, und hat angst vor dem alleine sein. Er hat so um die 40 Jahre gearbeitet, und kennt das garnicht.
Es tut mir voll leid, wenn er mir dann von seinen Sorgen erzählt.. Als er sagte das er dann eh quasi nur noch auf den tot wartet, macht mich das traurig.. Er meinte, er kann einfach etwas nicht alleine machen, z.b. Alleine in ein Kaffee sitzen, oder durch die Stadt gehen, sich was anschauen usw. Weil er einfach nicht allein sein mag.

Er könnte Hobbys nachgehen, aber er meint er hätte keine. Er interessiert sich für Fotos machen, Technik und baut gerne sachen zusammen.

Wäre cool,.wenn er irgendwie Freunde finden könnte, denn bald hat er so viel Freizeit, die er positiv nutzen sollte!

Kann ich ihm helfen?

Antwort
von Shoshin, 5

Hallo,

also du solltest zwar deinen Vater unterstützen, aber wenn er in dem Alter von Tot redet, ist doch die Frage, wie er psychisch auf die Beine kommt. Hat er keine alten Kollegen, die er mal treffen kann, dann gibt es aber andere Möglichkeiten. Er muss sich quasi (falls er noch welche hat) selbst an den Haaren aus dem Tief ziehen. Zur Unterstützung, wenn seine Denke ganz dramatisch ist, muss er therapeutische oder psychiatrische Hilfe in Anspruch nehmen! Nämlich dann, wenn er sich für gar nichts interessiert! Richtig ist, dass manche Menschen schon bei dem Renteneintritt in ein sog. Loch fallen. Aber es gibt so viele Dinge, die man machen kann: z.B. Vielleicht singt er gern und tritt in einem Männerchor ein, auch wenn er nicht mal gut singt, das ist eigentlich egal, man lernt hierbei. Dann gibt es Seniorensport oder insbesondere "Tai Chi" soll auch gut gegen Tiefs wirken (ich weiß das mit Sicherheit). Man kann sich evtl. als Schöffe bei Gericht bewerben. Man kann politisch in einem Ortverein beitreten, falls man mag. Man kann auch in einem Fitnessstudio beitreten, obwohl hier Kontakt zu bekommen nicht so einfach ist. Außerdem gibt es Reisen für Senioren, wo man Kontakt bekommen kann. Die Frage ist, wie die Kommunikation deines Vaters ist, er kann ja über seinen Renteneintritt, übers Wetter reden oder sonstige aktuelle Themen aus den Nachrichten! Insbesondere halte ich es für heilend, z.B. in einem Tierheim zu arbeiten und evtl. dortige Hunde Gassi zu führen. Viele Menschen suchen auch andere Menschen, die ihren Hund mal beaufsichtigen oder Gassi gehen. Warum dies hervorgehoben? Über einen Hund, auch wenn der Blödsinn macht, muss man oftmals lachen, die motivieren einen total. Über den Hund findet man ständig Kontakte zu anderen Hundebesitzern, ob man will oder nicht. Sind die Hunde verträglich, verabredet man sich evtl. zum gemeinsamen Hundespiel oder Gassi gehen! Da hat man ständig Kontakte! Wenn er keinen eigenen Hund möchte, kann er wie erwähnt im Tierheim ehrenamtlich arbeiten! Dieses nach draußen gehen müssen, ist auch ganz wichtig und frische Luft ist auch für die Seele gesund! Außerdem gibt es - ja die meisten Männer sagen, was soll das, sind aber letztendlich begeistert: Da ist die Frage, ob man ihm nicht einen Kochkurs für Männer schenkt. Meist treffen die sich hinterher reihum (man muss gar nicht kochen können), da wachsen auch ältere Männer an diesen Aufgaben und haben Spaß! Dabei wird auch gern mal getrunken! Wichtig ist doch der vorhandene Kontakt. Ich kenne auch viele Kinder, die einen Hund möchten, aber einen Aufpasser brauchen, dass sind dann oft Opas oder Omas, z.B. so ist das dann auch mit den späteren Enkelkindern. Such einfach mal nach ehrenamtliche Jobs und fahre mal mit deinem Vater ins Tierheim oder sonstiges!

Viel Erfolg Shoshin 

Antwort
von asas3, 7

Ihr könnt ja mal über ein Altersheim sprechen... Leider werden in unserer Gesellschaft Altersheime nur noch als Heime für abhängige, alte Menschen angesehen und oft mit "Abschiebung" in Verbindung gebracht. Altersheime sind aber auch dafür da dass ältere Menschen nicht alleine sein müssen und zusammen Aktivitäten machen können. Als unabhängiger älterer Herr kann man da durchaus sein Tagesablauf selber und unabhängig gestalten, es geht halt nur darum dass man nicht alleine ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community