Frage von Khalifa2001, 129

Mein Vater ist enttäuscht von mir. Was kann ich jetzt tun?

Moin leute , ich hab mein vater schon sehr oft enttäuscht und
Ihn stress zugefügt ... Ich bin immer nur am sche isse bauen .wie kann ich das überhaupt wieder gut machem ? Er tut mir richtig leid ... Ihm gehts schlecht . Er ist fertig mit allem .sein grösstes problem an mir , war dass ich ne zeit gekifft hab und zwar viel . Er sagt mir jeden tag , dass ich das nicht mehr machen soll , weil ich ihn sonst verletze . Wenn ich das will , soll ich weitermachen meint er .jz hat er mir
Auch erlaubt zu rauchen , damit ich nicht für zigaretten ,sachen klaue um sie dann zu verkaufen und mir so meine zigaretten zu leisten . Er weiss selber dass ich von alleine nicjt aufhören werde .Ich darf nie raus und das geht schon echt lange so . Ich hatte auch vor kurzem eine schlägerei , was ihn auch echt lange durch dem kopf ging .teilweise immernoch . wisst ihr vllt wie ich mit ihm reden sollte oder was ich allgemein machen sollte ? Ich hab ihn versprochen nicht mehr zu kiffen , aber will es dennoch weitermachen ab und zu ... Das wollte ich nochmal sagen und eure meinung dazu wissen . PS bin 15 jahre alt und männlich falls das nötig ist zu wissen . Danke für eure antworten schon mal

Antwort
von Derpaki, 41

Jo bro mir geht es auch gerade so... Ich denke du bist noch in der 9ten sag ihn ich werde meine Schule erfolgreich beenden und dir zeigen das ich nicht so bin wie ich bin und du denkst kp meistens hilft das Schule ist alles echt

Kommentar von Khalifa2001 ,

Ja haha bin in der 9ten und ich denke auch so wie du . Egal mal sehen was wird. Danke brudi 👌🏼

Antwort
von boy865, 29

Du musst dein Leben neukrempeln...

Aufhören Blödsinn zu bauen zu kiffen und so weiter...

Es liegt an dir diese Veränderungen vorzunehmen, damit du deine Zukunft gut gestalten kannst. Es geht nicht nur um deinen Vater sondern auch um dein wohl...

Dein Vater möchte nicht dass du in eine falsche Szene abrückst....

Sei mal mehr bei deinem Vater... Sei für ihn da solange er noch bei dir sein kann.

Menschen erkennen erst , wenn ihre Eltern nicht mehr auf der Welt sind. Dann denkt man, warum habe ich so etwas gemacht...
Wieso habe ich das meinem Vater damals angetan... ?

Blicke nun auf das was du falsch machtest und versuche dein Leben so zu gestalten dass du nicht in die falsche Szene abrückst

Kommentar von Khalifa2001 ,

Okay danke .ich kann eig. Alles lassen und mich auf die schule konzentrieren und so aber ich will weiterkiffen ab und zu . Aber kann ihm das nicht sagen , weil er sich dann noch mehr gedanken macht. Ich denke ich kann das kontrollieren . Ich weiss wie es ist wenn man abrutscht aber wenn ich kopf hab , dann passiert das ja nicht .

Antwort
von SoDoge, 42

Du wirst dich (wohl oder übel) auf lange Sicht hin ändern müssen. Wenn du weiter kiffen willst, ist das zwar deine Sache, aber dir muss klar sein, dass du damit auch einen sehr großen Teil des Vertrauens, das du dir zu erarbeiten versuchst, aufs Spiel setzt. 

Das Problem ist meiner Ansicht nach in erster Linie die Kriminalität. Wenn du Gras besitzt, Sachen für Zigaretten klaust oder in Schlägereien verwickelt bist, machst du dich strafbar und nachdem du strafmündig bist, läufst du ernsthaft Gefahr, mit diesen Handlungen nicht nur deinen Vater zu enttäuschen, sondern dir durch strafrechtliche Konsequenzen auch die Zukunft zu verbauen. Das wird u.A. auch die Sorge deines Vaters sein.

Du solltest ihm entgegenkommen und sagen, dass du das Rauchen reduzierst (das tust du aber dann auch wirklich). Dass du schon dafür klauen würdest und dir dein Vater nicht mehr zutraut, dass du aufhören kannst, sind schon Alarmsignale. Wenn du damit weitermachst, bist du bald ein extremer Kettenraucher, das jetzt zu erkennen und zu reduzieren ist der einzige Weg, einer Abhängigkeit, die irgendwann kaum zu bewältigen ist, zu entgehen. Du willst nicht deswegen größere Geldprobleme haben, klauen "müssen" oder zu Nikotinpflastern greifen müssen, weil du damit nicht aufhören kannst. Wenn er da mittlerweile "aufgibt" und es dir erlaubt, solltest du ihn eines Besseren belehren und zeigen, dass du das sehr wohl noch in den Griff bekommen kannst. Das wird vielleicht schwer, aber zumindest das wirst du machen müssen, wenn du wirklich was ändern möchtest.

Wenn du dich anständig verhältst, keinen Mist mehr baust und deine Laster in den Griff bekommst, kannst du viel Vertrauen zurückgewinnen und dich mit deinem Vater gut stellen.

Kommentar von Khalifa2001 ,

Ok danke . Ich denke , ich werde stress aus dem weg gehen , nicht mehr klauen und mich mehr auf die schule konzentrieren. Das problem ist einfach das kiffen. Mir hat diese sche isse beim ersten mal gefallen und hatte 1 jahr lang , jeden tag nur gras im kopf . Es ging nur um gras , gras und gras . Das hat mich verrückt gemacht und ich weiss nicht ob ich es schaffe ,damit so leicht aufzuhören . Obwohl ich schon etwas länger nicht mehr kiffe , hab ich trz noch das verlangen danach. Und danke für die antwort  :)

Antwort
von huppelduppel, 8

Änder dich ^^

wenn dir dein vater so am herzen liegt, solltest du dir das jedesmal bevor du rauchst, bevor du kiffst, bevor du säuft, bevor du dich prügeln willst oder klauen willst daran erinnern. zudem schadest du nicht nur deinem dad. neben dir schadest du .. oh überraschung auch den leuten die du BEKLAUST! reiß dich also zusammen bevor es zu spät ist. noch kannste ziemlich viel zurechtrücken. theoretisch kannste sogar in der schule was leisten und zur realschule wechseln, bzw abendschule machen. es sei dir gesagt, falls du das machen solltest wird dein alter herr ziemlich stolz auf dich werden ;)

Antwort
von MatGaruru, 48

Was kann man da machen? Dein kompletter Lebensweg, Persönlichkeit, Charakter ist falsch. Du musst wieder komplett von vorn beginnen und deine jetzigen fehler nicht wiederholen bzw. alles was dazu geführt hat dass du so wie jetzt geworden bist unbedingt vermeiden. Das wird ein harter kampf der sich aber lohnt.

Kommentar von Khalifa2001 ,

Ok danke . Hat mich zum nachdenken gebracht

Antwort
von thxii, 37

Familie ist das wichtigste... Verbrenn die Drogen oder spül sie die Toilette runter. Mach deinen Entzug auch wenn er hart ist und komm wieder zu dir.

Und rauchen kann ich dir auch nur abraten...

Willst du mit 30 lieber 2Mal im Jahr schön Urlaub machen, Oder Lungenkrank 200€ im Monat für Kippen raushauen? Denk darüber mal nach.

Zudem solltest du mit 15 auch noch kein Weed rauchen, da du noch in der Körperlichen Entwicklung steckst...

Dann wenn du volljährig bist sieht es schon anders aus... Wenn du dann konsumieren musst dann bitte auch nur in Maßen.

Versuch dich mal in die Lage deines Vaters zu versetzten... 15, Schlägereien, BTM-Konsum, Zigaretten,... 

Kommentar von Khalifa2001 ,

Ok danke :)

Antwort
von nachhilfenoetig, 11

Junge , hör auf deinen Dad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community