Frage von Derka56, 64

Mein Vater ist diabetiker ich weiß nicht was ich für ihn tun kann?

Ich habe im Internet gelesen das pro stunde 3 Menschen aufgrund von Diabetes sterben . Ich habe große angst um ihn . Ich weiß nicht was ich machen soll .Mein Vater ist schon seit jahren Diabetiker (Typ2) Gibt es möglichkeiten wie man die Chance auf ein Schlaganfall verringern kann ? Mein vater wird auch zum arzt gehen Danke im voraus

Antwort
von Herb3472, 20

Als Diabetiker wird er ja sicher wissen, welche Medikamente er nehmen und wie er sich ernähren muss, und er wird wohl auch regelmäßig seinen Blutzuckerspiegel messen. Du kannst ihm dabei wohl kaum helfen. Warum sollte er überhaupt einen Schlaganfall bekommen? Ein Schlaganfall hat doch mit Diabetes nix zu tun?!

Kommentar von Derka56 ,

Achso sorry ich meinte natürlich Herzinfarkt.

Kommentar von Herb3472 ,

Auch ein Herzinfarkt hat eigentlich mit Diabetes nicht direkt was zu tun. Wie kommst Du überhaupt darauf, ihm helfen zu wollen? Dein Vater muss ja ohnehin wegen der Blutuntersuchungen regelmäßig zum Arzt. Ich bin auch Diabetiker, wüsste aber nicht, wie Du Deinem Vater helfen könntest.

Antwort
von Arina555, 24

Hallo viele Menschen leben mit Diabetes und die Krankheit kann man heutzutage gut behandeln mach dir nicht soviele Sorgen.

Mein Vater hat auch Diabetes und wenn er das richtige Insulin vom Arzt verordnet bekommen hat kann auch nichts schief gehen.

Wichtig ist das er das immer bei sich hat und regelmäßig zeitgleich sein Insluin spritzt, und unterwegs immer Traubenzucker mitnimmt.

Denn wenn er Unterzucker hat ist Traubenzucker sehr hilfreich.

Vor allem muss er auf seine Ernährung achten, es gibt ja auch Diabetiker Schokolade und andere Süßigkeiten.

Kommentar von Derka56 ,

Es gibt Süßigkeiten für diabetiker? 

Kommentar von Arina555 ,

ja es gibt Diabetiker Schokolade

Kommentar von Derka56 ,

Achso vielen Dank . 

Kommentar von Derka56 ,

DiätSchokoladen Sind das die diabetiker Schokoladen ?

Kommentar von Herb3472 ,

Die Diabetikerschokoladen und Diabetikersüßigkeiten wurden schon vor Jahren aus dem Handel genommen, weil sie eigentlich überhaupt nichts bringen.

Kommentar von kindgottes92 ,

Du wirft hier typ 1 & 2 durcheinander

Antwort
von Princess090, 31

Hilf ihm sich gesund zu ernähren und möglichst auf Süßes zu verzichten. Geht schnellstmöglich zum Arzt denn es kann sehr gefährlich sein.

Kommentar von Derka56 ,

Puhh ich bin beruhigt 

Antwort
von he1lan2, 25

Beim Arzt ist er erstmal in guten Händen, dort schnellstens hin. Du kannst ihn damit unterstützen, daß du ihm hilfst, all das einzuhalten, was ihm der Arzt vorschreiben und empfehlen wird.

Kommentar von Herb3472 ,

Wieso schnellstens hin, wenn er doch schon seit Jahren Diabetiker ist und deshalb auch sicher ohnehin schon seit Jahren ärztlich betreut wird?

Kommentar von he1lan2 ,

Woher weißt du das? Es steht nur dort, daß er gehen wird....

Kommentar von kindgottes92 ,

Sonst wüsste er ja gar nicht, dass er Diabetiker ist, wenn er noch gar nicht beim Arzt gewesen wäre. 

Kommentar von Derka56 ,

Aufklärung :Mein Vater weiß das er Diabetiker ist . Ich wollte nur sagen das er seit langem nicht den Arzt besucht. 

Antwort
von nordman48, 14

Das Wichtigste ist gesunde Ernährung. Viel Gemüse, wenig Kohlehydrate, wie helles Brot, Teigwaren, Reis. Rauchen und viel Alkohol sind sehr schädlich. Unbedingt zu einem Diabetologen. Dann bei einem Neurologen oder Gefäßchirurgen, die  Halsschlagadern zum Gehirn auf Plac untersuchen lassen. Genauso zum Herz.

Kommentar von Derka56 ,

Sehr interessant denn ich habe gelesen das Kohlenhydrate sogar gut sein sollen .

Kommentar von nordman48 ,

Kohlenhydrate werden beim Stoffwechsel in Zucker umgewandelt. Dieser Zucker ist unser Energielieferant. Mit Insulin gelangt der Zucker über das Blut in unsere Zellen. Wenn nun kein oder zu wenig Insulin produziert wird, bleibt der Zucker im Blut und verklebt die Blutgefäße, wo raus Schlaganfall, Herzinfarkt resultieren. Natürlich brauchen wir etwas Kohlenhydrate, aber dann braucht ein Diabetiker entsprechend Insulin über Tabletten oder Spritze. Geht zum Diabetologen.

Kommentar von Herb3472 ,

@Derka56: alle Kohlehydrate sind Zucker- und Mehrfachzucker-Verbindungen (Stärke). Bei Fiabwtikern liegt eine Störung des Zuckerstoffwrchsels vor, daher muss die Aufnahme von Kohlehydraten bei Diabetikern begrenzt werden und darf nur kontrolliert erfolgen. Die in Lebensmitteln enthaltenen Mengen werden in Broteinheiten angegeben, dafür gibt es Tabellen. Ich glaube nicht, dass ein Kind seinem Vater helfen kann, mit seiner Diabetes zurecht zu kommen. Das muss er schon selbst in Zusammenarbeit mit seinem Arzt, seinem Diabetologen und seinem Diätologen im Griff haben.

Kommentar von Herb3472 ,

@nordman48: Deine physiologische Erklärung der Zuckerstoffwechselvorgänge ist ja sicher gut gemeint, aber leider falsch.

Kommentar von nordman48 ,

@Herb3472 Begründe doch mal was daran falsch sein soll

Antwort
von kindgottes92, 25

3 Menschen pro Stunde? Das ist praktisch nichts. Deutschlandweit oder weltweit?

Würde mal sagen, dass die Zahl bei Autounfällen größer ist.

Kommentar von Derka56 ,

Deutschland

Kommentar von kindgottes92 ,

Deutschland hat 80 Millionen Einwohner und diabetes ist eine der häufigsten Krankheiten. Ist also trotzdem wenig.

Kommentar von Derka56 ,

Jährlich sind es 24.000 menschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten