Mein Vater ist 63 Jahre alt und jetzt arbeitslos?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

in dem Alter ist es verdammt schwer wieder Arbeit zu finden wenn er nichts Findet werden sie ihn in spätestens zwei Jahren in Rente abschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werkzeugmacher sind in der Liste der Mangelberufe aufgeführt , d.h. er hat sehr gute Chancen, gerade, da er über lange Berufserfahrung verfügt eine Anstellung zu finden..

viele Betriebe setzen auf ältere Mitarbeiter, da diese ein reichliches Wissen auf Grund ihrer praktischen Erfahrung zurück greifen können :)) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es wird quasi unmöglich sein, aber dein Vater sollte lieber einen Anwalt konsultieren, und ihn fragen, ob für ihn eine Abfindung möglich ist, weil er so lange bei der Fa. beschäftigt war...

Dein Vater sollte umgehend dem Jobcenter/der Arge die Kündigung mitteilen, so daß er entsprechend Arbeitslosengeld bekommt, und zwar ohne Sperre.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auf keinen Fall einfach, aber doch noch möglich. Er muss sich auf jeden Fall sofort beim Arbietsamt melden, damit er von dort dann Geld bekommt.

Wie viel Jahre arbeitet denn Dein Vater schon? Vielleicht kann er auch schon bald in Rente gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saniekorha
04.12.2015, 20:46

Rente ist mit 65 aber wenn er keine arbeit bis zur Rente findet dann verfällt der Renten Anspruch

0

Können schon, kommt drauf an als was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saniekorha
04.12.2015, 20:45

mein Vater ist Werkzeug Macher aber diesen Beruf gibt es nicht mehr

0

Leider stehen die Chancen in diesem Alter noch einen Arbeitsplatz zu finden sehr schlecht. Aber er hat es nicht mehr lange bis zur Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber eher unwahrscheinlich... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er braucht keine arbeit mehr, mit 63 kann er die hinter sich lassen. seine rentenansprüche verfallen nicht, aber wenn er nicht arbeitet wird letztlich seine rente etwas kleiner ausfallen. in den meisten fällen dürfte das nicht wesentlich stören.

er sollte sich arbeitslos melden und noch arbeitslosengeld kassieren (job wird er keinen mehr bekommen), danach die verrentung betreiben. das dürfte die sinnvollste lösung für ihn sein.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh! Wer wird denn da noch arbeiten gehen!!!  ;-) Ich mein jetzt, wo er doch leben kann :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung