Frage von willikatze, 63

Mein vater ist Februar verstorben er wohnte in 1.Etage Haus u Grundstück erhielten wir 2013 per Übergabevertrag wem gehört das Inventar?

HALLO, ICH HABE FOLGENDES ANLIEGEN. Durch einen 2013 Übergabevertrag wurde uns das Grundstück mit samt Ländereien überschrieben. Nun ist unser Vater verstorben. Es existieren noch 2 Geschwister die zu Lebzeiten vom Vater jeder schon Geld bekommen haben und wir das Haus. Per Testament verfügte mein Vater, das seine Ersparnisse, jeweils zur Hälfte an die beiden Geschwister gehen. Wir haben Haus und Ländereien und mein Vater wurde 2013 sozusagen von seinen Töchtern gezwungen, im Testament zu vermerken, das die ganzen Ersparnisse durch 2 geteilt werden, da wir ja angeblich schon das Haus haben. SO nun ist Testamentseröffnung. Vater lebte in Untergeschoss, eine komplett eingerichtete Wohnung. Wem gehört nun nach seinem Ableben das ganze Inventar, Möbel, Geschirr, Elektrogeräte usw. einfach alles?? Ich bekam schon großen Ärger mit den Geschwistern, da ich schon Geschirr in Kisten verpackte, ohne jegliche böse Absicht, einfach nur weil ich gerade Zeit hatte. SIE SAGTEN ICH WÜRDE SCHON DAS ERBE VERTEILEN, OHNE DAS ALLE DA SIND. DIES ARTET ZU EINEM MÄCHTIGEN GESCHWISTERSTREIT AUS. DIE GESCHWISTER WOLLEN VATERS WOHNUNG AUSRÄUMEN, DÜRFEN SIE DAS??? DÜRFEN SIE AUF UNSER GRUNDSTÜCK? ?? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Auskunft geben könnte. Danke.

Antwort
von willikatze, 20

Im Testament steht, das der Pflichtteil mit dem Gleichstellungsbetrag von 30.000 Euro, die alle beiden Geschwister schon zu Lebzeiten des Vaters bekammen, abgegolten ist.

Antwort
von SaVer79, 18

Es wäre zunächst zu klären, was genau im Testament steht. Deiner Äußerung zum Pflichtteil könnte man entnehmen, dass die zwei eingesetzten Geschwister nicht nur das Ersparte je zur Hälfte erben sollen sondern generell je zur Hälfte Erbe des Vaters werden sollen. Wenn sich dass so bestätigt, dann stünde auch nur diesen beiden das Inventar zu. Dazu haben sie natürlich auch ein betretungsrecht hinsichtlich der väterlichen Wohnung! Aber wie gesagt: hängt alles davon ab, was im Testament genau steht

Antwort
von Harald2000, 27

Auf das Grundstück dürfen sie nicht so ohne weiteres. Es wäre zu klären, ob die Geschwister mit den Finanzen vollständig abgegolten sein sollten oder nicht.

Antwort
von imager761, 25

Immobilien werden, wie der Name schon sagt, grds. nur über unbewegliches Sachgut übereignet.

Sofern es sich nicht um feste Einbauten handelt, ist sämtliches "Inventar, Möbel, Geschirr, Elektrogeräte usw." Teil des Nachlasses.

Nach § 2215 III BGB kann jeder Erbe "verlangen, dass er bei der Aufnahme des Verzeichnisses zugezogen wird." Mit diesem Rechtsanspruch persönlicher Inaugenscheinname der Nachlassgegenstände ist daher ein Betretungsrecht des Grundstücks verbunden.

Im Übrigen haben die gesetzl. Erben an den Immobilien n. § 2325 III BGB einen Pflichtteilsergänzungsanspruch in Geld und insofern ein Ansehungsrecht.

G imager761

Antwort
von Repwf, 32

Na zumindest gehört euch das Inventar ALLEN! Folglich wirst du sie in die Wohnung lassen müssen wenn ihr es aufteilen wollt... 

Antwort
von ChinaRobert, 28

Bis die Eigentumsansprüche am Inventar nicht geklärt wurden dürfen sie nicht auf das Grundstück. Das Haus und Grundstück gehört ja dir, du hast Hausrecht.

Soweit ich weiß ist es so dass wenn bzgl. des Inventars nichts verfügt wurde, grundsätzlich jeder Teilansprüche daran hat. Wenn ihr das untereinander nicht klären könnt wird das Wohl nen Fall für den Rechtsanwalt.

Bin allerdings kein Jurist, daher kein Gewähr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten