Frage von condorleo, 60

Mein Vater hatte einen Schlaganfall, ich weiß nicht wie ich beruhigt weiterleben soll...?

..erst mal zu vorerst: Das ist jetzt kein Scherz/schwarzer Humor/ oder was auch immer.. ich kann es auch bis jetzt immer noch nicht glauben, obwohl sich das Ganze vor 17 Tagen, am 17. März 2016 ereignet hat.

Eben zu mir selbst, ich bin 18,m, und schreibe jetzt in wenigen Tagen meine Abiturprüfungen, mein Vater ist 49 und arbeitet als Werksleiter einer Firma im Nachbarort, meine Mutter fungiert hier zu Hause als Hausfrau und meine ältere Schwester studiert. Obwohl die Ärzte uns mitgeteilt haben, dass wahrscheinlich irgendetwas zurückbleiben wird, hat mein Vater aber schon wieder super Fortschritte gemacht - er spricht und läuft wieder ganz normal, auch schreiben und sowas funktioniert wieder ganz gut. Nur mit der rechten Hand gibt es noch einige Schwierigkeiten und Probleme, da die linke Halsschlagader verstopft war und die entgegengesetzten Gehirnhälften ja die Körperhälften steuern.

Nur auf lange Hinsicht bin ich sehr besorgt, ob so etwas nochmal passiert, denn das war alles so grausam und schrecklich in erster Zeit...für den Fall dass er es schaffen sollte, 80 Jahre alt so werden, dann bin ich dann so alt wie er jetzt. Ich kann doch bis er (altersbedingt) eines Tages stirbt keine Sekunde mehr beruhigt leben/schlafen, weil ich so große Angst davor habe, ich möchte so etwas Schreckliches NIE NIE NIE noch einmal erleben, aber wie kann ich mich da beruhigen, dass das auch wirklich so bleibt?

Vielen Dank jetzt schon mal für all euren Antworten! :)

Antwort
von Barbdoc, 23

Wir müssen alle unsere Eltern eines Tages gehen lassen, die einen früher, die anderen später. Daran führt kein Weg vorbei. Wir müssen also froh und dankbar sein für jeden schönen gemeinsamen Tag. Abgesehen davon hat man bei deinem Vater sicher sämtliche Risikofaktoren geprüft, so daß er jetzt sein Leben entsprechend anpassen kann. Dazu gibt es wirksame Medikamente. Alles Gute für euch B.

Antwort
von Croak, 23

Sterben wird er irgendwann eh. Aber wenn du ihm arbeit abnimmst ist er nicht mehr so gestresst. Wichtig ist das dein Vater noch lebt du solltest in der Gegenwart leben und nicht in der Zukunft. Die Ärtzte wissen doch was sie sagen.

Antwort
von Joline007, 38

Ob das nicht wieder passiert davor hast du keine Garantie . Die Ärzte könnten deinen Vater abchecken und gucken ob weitere Verstopfungen in den  Halsarterien oder Hirnarterien vorhanden sind .Risikofaktoren für Schlaganfall sind rauchen ,Übergewicht,Alkohol ,schlechtes essen zu fettig und ungesund,Bewegungsmangel  . Falls so eine Lebensweise geführt wird ,darauf achten viel bewegen (event gemeinsamer Sport ,schwimmen ist super ),gesund ernähren ,Kein alk oder Zigaretten . Mach dich insgesamt nicht verrückt ,wenn dein Vater jetzt anständig behandelt wird dann gehts nur bergauf . Glaub an ihn und gib ihm Kraft ,denn das ist das ,was er jetzt von seiner Familie braucht !

Antwort
von exxonvaldez, 17

Durchaus möglcih, dass er nochmal einen Schlaganfall bekommt.

Oder einen Herzinfarkt oder sonstwas.

Außer gesunder Lebensführung kann man da wenig machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten