Frage von Erefern, 39

Mein Vater hat mir gerade gesagt dass ich schon morgen einen Termin in der Jugendpsyachtrie habe, und jetzt wollte ich fragen was das überhaupt ist?

Meine Mutter hat mich ohne mit mir auch nur ein Wort zu reden bei so einer Jugendpsyachtrie oder sowas angemeldet. Sie möchte überprüfen ob irgendwelche ihrer psychischen Krankheiten teilweise auf mich vererbt wurden oder sowas und möchte das klären.

Mir hat gerade eben erst mein Vater gesagt das ich da morgen mit ihm hingehen muss, und das hat mich jetzt extrem überrascht, und ich bin ehrlich auch ziemlich sauer das ich davon als Letzter erfahre.

Jetzt wollte ich wen fragen ob wer weiß was eine Jugendpsyachtrie ist und was man da macht, denn 1. habe ich darauf überhaupt keine Lust, und 2. schon gar nicht mit meinem Vater und so kurzfristig schon gar nicht. 😤😓

Antwort
von rebekka96, 18

Hallo,

Die Gesellschaft sagt, dass dort nur Bekloppte hinkommen und dass man sich dort auf ein ganz niedriges Niveau ablässt, aber ich kann dir sagen dass es nicht so ist.

Die Jugendpsychiatrie ist eine Einrichtung, ähnlich wie ein Krankenhaus, für Jugendliche (manchmal auch Kinder) bis 18 Jahren und in Ausnahmen bis 21 Jahren.

Die Jugendlichen sind meistens vom Arzt dorthin überwiesen worden um dort eine Diagnostik zu machen oder ggf. eine Therapie zu durchlaufen.

Die Jugendlichen in der stationären Jugendpsychiatrie leiden unter unterschiedlichsten Krankheiten bei denen eine wöchentliche Therapie bei niedergelassenen Psychologen o.ä. nicht ausreicht. Sie verbringen dort mehrere Wochen und lernen dort mit der Krankheit umzugehen oder sie sogar zu mindern. Krankheitseispiele sind Depression, Essstörung, Entwicklungsstörung, Traumata, Autismus, Drogen/Alkoholabhängigkeit etc.

Jede Jugendpsychiatrie hat auch eine Ambulanz. Dort kommen die Patienten hin um sich z.B. wöchentlich therapieren zu lassen oder einfach wie du eine Diagnostik durchzuführen.

Ich mit meinem Leienwissen würde sagen, dass es für eine Diagnostik erstmal egal ist ob man zum Psychologen geht oder direkt in die Psychiatrie. Du brauchst auch keine Angst zu haben dass sie dich dort behalten und du stationär aufgenommen wirst. So etwas geschieht nur mit deinem Willen es sei denn von dir geht eine Eigengefährdung (Suizidalität) oder Fremdgefährdung (Aggression) aus.

Bei Fragen kannst du dich gerne melden:)

Kommentar von Erefern ,

Ok danke das nimmt mir die größten bedenken, wobei eine Rest Nervosität natürlich bleibt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community