Frage von Ducie, 120

Mein vater hat eine Kreditbelastung von 250 Euro und verdient 1100 euro netto im Monat ist das zu hoch , wenn ja wieso möchte mehr darüebr wissen um später?

Antwort
von muschmuschiii, 55

das sind fast 23% seines Einkommens, dazu Miete und Lebenshaltungskosten ...... bei so einem geringen Einkommen sollte man sich grundsätzlich keine Kreditbelastung antun, sonst lebt man ständig am Rand einer Katastrophe

Antwort
von troublemaker200, 24

Die Belastung ist im Verhältnis zum Gehalt schon recht hoch. Wichtig zu wissen wäre, ob er ausser dieser 250 EUR noch weitere ,Verbindlichkeiten, Ausgaben etc. hat. (Miete z.B.)

Mal angenommen er wohnt mietfrei, muss nur für sich selber einkaufen, hat sonst keine großen Ausgaben, dann hätte er 850 EUR pro Monat für sich. Das ist OK.

Hat er aber zusätzlich zu den 250 EUR noch Miete zu zahlen, hat eine mehrköpfige Familie zu ernähren etc- dann wird es eng.

Antwort
von grubenschmalz, 65

Sehr geringes Einkommen und dann für das Einkommen viel zu hohe Rate von 20% des Lohnes

Antwort
von Ducie, 63

das gehalt meines vater weiß ich nicht genau nur das er 1100 euro netto hat hab nicht viel ahnung , aber will wissen das ich extra sparen muss oder so oder auf taschengeld verzichten soll . Hab dies nur durch das gespräch meiner eltern mit bekommen . Vielleicht soll ich ihn evt. sagen auf was er verzicchten soll

Kommentar von Giannou ,

Manchmal gibt es Situationen , wo Dinge nicht immer einfach zu bewärkstelligen sind und dann greifen viele Menschen zu einem Kredit , mit der Hoffnung, dass es besser wird. Doch dies ist nur ein Kurzfristiger Gedanke , da im Nachhinein die Schulden nochmehr schaden , als zu helfen. In der Situation in der sich deine Eltern scheinbar befinden, solltest du auch wenn es dir schwer fällt, selber auf sie zugehen und Ihnen sagen , dass du bereit bist auf dein Taschengeld erstmal zu verzichten , sie dafür aber dir versprechen müssen ,dass wenn es Ihnen finanziell besser geht und die Schulden weg sind , sie keinen Kredit mehr aufnehmen sollen und anfangen sollen ein Haushaltsbuch zu führen, damit sie lernen mit ihrem Geld auszukommen.

Antwort
von egglo2, 34

1100€ netto ist natürlich sehr wenig. Dann noch einen Kredit mit 250€ monatlich bedienen zu müssen, fast nicht möglich. Es sind ja noch Miete, Nebenkosten, Lebensmittel......evtl. Auto.....

Schon hart....

Antwort
von webya, 44

so pauschal kann das nicht beantwortet werden. 

Hat dein Vater früher mehr verdient? 

Wie hoch ist das Gehalt von deinem Vater?

Antwort
von Giannou, 75

Hallo , 

also natürlich ist das ein sehr geringes Einkommen , was dein Vater verdient und wenn man die ganz normalen Unterhaltskosten, wie Miete , Lebensmittel etc abzieht , bleibt so schon kaum noch Geld übrig. Wenn er dann noch einen Kredit hat dann hat er nochmals eine monatliche Belastung , die es noch schlimmer macht , anstatt besser, auch wenn er im ersten Moment durch den Kredit einen kurzweiligen Vorteil erzielt hat. Viele Grüße

Kommentar von Ducie ,

ist netto nicht so gewesen das man inhinblick miete versicherung etc. auslässt und das sozusagen ein fest betragt ist ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten