Frage von piercethejenny, 136

Mein Vater hasst mich doch. Was soll ich tun?

Ich fühle mich wie der Sündenbock der Familie. Alles was ich tue ist falsch. Und egal wie es mir geht, sie wissen es natürlich besser und nur sie haben recht. Laut ihrer Aussage soll ich mich bei Schlafstörungen mit Paranoia "nicht so anstellen und einfach früher ins bett gehen". Oder sie sagen mir ich wäre selbst schuld daran. Ich habe das Gefühl dass ich ihnen komplett egal bin. Hauptsache ich befolge irgendwelche dämlichen regeln die keinen Sinn haben ausser mich zu demütigen. Und wenn ich dann insbesondere meinen Vater drauf anspreche und ihn mit Argumenten erkläre warum ich dieses gefühl habe werde ich angeschrien. Wahrscheinlich ist es dieses typische verhalten wenn man keine Argumente mehr hat. Ich fühle mich einfach nur gehasst und halte es einfach nicht mehr aus. Nur mein Freund gibt mir Kraft und macht mich überglücklich. Ich hasse meine Familie. Wahrscheinlich so sehr wie sie mich. Gespräche bringen nichts, nicht mal ein psychologisches Gespräch ändert das! Zu meinem Freund ziehen kann ich auch nicht weil ich unter 18 bin. Was soll ich tun?....ich kann nicht mehr

Antwort
von Humanoid98, 72

Geh zum Jugendamt und lass dich beraten. Du kannst auch erst einmal zu einem Beratungslehrer oder einem Lehrer deines Vertrauens gehen.

Antwort
von xXDaRHaKaXx, 47

Bei Jungentamt wer ich vorsichtig was du sagst.

Es gibt immer Probleme in der Familie das ist sicher. Du solltest dir darüber nicht soviele Gedanken machen ob er dich hasst. Auch wenn er dich anschreit oder dir nicht zuhört heißt das nicht das er dich nicht liebt. Natürlich kann ich mir hier keine Eigene Meinung über deinen Vater erlauben da ich ihn nicht kenne und seine Perspektive zu diesem Thema nicht kenne aber auch dieser Streit geht wieder vorüber. Wenn ihr das nächste mal wieder streit habt und dein Vater pardu auf deine Argumente keine sachlichen Gegenargumente bringen kann und er dir auch sonst nicht zuhört dann ist das zwar schade aber daran ist nichts zu machen. ich würde dir einfach empfehlen deinen Vater in solchen Momenten zu Ignorieren. Das mit den Eltern ist halt schwirig gerade sie sollten vernünftig sein aber gerade in Sachen kleine Kinder höhern sie nie auf einen selbst sondern nur ihre eigene subjektive Meinung zählt das ist aber normal und gibt es oft. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

Antwort
von cruscher, 49

Wenn das wirklich so schlimm ist, dann kannst du beim Jugendamt anrufen und jemanden UNANGEMELDET bei deinen Eltern vorbeikommen lassen. Denen kannst du dann alles erzählen und dir wird geholfen.

Jetzt antworte bitte nicht mit "Mii Mii Miii, die machen bestimmt nichts"....

Kommentar von piercethejenny ,

Warum sollte ich mit "mii mii mii die machen bestimmt nichts" antworten?!

Kommentar von YukiHatori ,

Das würde sie nur Antworten, wenn sie nicht den Mumm hat, das zu tun. Aber das hätte ich auch nicht. Eltern haben Recht... Sie haben mehr Erfahrung und das einzige, was sie wollen, ist, dass es dem Kind gut geht. Kinder nehmen die Welt nicht so wahr, wie Erwachsene. Auch das mit der Schlafstörung: Das ist von Deinen Eltern sicherlich nicht böse gemeint. Die sind keine Ärzte und wie gesagt, sie waren doch auch Mal so alt wie Du und kennen sich damit aus!

Kommentar von cruscher ,

Das stimmt nicht immer @YukiHatori

Kommentar von YukiHatori ,

Aber meistens und ich denke auch hier . Generell verallgemeinere ich meine Aussagen nicht @crusher

Antwort
von LiselotteHerz, 62

Bei Euch sollte die gesamte Familie zu mehreren!! Sitzungen bei einem Psychotherapeuten. Einfach aus dem Grund, dass vor allem Deine Eltern verstehen, wie Du Dich fühlst.

Ein gesunder Mensch kann mit so etwas nicht umgehen. Deshalb brüllen sie Dich an, weil sie hilflos sind.

Ich glaube nicht, dass Du ihnen egal bist,sie wissen einfach nicht, wie sie damit umgehen sollen. Deshalb evtl. sinnfreie Verbote und Regeln. lg Lilo

Antwort
von italomaus, 34

Ciao :-)

Mich würde interessieren, ob du schon immer (von klein auf) so behandelt wurdest, oder erst in den letzten Jahren?

Kann es sein, dass es in deiner Familie Spannungen gibt? Manche Eltern reagieren bei Überforderung völlig abgedreht. Auch Erwachsene haben es manchmal schwer und lassen ihren Frust bei Anderen aus, aber deshalb müssen sie einen nicht hassen. Oft ist es auch Hilflosigkeit.

Nichts unternehmen und abwarten ist der falsche Weg, denn die Seele leidet und man wird krank. Oft sind dann Ängste und Panikattaken keine Seltenheit.

Aber jetzt zu deinem Problem. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Caritas gemacht. Vllt. willst du mal hier schauen

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/kinderjugendelternfamilie...

Falls du noch Fragen hast, dan melde dich einfach.

LG


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten