Frage von Rejeka, 62

Mein Vater geht zu weit, was soll ich bloss tun?

Hallo liebe Community. Ich habe ein kleines Problem, das mich schon mein Leben lang begleitet. Schon früher, als meine Eltern noch verheiratet waren, griff mein Vater gerne zum Rotwein und betrank sich, das war schlussendlich auch der Grund, weshalb meine Eltern sich trennten. Dabei beschlossen sie, dass Beide das Sorgerecht für mich haben würden. Es kam allerdings so, dass bis heute nur mein Vater alles für mich gezahlt hat und ich hauptsächlich bei ihm bin. Ich denke, dass er mit dem trinken diese Geldsorgen ect. weg trinken möchte, aber es geht einfach zu weit. Jeden Abend betrinkt er sich, am Wochenende ist es besonders schlimm, meistens vergiss er alles, was er da zu mir gesagt hat. Ich wohne eigentlich bei meiner Oma, die genau neben ihm lebt (im gleichen Haus, es ist ein Mehrfamilienhaus), aber auch meine Oma will nichts dagegen tun und hat sogar Verständnis für seine Trinkerei. Es ist schon soweit, dass seine zweite Ehefrau (meine Stiefmutter) sich von ihm trennen möchte. Es nervt mich auch, dass er ständig sagt, dass es wenn es mich nicht geben würde, er gar nicht mehr hier sein würde (er will am liebsten in einem anderen Land wohnen). Er gibt mir immer das Gefühl, dass ich Schuld für seine Sorgen bin - dabei kann ich ja nicht wirklich etwas dafür, oder? Er beauftragt sogar mich, dass ich mich bei einem Büro beschwere, wenn etwas nicht läuft wie er es will - aber natürlich nur wenn es um mich geht (Pass beantragen ect.) Am liebsten würde ich echt zu meiner Mutter ziehen, aber ich möchte nicht meine Oma zurücklassen, die mich aufgezogen hat und ausserdem habe ich eine Ausbildung hier in der Umgebung und meine Mutter wohnt circa 1 Stunde von hier entfernt. Was soll ich bloss machen? Tut mir leid, wenn der Beitrag etwas durcheinander ist, aber ich bin zur Zeit sehr aufgewühlt...

Antwort
von Herpor, 19

Die Alkoholsucht deines Vaters ist ein ernstes Problem für dich.

Schau mal im Internet bei Alateen oder Al-Anon rein.

Außerdem kannst du dich selbst an das Jugendamt wenden, wenn dich dein Vater vernachlässigt.

Lass dich von deiner Oma nicht beeinflussen, die ist sicher ein sogenannter "Co-Alkoholiker", d. h. dass sie das Verhalten deines Vaters entschuldigt und erklärt. Aus welchen Gründen auch immer. Wahrscheinlich weil deine Mtuter "so schlecht zu ihm war".

Das ist aber unrichtig.

Informiere dich über deine Möglichkeiten!

Wenn du psychischen Schaden genommen hast - und der ist unvermeidlich, wenn man mit einem Alkoholiker zusammen ist -, dann hilft dir auch nichts, dass du Rücksicht auf deine Oma genommen hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten