Frage von gramei, 178

Mein Vater akzeptiert keinen Türken als Freund, aber mein Freund ist ein Türke-Hilfe?

Hallo Ihr lieben, ich habe endlich meinen ersten Freund. Ich bin sehr sehr glücklich mit ihm. Unsere Beziehung läuft auch super, das einzige was mich stört, das wir es vor Familie versteckt halten. Er würde es seiner Familie sagen, wenn ich es auch tue. Das Problem ist nur, mein Vater hat mir seid Klein auf immer gesagt, das er keinen Türken akzeptiert bzw ich keinen mit Nachhause nehmen soll. Und ich kann meinem Freund ja nicht sagen ' Tut mir leid, mein Vater mag keine Türken-Männer''. Da wäre er sehr sehr traurig drüber und hätte auch zweifel an der Beziehung, da ihm Familie sehr wichtig ist. Ich weiß mein Vater sollte ihn akzeptieren, aber mein Vater würde das nicht akzeptieren. Wäre für ihn wirklich eine Schande.. :/ Ich weiß nicht was ich tun soll..

Antwort
von Sulka27158, 103

Dein Vater kann an euren Gefühlen nichts ändern und sollte es auch nicht.
Ob ihr zusammensein wollt ist eure Sache sein, und er sollte lieber glücklich sein eine so aufgeschlossene Tochter zu haben.

Organinisiere ein Treffen zwischen deinem Vater und deinem Freund. Du könntest vielleicht etwas kochen und deinen Freund einladen. Bitte deinen Vater ganz lieb deinem Freund nur eine Chance zu geben um sich zu beweisen. Wenn du ihn lang genug fragst, sagt er bestimmt Ja. (:P)
Vielleicht merkt dein Vater dann dass dein Freund eigentlich ein ganz toller Typ ist und dass du ihm sehr wichtig bist. Vielleicht kommt er dann so von deinen Vorurteilen weg. Denn schließlich kann man nicht sagen "Ich mag den nicht" nur weil er eine andere Nationalität hat.

Naja.. egal jedenfalls wie du es anstellst, ich hoffe es klappt und ich wünsch dir viel Glück :)

Kommentar von gramei ,

Du hast Recht. Danke :)

Antwort
von SquareMatrice, 73

Da hilft wohl nur Aufklärung. Stelle ihn Fragen, wo er ins stammeln kommt und zum nachdenken angeregt wird. Aber nicht provozieren, er muss nur lernen, dass man Menschen erst einschätzen kann, wenn man sie besser kennen lernt. 
Er sollte zumindest so reif sein, dass er ihm die Chance gibt sich vorzustellen  - und zwar vorurteilsfrei. Am Anfang mag es schwer sein aber evtl. kann er seine Denkmuster so endgültig los werden. 

Antwort
von Covergirl13, 87

Entweder du stehst zu deinem Freund oder du machst Schluss. Lass dir Zeit und denk drüber nach ich persönlich würde zu meinem Freund halten.

 Noch eine Frage ist deine Familie deutsch?

Kommentar von gramei ,

Ja deutsch.

Antwort
von Wonnepoppen, 72

wie alt seid ihr?

ich fürchte, da wird euch nichts weiter übrig bleiben, als euch weiterhin heimlich zu treffen?

Kommentar von gramei ,

Keine Kleinkinder mehr. Dennoch Angst

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das meinte ich auch nicht!

Ich hab aus dem Grund gefragt, weil ich annehme, daß ihr noch nicht volljährig seid?

Kommentar von gramei ,

Doch.. Also ich bin es geworden. Trotzdem neu für mich. Hatte ja nie einen Freund und es wäre für ihn eine Enttäuschung das mein erster ein Türke ist. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

damit muß er leben, es ist deine Entscheidung, da du volljährig bist!

du kannst ja sogar ausziehen, ohne daß er was dagegen machen kann!

Antwort
von veronicapaco, 72

Der muss das akzeptieren. Mach vielleicht mit ihm einen Deal dass er einmal zu Abendessen kommen darf damit er ihn kennen lernt. Ihn stört bestimmt das typische Türken Klischee und so kannst du ihn davon überzeugen das es nicht so ist :)

Antwort
von TheGreatBlee, 58

Sags ruhig deiner Familie. Wenn dein rassistischer vater es nicht akzeptiert, hast du immernoch deine Mutter. Beende die Beziehung nicht nur weil dein Vater rassist ist. Entweder er akzeptiert es oder nicht. Heutzutage kann man das ja selbst entscheiden, mit wem man zusammen ist.

Kommentar von gramei ,

Habe nur meinen Vater... 

Antwort
von Idiealot, 48

Wie gut das da noch jemand meint "muß es ein Türke sein"? Gibt es keine deutschen Jungs mehr ohne muslimischen Hintergrund die auch süß und nett sein können? Man könnte das fragen? Durchaus berechtigt wie ich finde.


Meine Tochter bringt auch keine Türken mit^^..wäre nicht gut


Kommentar von gramei ,

Ich habe aber einen Türkischen Freund, da ich ihn liebe. Für meinen Vater wäre es auch eine Enttäuschung, das mein erster ein Freund ist... Deswegen weiß ich nicht was ich tun soll..

Kommentar von Idiealot ,

Er ist Moslem richtig? Hast du dich schon mal damit auseinander gesetzt was es für einen Moslem bedeutet eine Christin, sagen wir mal, sexuell interessant zu finden?

Ich meine Liebe hin und her, da existieren unüberbrückbare Differenzen. Wäre ja alles kein Problem wenn meine Tochter..

1. nicht konvertieren müßte

2. die Kinder nicht automatisch ebenfalls Muslime würden

3. meine Tochter, die ich in demokratisch, familiärer Aufgeschlossenheit, nicht hinter einem muslimischen Mann stünde, der sie wie im Mittelalter behandelt, behandeln könnte.

4. Kopftuch oder noch mehr trägt, tragen müßte

5. mit mir noch nicht mal aus einem Glas trinken dürfte weil ich vorher Schwein gegessen habe, wäre ich also "unrein".

Egal was man anführt. Es ist mir wurscht, solange mir also dieser türkische Mann nicht ganz klar (!) beweist das es nicht so ist, wäre, kommt mir keine Muselmane ins Haus. Und bei denen ist das genauso.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten