Frage von argyll, 59

Mein unkastrierter Hund greift mich an nach dem gasi, was soll ich machen?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Georg63, 40

Diese Woche hat Schwiegermutter die Weste abgezogen und er hat sie gepackt und gebissen. Gestern nach dem gasi wollte ich ihn seinen Mantel ausziehen und hat mich 3 mal angegriffen.

Der Hund kommt halt mit diesem sinnlosen überflüssigen Klamotten nicht klar. Lasst die doch einfach weg. Der hat einen schicken Pelzmantel - der reicht für den härtesten Winter.

Mein kleiner Terrier würde mich blöd angucken, wenn ich ihm so Zeugs anziehen wollte. Der würde mir erklären, dass sowas total stört beim durch die Büsche toben, beim Schwimmen noch mehr und dann kann auch das Fell nicht trocknen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 53

Kastration ersetzt keine Erziehung. Der Hund greift dich an, das hat doch überhaupt keinen sexuellen Hintergrund.

Wenn ein Rüde abhaut wenn er Hündinnen riecht, gesundheitliche Probleme bekommt, Prostata oder Gewichtsabnahme durch Futter verweigern, Tag und Nacht am heulen wäre.

All das währen gründe warum ich mein Hund kastrieren würde.

Was du beschreibst, hat rein garnichts mit einer Kastration zutun, bzw, keinen sexuellen Hintergrund.

Was macht denn dein Hund? Wie reagiert er aggressiv? Was machst du dann? Beschreibe mal eine Situation in den er deines Erachtens aggressiv dir gegenüber ist.

Antwort
von HannahHi, 59

Was hat das mit unkastriert zu tun?!

Antwort
von MiraAnui, 49

Zu wenig Infos, daher keine Beantwortung möglich.

Was macht der Hund genau, was machst du, was für ein Hund hast, wie alt, etc 

Kommentar von argyll ,

Mein erste Hund war auch nicht kastriert , war 16 Jahre alt und hab nie Probleme gehabt . Diesen neuen Hund hab ich erst 3 Monate und ist 3 Jahre alt. War vorher nicht so gut behandelt , hat viele Ängste . Darum weiß ich nicht mehr wie ich am besten mit dem umgehen soll wenn er aggressiv wird . Grade jetzt in diese Zeit wenn Weiblein läufig sind ist das extremer geworden. Ist nur am schmecken , hat keine Lust mehr zum Spielen und seit diese Woche wird aggressiv und hat meine Schwiegermutter gebissen und mich gestern 4x aggressiv angegriffen . Bin immer sehr zart und lieb zu ihm darum kann ich mir sein Verhalten nicht erklären. Er ist ein mischling mit Labrador

Kommentar von MiraAnui ,

In welchen Situation greift er an?

Kommentar von argyll ,

Wenn ich ihn die Sachen ausziehen will

Kommentar von MiraAnui ,

Er fühlt sich bedroht. Beugst du dich über ihn? 

Kommentar von argyll ,

Nein ich knie zu ihn dass er mich in Augenhöhe hat

Kommentar von MiraAnui ,

Braucht der hund den Mantel überhaupt?

Wenn nicht weglassen, dann hast du die Situation nicht..

Kommentar von argyll ,

Ich probiere es . Danke viel mal

Kommentar von argyll ,

Also hab Mantel weg gelassen und nur Geschirr mit Leine benutzt . Beim zurück kommen von Spaziergang  hab ich ihn erst befohlen zu sitzen , mit Überlegung und drei mal Wiederholung hat er das gemacht . Sein Blick ist langsam misstrauisch geworden . Hab seine Pfoten mit Tuch geputzt und mit Handtuch hab ich ihn abgetrocknet weil draußen regnete . Dann wollte ich der Geschirr aufmachen , er hat mich angeknurrt dann hab ich aufgehört , dann hab ich ihn bisschen gestreichelt und langsam Geschirr aufgemacht und ausgezogen . Als er drin war wollte ich ihn belohnen und streicheln , Belohnung hat er angenommen aber grad auch fallen lassen , ich hab es genommen und ihn angeboten und dann hat er mich drei mal stark gebissen . Weiß nich was ich falsch gemacht habe .

Kommentar von MiraAnui ,

Du bedrängst den Hund total.

Wieso muss er sitzen? Wieso steckst du ihn die Belohnung wieder zu, wenn er sie fallen gelassen hat?

Wie und wo streichelst du den Hund?

Kommentar von argyll ,

Mein Mann hat ihn das beigebracht wenn er von gasi kommt muss er erstmal sitzen und warten bis man ihn die Pfoten putzt und da nach kann er rein ins Haus gehen. Er hat mit erfahrenen Hundetrainer gesprochen. Bei meinem Mann klappt alles wunderbar hat es nie Problem gegeben und bei mir auch nicht , wir haben ihn sehr lieb und wir zeigen ihn das auch mit streicheln und allem was da zu gehört . Diese Situation dauert jetzt 3 Tage darum verstehe ich sein Verhalten nicht. Streicheln tue ich ihn da wo ich Gefühl hab dass in das nicht stört . Und er kommt auch nach dem wenn er mich gebissen hat von alleine sich entschuldigen und verlangt von mir dass ich ihn streichle . Liegt sich von mir auf dem Rücken und wartet und tut mir auch mit Pfote Zeichen geben ich darf ihn streicheln . Wegen Belohnung hab ich das Gefühl gehabt dass es ihm aus dem Maul rausgerutscht ist , darum hab ich ihn das angeboten. Ich verstehe das ganze nicht . Ich hab schon Hund gehabt der 16 Jahre alt geworden ist . Halt hab ich den seit er Welpe war. Hab nie so ein Problem gehabt .

Kommentar von MiraAnui ,

Wart ihr mal beim TA? Vlt hat er schmerzen. Geradr weil es die ganze Zeit funktioniert hat.

Ich würde erstmal zum TA und den Hund auf den Kopfstellen lassen.

Vlt Tut ihm die Hüfte, Knie etc weh, deswegen will er sich vlt nicht gleich setzen.

Kommentar von argyll ,

Nein waren wir noch nicht . Er folgt nur bei meinem Mann aufs Wort. Bei mir und Schwiegermutter tut er nicht sofort folgen und nur uns zwei hat er  angegriffen als wir ihn die Leine und Geschirr wollten ausziehen. Ich glaube dass ganze Problem liegt bei eine Weste die wir ihn gekauft haben die stress und angst abbauen soll . Wir haben die Weste aus dem Grund  verwendet , wenn wir morgens mit Mann arbeiten gehen hat er aus Verlassungangst immer einen Polster Stuhl orientiert aus Angst das wir ihn verlassen. Stunde später holte ihn Schwiegermutter zu sich ( wohnt im gleichen Haus) dass er nicht alleine ist wenn wir am arbeiten sind. Schwiegermutter hat ihn dann die Weste immer abgezogen. Seit 3 Wochen hat es gut geklappt mit ausziehen aber das ordinieren ist geblieben. Ich hab dass Gefühl das er immer noch unter verlassungangst leidet und Geschirr und Leine versteht er als diese relax Weste die das Gegenteil von ihren Zweck erfühlt hat. Ich muss jetzt einfach überlegen wie ich mich änderst verhalten soll beim Leine abziehen.  

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 41

Am besten du machst was anders als sonst, Hunde reagieren nur, irgendwas machst du brachial falsch?? Leider ist dir die Frage ja nur ein Satz wert, aus den kann keiner lesen wo das Problem liegt und beissen tut der Hund ja mit der Schnute und nicht mit seinen Geschlechtsorganen, deswegen hat das nix mit dein Problem zu tun. 

Kommentar von argyll ,

Das meine ich auch darum will ich nicht zu kastration greifen. Hab ein Hund 16 Jahre lang gehabt und war nicht kastriert und hab nie Probleme gehabt. Diesen neuen Hund hab ich seit 3 Monaten ist erst 3 Jahre alt mischling mit Labrador . Er war vorher nicht gut behandelt , hat viel Ängste , erst diese Woche ist er aggressiv und angreifend geworden . Er tut jedes mal Pipi machen zu Hause wenn ich mit meinem Mann arbeiten gehe aus Angst dass wir nicht mehr zurück kommen. Dann nimmt ihn Großmutter für die Zeit wo wir nicht zu Hause sind . Sie lebt im gleichem Haus. Hab ihn auch Weste gehen Stress und Angst gekauft und angezogen . Diese Woche hat Schwiegermutter die Weste abgezogen und er hat sie gepackt und gebissen. Gestern nach dem gasi wollte ich ihn seinen Mantel ausziehen und hat mich 3 mal angegriffen.
Draußen sind  jetzt jetzt Hündinnen läufig und er schmeckt viel, hörte schwer zu und hat aufgehört mit spielen. Bin wirklich rastlos .

Kommentar von jww28 ,

Ohje ja so kann man das Problem besser verstehen. Würde diese Weste erstmal komplett weglassen, er scheint euch da nicht zu vertrauen. Wie habt ihr ihm denn das alleine bleiben beigebracht? Da scheint mir der Knacks zu liegen, ängstliche Hunde sind sehr auf Vertrauen zu ihren Besitzer angewiesen. Damit er Stress abbauen kann, würde ich erstmal schauen jeden Tag zusätzlich mal einfach ca 1 Stunde stramm durchzulaufen mit ihm. Quasi Nordic Walking nur ohne Stöcker.

Zum üben zuhause würde ich erstmal ihm am Maulkorb gewöhnen, so das ihr erstmal sicher seit, wenn er sich am Maulkorb gewöhnt hat und nicht mehr versucht ihn abzustreifen könnt ihr anfangen zu trainieren das er Berührungen von euch nicht abwehren muss, fang da an wo du sicher weisst das du ihn berühren darfst, streicheln und massiere ihn da und gib ihn ein Lecker.dann fängst du an mal eine Pfote in die Hand zu nehmen, ihm am Bauch zu massieren etc, wenn er ruhig ist und es geschehen lässt immer belohnen, knurrt oder zickt er geht die Hand erst weg, wenn er ruhig ist oder sich selber einfach zurückzieht. Das macht ihr dann so lange bis ihr ihn Überall anfassen dürft und er dabei immer noch entspannt ist. Es kommt da allerdings sehr drauf an, das man die Körpersprache gut lesen kann wenn ihr euch das nicht zutraut fragt mal einen Hundetrainer.

Wegen den Mädels draussen,sollte er anfangen abzunehmen weil er sein Futter verweigert und nur noch leiden, sollte man zum Tierarzt. Aber so ist es noch nicht bedenklich ;)

Kommentar von argyll ,

Ich hab ihn nach der Attacke gestern Maulkorb eingesetzt weil ich Angst hatte er backt mich wieder aber dann war die Situation noch schlimmer . Er hat sich gefühlt als werd er in der Ecke getrieben und verletzlich. Ist er noch aggressiver geworden und eilte der Korb weg tun , ich hab ihn dürfe garnicht anfassen , ist grad los auf mich , erst wo er die Leine gesehen hat hat er sich langsam beruhigt und erst wenn ich mit ihm draußen war und langsam mit Berührung angefangen hab mit streichen könnte ich der Korb vorsichtig weg nähmen  . Nach dem gasi hat er Dusch langsam beruhigt . Problem ist draußen bellt er Autos Fahrräder und Menschen an . Es ist ech schwierig manchmal

Kommentar von jww28 ,

Oh man da fragt man sich was der Vorbesitzer mit den armen angestellt hat. Problem ist das ihr ihm den Maulkorb vorher nicht schmackhaft präsentiert habt, am besten am Anfang ein Lecker am Ausgang halten, so das er freiwillig mit der Nase da rein geht. Nun hat er den Maulkorb aber schon anders kennengelernt, denke mal das wird er nun freiwillig erstmal nicht mehr machen. Kann das sein das das mal ein Hofhund oder Zwingerhund war? Das Verhalten täte gut passen. Wenn er draussen zugänglicher ist, werdet ihr es auch draussen erstmal üben müssen. Würde da denke ich echt mal nach einen Hundexperten schauen, sollte er nicht sozialisiert sein und so liest es sich, hat er sehr viel nachzuholen und zu lernen :( 

Kommentar von Einafets2808 ,

@argyll

Abgesehen vom Vorbesitzer  machst du es nicht gerade besser. Du kannst doch einen Hund nicht einen Maulkorb anlegen, wenn der überhaupt nicht dran gewöhnt ist. Der Hund brauch jetzt eine ruhige, souveräne Führungsperson.

Ich rate euch zieht einen erfahrenen Hundetrainer zu Rate.

Kommentar von argyll ,

Ja er war nur draußen gewesen in kleine Holz Hütte in eigenen fekalien und Dreck , geschlagen, er  hat einen gebrochene Rippe und Schwanz gehabt was schlecht zusammen gewachsen ist. Ich glaube ich muss ganz umstellen beim ihn und vielleichbeinem Experte aussuchen . Danke viel mal für die hilfreiche Tipps . Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten