Frage von BabaEmre, 42

Mein tinnitus kann man nicht behandeln....?

Hi ich war vor einem Monat im Unispital BASEL da ich Tinnitus habe.. Die HNO- Ärztin meinte sie könne nichts tun  , ich höre 100% und Tinnitus sei zu unerforscht und sie ging dann auch gleich wieder weg.. Im Oktober habe ich noch ein Termin als Kontrolle..,
Ist das richtig was sie gemacht hat? Ich leide noch darunter

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von davegarten, 18

Hallo

Ich habe das selbe Problem. War auch in einem Unispital zur Kontrolle. Es gibt verschiedene Ursachen für Tinnitus, wobei z.B. bei Erkrankungen des Gehörgangs der Tinnitus heilbar sein kann. Ist der Tinnitus aber durch zu lautes Hören von Musik entstanden, so kann man ihn meistens nicht heilen. Und was die Aerzte auch nicht sagen, ist, dass der so erworbene Tinnitus häufig ein lebenslanger Begleiter ist und nie wieder aufhören wird. Ja, ich weiss, es ist hart, aber Du musst Dich unter Umständen damit abfinden, dass es nicht mehr aufhört zu pfeifen im Ohr. Ein Pate von mir hat sich im Militär beim Schiessen ohne Gehörschutz als junger Mann einen Tinnitus geholt. Er ist jetzt gegen 70 Jahre alt, und es pfeift seinen Aussagen nach immer noch gleich wie mit 25 Jahren damals.

Ein Tinnitus kann heilbar sein, wenn er in den ersten paar Wochen nach der ersten Wahrnehmung behandelt wird. Aber auch dann ist die Chance auf Heilung nicht 100%. Je länger man wartet, umso unwahrscheinlicher wird eine Heilung. Nach 1/2 Jahr ist jede weitere Behandlung sinnlos.

Es gibt verschiedene Therapien, die auf Ablenkung von Tinnitus fokussieren, z.B. die Tinnitus Retraining Therapy. Aber das alles bringt praktisch nichts.

Bei einem leichten Tinnitus kann es am ehesten noch helfen, wenn es im Schlafzimmer nicht allzu ruhig ist. z.B. ein offenes Fenster oder ein laufender Ventilator etc. das den Tinnitus "übertönt".

Das Beste ist, wenn man den Tinnitus einfach akzeptiert, soweit es geht.

Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, auch wenn es manchmal wieder Nächte gibt, wo es schlechter geht, und dann wieder Nächte, in denen ich den Tinnitus kaum höre.

Achtung: Es gibt Stoffe in Lebensmitteln, die den Tinnitus vorübergehend verstärken können, z.B. alle Tonic-Getränke, die Chinarinde enthalten (Schweppes, Crodino, Sanbitter usw.).


Antwort
von xSimonx3, 29

Klar kann man das behandeln. Geh zu einem anderen Arzt.

Kommentar von Biba85 ,

Kommt auf den auslöser an! Viele gehn von selber weg, aber ein geschädigtes gehör bleibt eben geschädigt..

Kommentar von xSimonx3 ,

Ja stimmt. Augen kann man ja auch nicht behandeln... *hust*

Kommentar von BabaEmre ,

Wie zu einem anderen arzt? Das sag ich doch nicht.. ist ein Spital

Kommentar von davegarten ,

Der ausgerechnet am häufigsten verbreitete Tinnitus, der durch zu lautes Musikhören entsteht, ist so gut wie nie heilbar!

Und wenn ein Tinnitus heilbar ist, dann höchstens bis 6 Monate nach dem ersten Auftreten. Danach ist jede Behandlung praktisch sinnlos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten