Frage von nike1515, 63

Mein sohn wird im dezember 3 und spricht keine sätzen sondern nur einzelne wörter?

Die kinderärztin meinte das er bis 3 1/2 zeit hätte bei der entwicklung war auch alles ok er ist relatuv früh gelaufen trotzdem mach ich mir als mutter sorgen hab ihr ähnliche erfahrungen gemacht ?

Antwort
von Steffile, 54

Mein Sohn hat auch mit 3 keine ganzen (und nicht mal halbe) Saetze gesprochen und wir hatten das Gefuehl dass da etwas nicht stimmt. ich bin mir sicher, dass Eltern ein Gefuehl fuer sowas haben, hoer auf deinen Instinkt.

Die Logopaedin hat dann relativ schnell festgestellt, dass er ein zu kurzes Zungenbaendchen hatte, das einfach beim Zahnarzt durchtrennt werden musste, danach fiel ihm das Reden viel leichter. Es muss also nichts schlimmes sein.

Mach doch einen Termin bei einem Logopaeden damit er sich deinen Sohn mal anschaut, wenn die Aerztin das nicht aufschreiben will dann halt privat. 


Expertenantwort
von Hopsfrosch, Community-Experte für Kinder, 59

Liebe nike1515!

Es tut mir leid, aber die Einschätzung deiner Kinderärztin kann ich nicht nachvollziehen. Sicher ist es so, dass Kinder sich verschieden entwickeln, und gerade Jungen mit Sprache oft später dran sind.

Aber dass er mit 3 Jahren immer noch keinen Satz bilden kann und dir auch immer nur einzelne Worte nachspricht, weist auf eine Sprachentwicklungsstörung hin! Da sind in DIESEM Alter schon mehrere Züge abgefahren. Das ist insofern schlimm, weil der Mensch nur über Sprache nachfragen, verstehen und lernen kann!

Zum Glück haben wir ja eine freie Arztwahl. Ich würde noch eine Zweit- oder sogar Drittmeinung einholen. Ich erlebe in meinem Beruf als Tagesmutter oft, dass Kinder, die im Alltag wirklich große Defizite oder Entwicklungsverzögerungen aufweisen, bei den Kinderärzten durchs Raster fallen. Weil die U-Untersuchungen einfach zu kurz und knapp gefasst sind. Und wenn man als Eltern sorge über z.B. spätes Sprechen äußert, der Kinderarzt gerne abwiegelt. Wie oft frage ich bei den Eltern nach: "Und? Was hat er gesagt?  " Er hat gesagt, das wird noch."  Weil er es oft eben nicht weiß. Und HOFFT, dass es sich von alleine gibt. Weil er sich darauf verlässt, das Kinder verschieden sind. Und nicht rechtzeitig dei Notbremse zieht. Die Kinder landen dann, viel zu spät, beim Orthopäden, Logopäden oder bei der Ergotherapie...

Bitte lass dich nicht einfach damit abspeisen. Ich würde sogar versuchen, beim Logopäden nachzufragen. Der hat sicherlich mehr Ahnung als ein einfacher Kinderarzt! Leider braucht man dazu wiederum ein Rezept... Ich würde noch einen anderen Kinderarzt befragen. Es geht um die geistige Entwicklung deines Kindes!!! Und es eilt. Ich bin mir sicher.

LG, deine Fachkraft für Frühpädagogik

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Hopsfrosch und nike1515,

jedes Kind entwickelt seine Eigenschaften unterschiedlich und oft auch schubweise. Aber nur einzelne Wörter mit 3 Jahren? Hier schließe ich mich (auch mit Fachkenntnissen!) der Expertenmeinung von Hopsfrosch an. Man tut dem Kind keinen Gefallen, wenn man hier nur abwartet.

Antwort
von Annatheonlyone, 58

Spricht er denn die einzelnen Wörter schön aus und beherrscht er schon eine große Anzahl verschiedener Wörter?

Mein Neffe wird auch 3 im Dezember. Er begreift schnell neue Wörter, hat manchmal Probleme bei der Aussprache und aber meistens auch nur Satzklumpen raus. Ich persönlich übe mit ihm immer mit Bilderbüchern und wir sprechen gemeinsam Sätze. Sonst ist es wie gesagt ähnlich wie bei deinem Sohn.

Ich denke das legt sich mit der Zeit. Also keine Sorge.

Antwort
von marcyi, 63

Also meine Schwester (3) hatte des auch, herausgestellt hat sich aber das im grunde Freunde und Familie schuld (empfinde ich nicht so) aber es hiese Freunde und Familie reden mit dem Kind nur Wörter wie z.b Nur Auto und nicht dort fährt ein auto der Arzt meint auch das Kinder sich eig. Sätze besser merken könnten. Also einfach nicht den kopf hängen lassen und dem kleinem Kind einfach Zeit lassen , einfach mal des mit den Sätzen ausprobieren
Hoffe das bringt was
Lg marcyi :)

Antwort
von ichweisnetwas, 57

Manche fangen später mit reden an das weis ich von meinem kleinen bruder. Der begann damit erst mit 6 jahren dann aber gleich richtig in ganzen sätzen aber bis dahin war er wirklich immer still.

Generell muss man als eltern nur jeden mist laut und deutlich in vollständigen sätzen kommentieren dann lernt das kind automatisch das sprechen.

Fängt an "Hey schau mal (name der tochter), da vorne fährt ein tolles rotes Auto" oder solch banale dinge eben.

Ich mach so sachen ständig bei meiner 2,5 Jahre alten tochter und manchmal fängt sie schon an mit dem versuch mir so nen satz nachzuplappern. Hört sich bei ihr natürlich meist sehr lustig an :P

Aber keine sorge es kommt wenn es kommt

Antwort
von Volkerfant, 35

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Bei deinem Sohn wird wahrscheinlich der passive Wortschatz noch gebildet. Wenn sein Gehirn dann alles verknüpft, gespeichert und sortiert hat, wird er einfach lossprechen. Das kann dann ganz schnell gehen.

Antwort
von KleZimer, 51

Mach dir bitte keinen Stress! Und nimm die Kinderärztin ernst, sie hat viel Erfrahrung und macht zum Glück nicht mit bei dem Wahnsinn, der in den letzten Jahren Einzug gehalten hat in den Kindergärten.

Natürlich kannst du mithelfen, wie hier schon erwähnt wurde:

  • Sprich in ganzen Sätzen
  • Rede überhaupt viel mit ihm
  • Wenn er mit einem Wort antwortet, kannst du sagen "ach, du meinst ..." und aus seinem Ein-Wort-Satz einen vollständigen Satz bilden
  • Viel Vorlesen, auch immer wieder die gleiche Geschichte. So prägen sich einzelne Sätze ein. Z.B. beim Märchen vom dicken fetten Pfannkuchen gibt es einen Satz, der sich immer wiederholt. Den hat mein Sohn immer gerne mitgesprochen.

Und dann gibt es da novh die Kinder, die die Welt damit überraschen, dass sie urplötzlich druckreif reden, ohne Anbahnung, einfach so ....

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo KleZimer,

deine Vorschläge zur Handhabung sind prima! Und trotzdem meine ich, dass ein Dreijähriger mehr sprechen muss, als nike1515 das beschreibt. Man sollte etwas unternehmen.

Antwort
von Allexandra0809, 61

Wie sprichst Du mit Deinem Kind? Redest Du mit ihm in vollständigen, aber kurzen Sätzen? Sagst Du einfach nur "Komm" oder sagst Du "Bitte, komm zu mir"?

Kommentar von nike1515 ,

ich erläre jedes einzelne detail was ich tue zum beispiel beim einkaufen sag ich kuk ma das ist das müsli das du so gerne isst möchtest du es heute abend essen oder beim zähne kommst du bitte wir müssen deine zähne putzen

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann braucht Dein Sohn wahrscheinlich einfach etwas längere Zeit. Sprich auf jeden Fall viel mit ihm, aber immer möglichst in kleinen Sätzen, die er gut verstehen kann und auch nachvollziehen kann, was gemeint ist.

Antwort
von ParisKills616, 56

Hm, bin zwar keine Mutter, aber könnte dir von meiner Nichte erzählen. Wir waren selbst ein bisschen besorgt, da sie ebenfalls nur einzelne Worte und dabei noch sehr unverständlich geredet hat. Sie ist vor kurzem 4 geworden und im Frühjahr (auch 3 1/2) in den Kindergarten gekommen. Seit dem plappert sie unaufhörlich. Verständlich und ganze Sätze. "Jedes Kind entwickelt sich anders" < so hat es gestimmt und die Sorge war unbegründet. Ist dein Sohn viel in Kontakt mit Gleichaltrigen?

(Ich nehme an, dass du aufgrund deiner Sorgen selber viel mit ihm redest?)

Kommentar von nike1515 ,

er geht in einen vorkindergarte mini club

Antwort
von Realisti, 43

Wird gerne jedes Weihnachten aufgewärmt:

Meine ältere Schwester sollte schon in die Schule kommen und sprach kein Wort. Sie nickte immer nur oder schüttelte den Kopf. Unsere Mutter und sie waren immer viel allein und unterhielten sich fast nur nonverbal. Die waren ein so eingespieltes Team, dass es keiner Worte bedurfte. Mutter dolmetschte auch immer für andere. Meine Schwester brauchte einfach keine Worte.

Sie war eine Woche in der Schule, da quasselte die wie ein Wasserfall. Aus Verzweiflung rief mein Vater: "Wo kann man die denn abstellen? Erst wartet man ewig drauf und jetzt hört die nicht mehr auf."

Antwort
von Nele15, 29

Hallo

mein Kleiner---hat auch keine richtigen sätze gesprochen -

wir haben ihm manchmal nicht richtig verstehen können

er hat sich darüber sehr geärgert

der Kiarzt meint er habe noch zeit

aber ICH als Mutter hab das nicht so gesehen

ich bin zum HNO mit ihm gegangen

um eine Therapie gebeten

mit Erfolg

mein sohn ist jetzt 7 geworden ---

wenn das aktuelle rezept abgearbeitet ist -war ich mit ihm 120 therapiestunden beim Logopäden

und siehe da es hat sich gelohnt

er spricht sehr sehr deutlich

und ist seinen Klassen kameraden weit voraus

es liegt in deinen Händen

euch alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten