Frage von CDDJE, 35

Mein Sohn war im März 25, noch in Ausbildung, Kindergeld wurde 4 Monate später abgelehnt Bekommt er jetzt rückwirkend Hartz4 Er lebt noch zu Hause?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 19

Normalerweise bekommt man von der Familienkasse einen Aufhebungsbescheid,denn ganz egal ob man noch in Ausbildung / Studium ist,ab 25 gibt es in der Regel kein Kindergeld mehr !

Demnach hättet ihr dann gar keinen weiteren Antrag stellen brauchen.

Nur hätte damals ein ALG - 2 Antrag in der Ausbildung nichts gebracht,da er im März schon 25 war und somit dann seine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bei dir im Haushalt gebildet hat und einen ALG - 2 Anspruch hätte er nur unter 25 mit dir gemeinsam gehabt,wenn das anrechenbare Einkommen seinen bzw.euren Bedarf nicht gedeckt hätte.

Eine Gesetzesänderung hat erst zum 01.08.2016 stattgefunden,jetzt könnte er einen Antrag stellen,aber rückwirkend wird dann max.ab dem 1.des Antragsmonats nachgezahlt.

Antwort
von schleudermaxe, 9

... aber wir Eltern wissen doch, daß gesunde Kinder und wenn kein Grundwehrdienst geleistet wurde mit dem 25sten Geburtstag Schluß ist, oder übersehe ich etwas?

Das ein Kind nicht auf seine Eltern hört, mag es geben.

Rückwirkend bekommt er also sicherlich, wenn er den Antrag auf Leistungen im März abgegeben hat.

Antwort
von frodobeutlin100, 18

Alg2 kann nur rückwirkend ab dem Monatsersten der Antragstellung gewährt werden.

Kommentar von CDDJE ,

da frage ich mich aber, warum die Kindergeldkasse vier Monate für eine Ablehnung braucht, er konnte somit nichts anderes beantragen. Das kann er erst mit dem Ablehnungsbescheid

Kommentar von frodobeutlin100 ,

Alg2 kann man auch beantragen ohne den Bescheid der Kindergeldkasse zu haben .. bei Alg2 ginge es nur darum, ob das Kindergeld anzurechnen wäre ...

Antwort
von Ri229, 28

Nein, man kann kein ALG II rückwirkend bekommen, es sei denn es wurde für die Zeit schin einmal ein Antrag gestellt. Allerdings ist dein Sohn, da er sich in einer Ausbildung befindet und noch Zuhause wohnt generell ausgeschlossen.

LG

Kommentar von CDDJE ,

ich möchte aber nicht das er weiter auf meiner Tasche liegt :-(

Kommentar von Ri229 ,

Bekommt er kein Gehalt in der Ausbildung? Wenn er jetzt 25 ist, kann er ausziehen und jetzt ALG II beantragen. Das ist durch das Änderungsgesetz von letztem Monat jetzt möglich.

Kommentar von schleudermaxe ,

Da kann aber etwas nicht stimmen. Ich kenne einen Landwirt (Millionär) und sein Sohn bekommt seinen vollen Bedarf incl. Unterkunft von den Hartzern, wie und warum auch immer. Der steht sogar bei der Tafel an und wird üppigst versorgt.

Kommentar von Ri229 ,

Es ist so, wie ich es oben geschrieben habe. Warum es in dem genannten Fall nun anders ist, könnte man nur sagen, wenn man alle Einzelheiten des Falls kennen würde. Es kann immer Umstände geben, die in einem Einzelfall eine andere Entscheidung zulassen. Oder die genannte Familie ist schlichtweg unehrlich. Aber wie gesagt, dass kann ich natürlich nicht beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten