Frage von SandraAlexander, 216

Mein Sohn motzt mich ständig an. Was soll ich tun?

Mein Sohn 2 Jahre mekert ständig mit mir rum. "Mama du nich", " Nein Mama." Egal was ich mit ihm mache, aber nur wenn Papa da ist. Wenn Papa da ist dann bin ich immer, wirklich immer die die nix machen darf. Er wird dann auch richtig bockig und schreit rum. "Nein, Papaaa!" Ansonsten ist er super lieb wenn ich mit ihm alleine bin. Manchmal tut es mir wirklich im Herzen weh das er mich so abstößt. Und nun zu meiner Frage: Wie sollen wir darauf reagieren?

Danke in voraus.

Antwort
von TheAllisons, 88

Ihr müsst euch in der Erziehung des Kleinen einig sein, da scheint er beim Papa mehr zu erreichen, weil er ihm mehr erlaubt, was er bei dir nicht machen darf. Ihr müsst euch da absprechen um da auf einer Linie zu sein. Sonst wird der Kleine euch mal gegeneinader ausspielen. Der Kleine versucht nur sein Grenzen auszuloten.

Kommentar von SandraAlexander ,

Eigentlich wissen wir das. Aber manchmal denke ich mir auch: "ich hab doch grade nein gesagt. Wieso gibst du ihm das jetz?" Ich muss mal mit ihm darüber reden. Aber liegt es wirklich nur daran?

Kommentar von KaeteK ,

Er scheint ja damit durchzukommen, sonst würde er das Spielchen so nicht mit dir treiben. In der Kindererziehung ist es absolut das A und O, dass sich Eltern einig sind. Aber nicht vor dem Kind ausdiskutieren...lg

Antwort
von blackforestlady, 96

In der Woche bist Du für Deinen Sohn da, Papa ist währenddessen arbeiten. Papa kommt nach Hause und da bist Du dann abgeschrieben, ganz normale Reaktionen eines Kindes. Am Wochenende sollte ein Papa-Sohn Tag stattfinden, also sollten die beiden auch was unternehmen ohne das die Mama mit dabei ist. Dann hast Du mal Zeit für Dich, während die zwei unterwegs sind. Anscheinend bist Du eifersüchtig auf Deinen Mann und daher Deine Reaktion. Lerne einfach mit der Situation umzugehen. 

Kommentar von SandraAlexander ,

Ich bin nicht eifersüchtig. Aber ich mir geht es ans Herz das mein eigener Sohn mich anbrüllt, anstatt normal zu sagen nein Mama bitte Papa oder sowas. Einfach in einem normalen Ton und nich sofort losbrüllen.

Kommentar von KaeteK ,

Also ich würde mich nicht von meinem Kind anbrüllen lassen, egal wie alt es ist. Und genau darum solltest du dringend mit deinem Mann darüber reden. Er, als Vater und du als Mutter, ihr müßt  ihm deutlich klar machen, dass das nicht geht. Auch wenn er erst zwei ist, weiß er, dass das falsch ist. Man muß ihm da deutlich seine Grenzen aufzeigen und das geht gemeinsam einfach leichter. Er hat zu lernen, dass er vor dir Respekt haben muß. Du wirst sonst in absehbarer Zeit nicht mehr fertig mit ihm.  lg

Antwort
von Volkerfant, 39

Er fängt gerade an zu sprechen und probiert sämtliche Varianten aus. Er orientiert sich an euren Reaktionen, die muss er erst mal abchecken.

Nimm das Ganze noicht so ernst und vor allem nicht persönlich. Er weiß, dass er die Mama braucht, wahrscheinlich ist der Papa vielleicht weniger zu Hause.

Antwort
von krizzyyy, 35

Kann es sein dass der Papa den ganzen tag arbeitet & erst abends heim kommt ? Vielleicht vermisst er dadurch die nähe seines Papas & versucht somit diese zu kompensieren wenns dich Chance dazu gibt, dabei merkt er nicht dass er dich verlätzt, dafür ist er noch zu klein....
Wie wärs mit mehr Ausflügen alle zsm (soweit es natürlich geht) das ist bestimmt nur eine Phase, die er bald überwunden hat.

Antwort
von SchranzTrauma, 89

Das er versucht die Grenzen festzulegen ist vollkommen normal. Auch, dass er in dem Alter jemanden bevorzugt. Wie schon gesagt wurde, ihr müsst euch einige sein. Und Papa muss dann dich in Schutz nehmen und darauf bestehen, dass Mama auch mitmacht. So zeigt Papa ihm, dass Mama genau so wichtig ist und es nicht nur ihn gibt, wenn er da ist. Und er lernt dadurch, später bei Problemen zu euch beiden gegen zu können. Seid zusammen für ihn da.

Antwort
von Goodnight, 26

Mehr oder weniger haben alle Kinder in dem Alter so eine Phase. Zuweilen mag das süss und lustig sein, doch wenn es verletzt darf und soll man reagieren.

Auch kleine Kinder können Regeln und Anstand lernen.

Natürlich soll das Kind wählen dürfen, mit wem es gerade spielen oder sich anziehen lassen möchte?

Trotzdem gibt es Grenzen. Jetzt ist gerade Mama da und die zieht dir jetzt die Schuhe an. Du kannst nachher mit dem Papa spielen.

Sei dir bitte bewusst, dass dein Kind klar zeigt, dass eine Beziehung mit dem Papa aufbauen will und das ist gut so, das sollte dich freuen.

 So wird es auch im Laufe des Lebens sein. Dann ist es die Lehrerin, Freunde, Oma und eine Menge Leute die man selber mag oder nicht mag.

Ein Kind braucht viele gute Beziehungen, dass es ein glücklicher Mensch werden kann.  Das heisst nicht, dass du als Mutter die Liebe verlierst.

Ganz wichtig, in Notfällen ist es unbezahlbar, wenn das eigene Kind damit klar kommt sich auch mal von anderen Personen versorgen lassen kann ohne die Nerven zu verlieren.

Dein Kind macht einfach einen Entwicklungsschritt und den Spielraum lotet es aus. Auch das ist gut so.

Die Mama aber bleibt die Beste ,)

Antwort
von Wuestenamazone, 13

Alle Kinder haben so Phasen. Achtet darauf, dass ihr einer Meinung seid dann dürfte es keine Probleme geben

Antwort
von Kasumix, 27

Ich würde dann einfach nix machen... Lass den Papa doch ran. Wieso sollen die beiden nicht auch mal alleine agieren. Du hast ja auch Zeit mit ihm alleine?!

Geh in die Wand während dessen... Les ein Buch oder mach Sport... Genieß die Momente der Ruhe ;)

Antwort
von cappuccino1809, 63

Der Papa hat wohl den besseren Draht zu ihm.

Ich finde, an ihm liegt es dann, Überzeugungsarbeit zu leisten, das es nicht nur Papa gibt, sondern das Mama ihn genauso lieb hat.

Kopf hoch, das wird schon. :-)

Kommentar von crazycatwoman ,

der papa geht einfach den bequemeren weg. nichts ist schwieriger, als bei einem bockenden zwerg (und dann moeglichst auch noch in der öffentlichkeit) bei seiner entscheidung zu bleiben. klar herrscht ruhe, wenn man nachgibt. das naechste theater ist aber bereits vorp

Kommentar von cappuccino1809 ,

Ich weiß.

Das ist aber falsch, aus Bequemlichkeit nicht Seite an Seite mit Mama gegen Sohnemann zu stehen, um ihn so in die richtige Richtung zu lenken.

Und hinzu kommt, der Papa tut damit niemanden einen Gefallen, sich selbst auch nicht.

Antwort
von crazycatwoman, 42

das er versucht, seinen kopf durchzusetzen und scheinbar beim papa dabei mehr erfolg hat, wurde ja schon geschrieben. du bist halt "taeglich brot" und papa ist nach der arbeit eben "die marmelade".

so, nu einen loesungsvorschlag: (ihr muesst euch natuerlich darueber einig sein, dass auch durchzuziehen) in der naechsten zeit (eben solange, bis es klappt) triffst allein du alle entscheidungen (auch wenn der papa da ist) papa ist nur "schmueckendes beiwerk". du entscheidest, du spielst mit ihm, du rutschst und schaukelst. will er das nicht, kann er sich zu papa auf die bank, das sofa, was-auch-immer, setzten und sich langweilen. akzeptiert er deine entscheidungen, macht ihr wieder alles zusammen

Antwort
von AcidDream, 85

Brüll ihm doch so laut du kannst zurück. Nein, Kind! So dass er Angst bekommt. So wirst du nicht handgreiflich und verschaffst dir Respekt. Hat er scheinbar nicht und die trotzphase sollte erst ab drei anfangen.

Kommentar von KaeteK ,

Gefällt dir das, wenn dich jemand nieder schreit? Auch verbale Gewalt ist Gewalt :-(

Kommentar von SandraAlexander ,

Ich glaube das ist keine so gute Idee. Es bringt mir wahrscheinlich nur ein das er mich noch mehr "hasst" und zu Papa will. Ja er legt schon richtig los mit trotzen.

Kommentar von volpe93 ,

ohja, super Idee sich "Respekt" zu verschaffen indem man brüllt. Ich glaube du verwechselt Respekt mit Angst. Was für eine bescheuerte Idee...

Kommentar von AcidDream ,

Ich weiß schon wieso ich niemals Kinder bekommen will. Ich bewundere jeden Menschen der Kinder hat und nicht schwere Depressionen. Ich wurde noch geschlagen. Heute zu Tage ist das ja sowieso ganz anders. Die Kinder erziehen die Eltern und nicht andersrum

Kommentar von KaeteK ,

Ich kenne noch Eltern, die das anders hinbekommen. Erziehung ist nun mal harte Arbeit, darum plädiere ich auch dafür, dass die Mütter sich wieder auf ihre eigentliche Aufgabe besinnen und nicht die Kinder gleich nach dem ersten Jahr in die Kita abschieben. Kinder sind eine Bereicherung, man muß sich nur um sie kümmern und sie ordentlich erziehen.

Meine Kinder sind für mich ein Antrieb und sie lieben zu dürfen, lässt sich mit nichts vergleichen.

Für dich hoffe ich, dass du diese wunderbare Erfahrung dennoch machen darfst...auch wenn es dich im Moment davor graust ;-)

Kommentar von AcidDream ,

Ich dachte Jungs sind eher zur Mama hingezogen :/ kommt wahrscheinlich noch. Wenn der Vater ihn zu sehe verwöhnt ist es dir gegenüber unfair

Kommentar von crazycatwoman ,

@aciddream: du meinst, nur mit koerperlicher und/oder verbaler gewalt kann man(n und frau) kinder erziehen? dann ist es wirklich ein glueck, dass du keine kinder hast!

sowohl meine geschwister und ich (und ich bin ein 60er jahre kind. da gab es eigentlich nur zwei [extreme] erziehungsstile: autoritär, kind funktioniert nicht, also kraeftig auf den hintern oder antiautoritär, kind darf alles - aber wirklich alles - machen, was es will) sind nie geschlagen worden. es gab regeln, konsequenz und fertig. inzwischen hab bin ich mutter und habe reichlich nichten und neffen. auch diese kinder sind so "wie wir" erzogen worden (bzw werden so erzogen) und sind alle "gut gelungen. 

es geht also auch anders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten