Mein Sohn macht keine Hausaufgaben. Was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist schwer, aus der Ferne zu raten. Denn das Nicht-Hausaufgaben-machen kann viele verschiedene Gründe haben.

Es könnte damit zu tun haben, dass Dein Sohn sich auf der neuen Schule (noch) nicht wohlfühlt. Falls er seine Hausaufgaben auf der früheren Schule gewissenhaft erledigt hat, könnte es sich lohnen, diesem Gedanken nachzugehen.

Es könnte aber auch daran liegen, dass Dein Sohn unbedingt auf diese Schule wollte bzw. sollte und sich dafür richtig angestrengt hat. Falls er von der Grundschule aufs Gymnasium gewechselt hat, könnte es also sein, dass er vorher fleißig war, um aufs Gymnasium zu kommen, und nun, wo er dort ist, meint, dass er das jetzt nicht mehr braucht, weil er es ja jetzt aufs Gymnasium geschafft hat.

Es könnte aber auch sein, dass Dein Sohn unterfordert ist. Kinder sehen oft nicht ein, dass sie etwas, was sie doch schon können, noch einmal zu Hause ins Heft schreiben müssen, nur damit es drinsteht.

Genausogut könnte es aber auch sein, dass Dein Sohn überfordert ist, und dass er bei Hausaufgaben, die ihm (zu) schwierig und mühsam erscheinen, einfach aufgibt.

Es könnte auch sein, dass er auf der neuen Schule neue Freunde gefunden hat, die das Thema "Hausaufgaben" auch so locker handhaben. Manchmal nehmen Kinder sich "coole" Kameraden zum Vorbild, weil sie sich erhoffen, dann auch so "cool" `rüberzukommen.

Oder, ganz im Gegenteil, Dein Sohn hat noch keine Freunde gefunden auf der neuen Schule, und ist deshalb unglücklich, und kann sich daher nicht richtig bei den Hausaufgaben konzentrieren.

Es wird unter Umständen viele Gespräche und schöne Mutter-Sohn-Unternehmungen brauchen, bis Dein Sohn sich Dir gegenüber so öffnet, dass Ihr gemeinsam überlegen könnt, wo "der Hase im Pfeffer liegt". Schimpfen und Strafen androhen bringt leider gar nichts. Offenbar ist das zugrundeliegende Problem, weswegen er das Hausaufgabenmachen eigentlich sein lässt, für Deinen Sohn schwer wiegender, als alle Strafen es sein könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH würde darauf bestehen, dass er, wenn er heimkommt, gleich seine HA macht.

Besprich Dich doch mal mit den Lehrern - vlt. können sie eine Zeitlang auch Dir die HA mitteilen. Denn Dein Sohn wird vermutlich sagen, dass er gar keine aufhat.

Ansonsten solltest Du ihm klarmachn, dass er nicht für die Lehrer lernt, sondern für sich selbst.

Strafen bewirken das Gegenteil. Vlt. setzt Du ihm mal ein schönes Erlebnis in Aussicht, was Ihr macht, wenn er 1 Woche lang alle HA ordentlich gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:36

Das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit dass ich ihn belohne. Versucht habe ich es zwar schon mal aber kann es ja noch mal probieren. Ich wollte nachher ins Hausaufgabenhelft rein schreiben dass der Lehrer nacharbeiten rein schreiben soll. Ich hoffe dass es dadurch wieder etwas besser wird.

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 11:19

Na da will ich mal hoffen dass sich das bald gibt. Hihi

0

Ich denke mal Strafen sind nicht der richtige Weg...das bringt einfach Hausaufgaben mit negativer Erfahrung in Verbindung und er wird noch weniger daran interessiert sein! Im Prinzip muss er verstehen, dass er die Aufgaben nicht für den Lehrer oder sonst wen macht, sondern für sich selbst! Er lernt, damit er später einen anständigen Job hat, sich eine Wohnung leisten kann, eine Familie ernähren etc. Einfach, damit er später gut leben kann! Er muss begreifen, dass jeder das macht und es deshalb wichtig ist, dass man sich besonders anstrengt...Klar, ich dachte in der Schule früher auch immer "Da lernt man eh nichts wichtiges fürs Leben", aber an sich kommt es nur auf die Noten an. Steht da eine 1, bist du automatisch im Vorteil. Hast du eine 3 oder 4, bleibst du von vorne herein 2. Wahl. Das ist natürlich schwer, einem 10jährigen sowas zu vermitteln, aber man kann schonmal damit anfangen. Er muss das freiwillig machen, weil er versteht, warum es wichtig ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er so weiter macht und nicht auf die Lehrer hören will, wird man ihn auf eine andere Schule schicken. Da wird sich nicht mehr lange mit so einem Schüler befasst, dafür haben die keine Zeit.Wenn er die Hausaufgaben nicht macht, dann muss er mit den Konsequenzen leben. Bevor es so weit kommt, sollte ein Besuch bei einem Schulpsychologen stattfinden. Man muss die Ursache herausfinden, Strafen bringen da nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn ich ihn frage warum er dann keine Hausaufgaben macht, zuckt er nur mit den Schultern und sagt dass er es nicht weiß.

Positive Bestärkung und Kontrolle, zur Not. 

Er hat hier einen inneren Schweinehund und muss das "Hausaufgaben gemacht" mit etwas positiven Verbinden. 

Gibt es irgendetwas das er sich wünscht? Man könnte mit einem Punktesystem arbeiten, das ihn letzten Endes zu dem erhofften bringt. Aber das ist nur ein Vorschlag. Jeder Mensch ist da anders. Kann zum erwünschten Verhalten führen. Oder auch nicht. 

Desweiteren würde ich mich schnellstmöglich mit der (Klassen-) Lehrerin zusammensetzen und gemeinsam an einer Lösung arbeiten. An einem Strang ziehen. Stupide Verweise und Nachsitzen funktionieren nicht, das erzeugt höchstens Trotz (siehste ja.) 


Ein Patentrezept gibt es nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:47

Ich bin in erster Linie gar nicht gegen nachsitzen wenn er die Hausaufgaben vergessen hat. Das Problem sehe ich darin dass es meiner Meinung nach nichts bringt wenn er jeden Tag nachsitzen muss. Ich habe mit dem Lehrer auch schon 3 mal geredet um eine Lösung zu finden aber von der Schule her passiert nichts. Ich werde heute mit ihm noch mal reden und dann es mal mit so einem Punktesystem versuchen. Ich hoffe dass so etwas hilft. Danke für den Tipp

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 11:18

Er hat ein Hausaufgabenheft und der Lehrer zeichnet es auch ab. Das Problem liegt darin dass er nacharbeiten nicht aufschreibt. D.h. Wenn die mit Aufgaben nicht fertig geworden sind zuhause fertig machen. Mittags kommen beide nach Hause und essen was. Egal wieviel Uhr sie Schulschluss haben wissen sie bis 14:00 Uhr können sie machen was sie wollen aber dann werden Hausaufgaben gemacht wo ich natürlich daneben sitze und helfe bei fragen. Ich hab auch schon mit dem Lehrer darüber gesprochen dass ich es nicht nachvollziehen kann wenn er es nicht aufschreibt. Für mich ist alles gemacht was im Hausaufgabenheft drin steht. Mehr kann ich in dem Moment nicht machen. Leider

0

Strafen wirken eh nie, das war bei mir damals schon so. Wurde ich bestraft, habe ich es erst recht nicht gemacht!

Ansonsten hilft reden reden reden. Warum macht er es nicht? Im Schnitt dauert das gerade mal 10-30min oder ähnlich wenn er sich anstrengt und dann hat sich die sache auch gegessen. 

Gefällt ihm seine Schule? Klasse? Wie sind die Lehrer? Was findet er blöd? Ansonsten mal mit den Lehrern reden... vielleicht ist dein Kind dort sehr auffällig, laut oder ähnliches... 

Lehrer können da auch oft helfen. Wenn Eltern sich aber nicht melden/kümmern kommt es oft rüber, als wären die Eltern nicht interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:27

Ich war wegen den vergessenen Hausaufgaben schon 3 mal beim Lehrer um eine Lösung zu finden. Es bringt einfach nix.

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 11:21

Die Strafen sind eher Technik weg oder 2 Tage nicht mit dem Hund raus. Der Lehrer meinte dass er ein normales Verhalten hat. Er hilft anderen gerne aber ist manchmal auch ein typischer junge.

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 12:01

Ja ich werde so etwas mal versuchen. Ich hoffe dass das fruchtet.

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 12:01

Danke für deine Hilfe

0

Mit den Lehrern reden, das Hausaufgaben SEIN Ding sind.

Bei einem 5.Klässer muss man nicht ständig dahinter stehen und schauen das er allses macht. Die sind sehr gut selbst in der Lage.

Alternativ: Es gibt KEIN Handy,TV, Konsole, etc, ehe die Hausaufgaben nicht gemacht sind.

Vielleicht ist er aber mit der neuen Schulform auch einfach überfordert und "streikt" deswegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vyled
07.03.2016, 10:24

Oder ist unterfordert und streikt weils einfach total langweilig ist.

0

Dein Sohn ist ein Produkt deiner Erziehung! Suche also zunächst den Fehler bei dir selbst! Sprich mit seinen Lehrern und suche dir eventuell beim Jugendamt Hilfe, da du mit der Erziehung deines Sohnes ganz offenbar überfordert bist. Was macht er denn den ganzen Tag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:31

Das hat nichts mit meiner Erziehung zu tun. Es ist seit diesem Schuljahr so dass er keine Hausaufgaben macht. Er hat in der Grundschule immer alles gemacht und nie etwas vergessen. Deswegen kann man nicht voreilig sagen dass man in der Erziehung überfordert ist. Ich hab zwei Kinder und sitze jeden Tag mit bei den Hausaufgaben. Freizeit hat er wegen der Menge von Hausaufgaben kaum.

1

Wie gefällt es ihm dort? Reden hilft sehr oft, Strafen am wenigsten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:23

Er sagt dass es ihm dort gefällt. Hab zu ihm gesagt dass ich ihn auf eine andere Schule schicke wenn das nicht funktioniert und sich nicht ändert. Ich hab mich mit ihm hingesetzt und gefragt was los ist. Warum er sich damit alles selbst kaputt macht. Aber er meint dass alles gut ist.

0

Also Auslöser ist ja anscheinend der Schulwechsel. Was sagt er denn wenn du mit ihm darüber redest und ihn bzgl der Problematik auf den Schulwechsel ansprichst ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 10:32

Er meint immer dass es ihm gut geht. Und wenn ich ihn frage warum er dann keine Hausaufgaben macht, zuckt er nur mit den Schultern und sagt dass er es nicht weiß.

0
Kommentar von Inagessner
07.03.2016, 11:12

Hausaufgabenheft hat er natürlich, schreibt nur nicht alles rein. Deswegen kann ich eben nicht nachvollziehen ob er alles gemacht hat oder etwas nacharbeiten muss.  Ich habe ihn des öfteren gefragt ob es ihm dort so gefällt. Er meinte natürlich nein.

0