Frage von Regina2412, 45

Mein sohn lebt bei mir,sein Vater hat noch nie Unterhalt gezahlt,habe eine beistandschaft,die nun vor Gericht ziehen möchte muss ich die Gerichtskosten zahlen?

Die beistandschaft möchte seine ärztlichen Atteste anfechten,die belegen das er nicht mehr arbeiten kann.nun hat der Vater sich antwaltlichen Rat geholt und der Anwalt meinte wohl das die beistandschaft dies verlieren wird,muss ich dann für die Gerichtskosten aufkommen(bekomme keine Zuschüsse oder so).

Antwort
von ichweisnetwas, 31

Soweit ich weis muss oft der zahlen bei dem auch die schuld liegt demnach er da man unterhaltspflichtig ist.

Zumindest ist es wohl bei nem vaterschaftstest so. Würde ich das bei meiner ex verlangen und es geht vor gericht müsste sie die kosten tragen für die verhandlung sollte ich z.b. NICHT der vater meiner tochter sein.

Zumindest sagte das damals mein anwalt als ich da noch auf 180 war.

Heute denk ich da anders. Ich hoffe das er dafür erstrecht zahlen muss das er sein kind hängen lässt

Antwort
von Buddha12, 7

Es ist sehr schwer Ärztliche Atteste an zu Fechten, bei mir hatte das Jugendamt keine Chance, ich bin in der vollen Erwerbsminderung gegen mich konnten sie garnichts, dass wird auch so bleiben :-) Und wenn es so wäre, würde ich trotzdem nix zahlen;-) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten