Frage von mcc1965, 89

mein Sohn ist in Ausbildung bekommt aber von mir freiwillig einen höheren Betrag ausgezahlt kann ich ohne weiteres dann Unterhaltszahlungen einstellen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pudelwohl3, 63

Einerseits zahlst Du freiwillig mehr als Du müsstest, andererseits fragst Du, ob Du die Unterhaltszahlungen einstellen kannst - das ist mir nicht so richtig verständlich.

Kommentar von mcc1965 ,

Moin also zum Allgemeinen verständniss habe ich vor Jahren eine Versicherung abgeschlossen für meinen Sohn damit er sich davon was auch immer Kaufen kann nächstes Frühjahr lernt er wahrscheinlich aus ,Und ich finde das die grössere mich berechtigt dann nicht mehr monatlich Unterhalt zu zahlen da ich schon seit längerer Zeit ihm mehr als gerichtlich festgelegt zahle

Kommentar von Pudelwohl3 ,

Danke für die Erläuterungen. Aber ganz klar ist mir der Sachverhalt noch nicht.

Wie alt ist denn Dein Sohn? Erhält er eine Ausbildungsvergütung? Kindergeld? Wohnt er allein oder bei der Mutter?

Ich nehme mal an, dass er volljährig ist. Dann ist neben Dir auch die Mutter unterhaltspflichtig entsprechend Eurer Leistungsfähigkeit.

Bekommt er diesen von Dir eingerichteten Sparvertrag jetzt ausgezahlt?

Auch wenn Du in der Vergangenheit mehr gezahlt hast als Du musstest - Du willst doch sicher nicht, dass er jetzt zum Ende seiner Ausbildung finanzielle Probleme bekommt, oder?

Kommentar von mcc1965 ,

Ja er bekommt eine Ausbildungsvergütung und wohnt bei seiner Mutter also finanzielle Sorgen hat er nicht😊

Kommentar von mcc1965 ,

Der Sparvertrag wird demnächst auszahlungsfähig

Antwort
von isomatte, 22

Du kannst deine freiwillig abgeschlossene Versicherung nicht mit den gerichtlich festgelegten Unterhaltszahlungen verrechnen !

Nur wenn du mehr zahlst als du musst,kannst du den Überschuss ohne Begründung weg lassen.

Wann wurde denn die Unterhaltszahlung vom Gericht festgelegt,doch sicher vor Beginn der Ausbildung ?

Wenn er zwischenzeitlich 18 Jahre alt geworden ist,dann muss der Unterhalt eh neu berechnet werden,denn ab da werden beide Elternteile barunterhaltspflichtig.

Ab Beginn der Ausbildung muss dann wieder neu berechnet werden wenn er eine Vergütung bekommt,denn die wird auf seinen Unterhaltsanspruch angerechnet.

Antwort
von blackforestlady, 46

Wenn es die erste Ausbildung ist, dann kannst Du den Unterhalt nicht so einfach weglassen. Das ist ein bestimmter Betrag, den Du Deinen Sohn bezahlen musst. Bekommt Dein Sohn zusätzlich auch noch BAföG, dann solltest Du zu einem Anwalt gehen und das alles genau berechnen lassen. Bei einer zweiten Ausbildung kannst Du den Unterhalt einstellen.

Antwort
von DFgen, 4

Du brauchst generell nur so viel Unterhalt zahlen, wie im Unterhaltstitel festgelegt ist.

Gibt es keinen solchen Titel, bräuchtest du theoretisch überhaupt keinen Unterhalt zahlen.

Antwort
von XC600, 8

einstellen wohl nicht , du solltest fairerweise genau DAS zahlen was ihm zusteht , nicht mehr und nicht weniger ......... wieviel das ist hängt von verschiedenen Faktoren ab ...............

Antwort
von Deepdiver, 30

Das eine machst du freiwillig !!!

Unterhaltszahlungen sind Pflichtzahlungen. Diesen Betrag musst du wie festgelegt bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten