Frage von FrauleinSmilla, 238

Mein Sohn ist gestern von einem Riesenschnauzer gebissen worden, der Hund gehörte dem Vater und seiner neuen Ehefrau, sie besitzen insgesamt 6 große Hunde. ?

Der Hund wurde gestern von der Tierärztin zwangsweise eingeschläfert, allerdings verbleiben ja noch fünf weitere Hunde in diesem Haushalt. Mein Sohn hat eine tiefe Bisswunde am linken Handgelenk und im linken Oberschenkel, beide Wunden mussten genäht werden und wir müssen täglich zum Verbandswechsel ins Krankenhaus. Mein Sohn ist über mich versichert, wer trägt die Behandlungskosten? Sollte ich eine Anzeige bei der Polizei machen? Oder beim Ordnungsamt melden? Mein Sohn ist die Hälfte des Monats beim Vater, was kann ich tun, um ihn zu schützen?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 82

Oh :( erstmal alles erdenkliche Gute an euren kleinen Sohn :( armer kleiner Mann :( 

Da ja am Arm und Beine Verletzungen hat denke ich auch das es ja nicht nur ein Biss war, möchte daher die Entscheidung des Tierarztes zum einschläfern erstmal nicht in Frage stellen, da ich es auch taktlos finde hier geht es erstmal um euren Sohn und wie das nun weitergehen soll. Würde es melden, wenn ein Rudel gehalten wird und ein Hund davon schon so ausrastet, Riesenschnauzer sind gute Diensthunde aber brauchen eben sehr gezielte Auslastung und fähige Hundehalter. Melden kann man das an das Ordnungsamt, aber warum das anonym passieren soll erschließt sich mir nicht, er weiss ja das der Hund dein Sohn gebissen hat, wenn das Amt dann kommt wegen ein bissigen Hund kann er sich ja denken wer das gemeldet hat. Würde deswegen mal den Sohn mal eine Stunde in eine wohlbehütete Unterkunft, zB gute Freunde geben und erstmal das Gespräch suchen und auf die Vernunft bauen, vielleicht kann man sie immerhin überreden sich Hilfe zu holen (professionelle Hundeschule zB) oder ein paar Hunde in geeignetere Hände zu vermitteln oder zu mindestens bei Besuchen die Hunde vom Kind zu trennen, wenn es nicht möglich ist alle zu beaufsichtigen.

Höchstwahrscheinlich wird sich auch die Krankenkasse erst bei euch und dann bei den Vater melden zwecks Behandlungskosten, die werden zwar erstmal bezahlt, aber über den Unfallbogen wird ja hervor gehen das es ein Hundebiss war, in den Fall muss die Hundehalterhaftpflicht ran.

Falls die uneinsichtig sind fände ich es besser zum Anwalt für Familienrecht zu gehen und da mal zu schauen wie man dieses Umgangsrecht gestalten kann ohne das das Kind in Gefahr gerät krankenhausreif  gebissen zu werden. Denn mit entsprechender Aufsicht, Vernunft und Sorgfalt hätte man dies vermeiden können :( 

Kommentar von Viowow ,

er ist 16... "armer kleiner mann" das hört er sicher gern

Antwort
von engelsliebe, 138

Was möchtest du bei den anderen 5 hunden bezwecken? Sie auch umbringen lassen wie den der deinen sohn biss? Ich finde es übertrieben einen hund gleich einschläfern lassen wenn der einmal biss. Es ist meist die verschuldung des menschens dazu kann der trolldoofe hund nichts! Wie wurde dein sohn gebissen? War es anordnubg der besitzerin? Hat er sich falsch verhalten? Hunde sind auch empfindlich und sobald ein mensch was gestohlen hat wird er doch auch nich umgebracht! Ich finde diese welt bescheuert! Nur weil der mensch ein höheres tier ist als der hund..... menschen sind die grausamsten wesen der erde sie bekämpfen sich wegen willkürlichen gründen!

Wenn du nicht willst das dein sohn seinen vater sieht oder du auf die neue eifersüchtig bist angst hast das er erneut gebissen wird dann ruf das jugendamt an! Bedenke wenn du ihn jetzt vor allen hunden fern hällst könnte es die auswirkung haben, dass er angst vor hunden bekommt.

Die kosten kannst du zu not einklagen aber sonst dürfte es die krankenkasse übernehmen

Die polizei müsste schon längst eingeschaltet sein. Dein sohn war im krankenhaus die haben spätestens die anzeige aufgenommen

Der hund wurde eingeschläfert da müsste die polizei auch dabei sein ider das ordnungsamt

Du kannst natürlich noch extra anzeigen machen aber was willst du bewirken? Das die hunde sterben? Das er seinen vater nie wieder sehen darf?

Denk an deinen sohn und nicht an rache

Kommentar von engelsliebe ,

Um ihn zu schützen lehre ihn den umgang mit hunden

Wenn er bei seinem vater ist bitte den vater ihn nicht mit den hunden alleine zu lassen (damit du beruhigt bist) und wenn er bei den hunden ist bitte den vater die an der leine zu haben und ggf ein maulkorb umzubinden (was affig wär) zu not pack deinen sohn in tausende von kissen und hockey schutzkleidung oder die kleidung die polizisten zum training mit den hunden verwenden

Beantrage das alleinige sorgerecht

Sein vater und er dürfen sich nur noch ohne hunde treffen oder so

Kommentar von Jessicahofst ,

Angst vor Hunden wird der jetzt eh schon haben, da braucht er nichts mehr extra dazu tun.

Klar du hast voll Recht, der Mensch ist schuld und nicht der Hund, aber trotzdem kann an nicht Tier über Menschen stellen, ds geht gar nicht und das sage ich, obwohl ich eine große Tierfreundin bin.

Ich finde aber auch gerade deshalb voll daneben, 6 große Hunde zu halten, das ist gar nicht artgerecht, son großer Hund bräuchte mindestens 100 Quadratkilometer Auslauf und nicht nur eimal pro Tag en bissle Gassi gehen.

Kommentar von engelsliebe ,

Nicht zwangsmäßig muss er nun angst haben da sie von ihm nichts schreibt seine gefühlslage gegenüber hunden muss es nicht so sein. Vielleicht hat der größte teil danach angst aber es ist nicht zwangsweise so


Ein mensch sollte sich aber auch nicht über das tier stellen! Es ist egal ob tierfreundin oder nicht! Es ist ein unding! Menschen sind nicht refexgesteuert das tier schon! Menschen sollten eh nachdenken was sie mit der welt anstellen. Sie morden und morden. Selbst ne fliege ist ein lebewesen und zack hat das 5 jährige kind einen mord begangen. Menschen fühlen sich mächtig weil sie waffen haben ohne das zeug wären wir schon ausgestorben. Gefressen von den tieren die wir unterdrücken.


Da stimme ich dir zu und auch das sie wenn sie ungefähr artgerecht gehalten werden eine starke hand bräuchten und erzogen werden müssten. Je nach alter des kindes sollte man sie nie alleine lassen mit den und am besten zum schutze dann wirklich disen blöden maulkorb ummachen. Artgerecht ist eh so eine sache. Artgerecht wäre woe früher ohne zäne grenzen usw

Die tiere im zoo tuen mir leid alle tiere die eingesperrt sind... aber hey ich hab vor kurzen ausm 1800/1900 jahrhundert ein bild gesehen wo menschen wie tiere im zoo von deutschen gehalten wurden zur amüsierung ich vermute die wissen wie sich die tiere dort fühlen...

Wäre das auch artgerecht halten wenn man den menschen essen zrinken und ein bett hinstellt? Eigentlich schon nur das ein zaun drum ist und man angestarrt wird

Kommentar von MaschaTheDog ,

Das sind Hunde,wie jeder andere auch,egal ob es 1 oder 10 sind.Hunde ruhen sich im Haus nur aus,draußen wird getobt.Hunde können auch zu 6 in einer Schäune leben,das ist denen sowas von egal.

Und Menschen sollten sich garnicht über Tiere stellen,Tiere sind genauso Lebewesen wie wir auch,nichts schlechteres und nichts besseres.

WIR halten uns für total toll und WIR stellen uns über alles andere,WIR meinen WIR könnten andere Lebewesen töten,weil sie ihren Trieben nachgehen.Stellt euch vor,euch würde jemand umbringen weil ihr euch Essen kocht oder kauft......

WIR sind Lebewesen

HUNDE sind Lebewesen.

Wir sind zwar Intelligenter in unserer Art und weise und finden Hunde dumm weil sie nicht das können was wir können,jedoch brauchen Hunde kein Mathe und Deutsch wissen, Hunde können viel besser riechen,sehen und hören als wir,sie spüren wie einer sich fühlt und können tausende Verschiedene Dinge und ihre Gerüche unterscheiden,Hunde sind auf ihre Art Intelligent.

Antwort
von eostre, 88

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dein Sohn als Notfall ins Krankenhaus kam, dann meldet sich deine Krankenkasse sowieso bei dir und möchte den Hergang nochmal genau geschildert bekommen, die klären das mit der bezahlerei dann intern. Wenn du der Arbeit wegen der Betreuung deines Sohnes fern bleiben musstest oder sonstige Aufwendungen hattest, dann melde das deiner Versicherung, die entschädigen dich und holen sich das beim Hundehalter wieder.

Du kannst Anzeige stellen und schmerzensgeld fordern- liegt in deinem ermessen.

Sicher hat der Halter schuld, wenn ein hund beißt aber das hilft dem Kind auch nicht. 

Kommentar von Viowow ,

bei nem 16 jährigen wär ich mir nicht so sicher, wer schuld hat. es ist immer leicht, den hund zu verurteilen. er kann weder sagen, was vorgefallen ist, noch kann er sich wehren, wenn entschieden wurde das er sterben muss. wie war das mit der todesstrafe in deutschland?

Kommentar von eostre ,

Deine Antwort hat nichts mit meinem Kommentar zu tun.

Kommentar von Viowow ,

wie immer.....😩

Antwort
von Volkerfant, 65

Ich würde eine Anzeige gegen den Besitzer der Hunde machen. Die anderen Hunde werden auch nicht besser sein und bevor sie eine Gefahr für andere Menschen werden, muss gehandelt werden.

Deinem Sohn wünsche, dass die Wunde gut verheilt und er keine Angst gegen Hunde entwickelt, denn wenn sie gut erzogen sind, sind diese wahre Freunde.

Kommentar von Viowow ,

du hast ein wort vergessen:" die anderen hunde werden auch nicht besser -erzogen- sein". denn die hunde können nichts für ihren dämlichen besitzer. im übrigen kann auch ein wohlerzogener hund beißen wenn er einen grund dafür bekommt...

Antwort
von Bitterkraut, 95

Die Behandlungskosten trägt zunächst die KK, die wird sie sich ggf. vom Verursacher wiederholen.

alles weitere sollte du übers Jungendamt klären.

Antwort
von Dahika, 73

Du suchst also einen Vorwand, um dem Vater das Umgangsrecht zu nehmen. Netter Versuch, aber man durchschaut die Absicht und ist ergrimmt.

Kommentar von FrauleinSmilla ,

Willst du mich verarschen? Mein Sohn ist 16 und kann alleine entscheiden wann er seinen Vater sieht, du spinnst doch!!!!

Kommentar von Viowow ,

😂😂😂DIE Information war wichtig. er ist 16? und, mag er hunde? oder findet er sie blöd?

Antwort
von Peppi26, 125

Wenn dein Sohn jetzt Angst vor Hunden hat, kannst du dem Vater den Umgang vorerst verbieten! Ich finde es traurig das der Hund sofort eingeschläfert wird! Kann ich nicht nach voll ziehen! Wende dich vielleicht mal an einen Anwalt!

Kommentar von engelsliebe ,

Ist leider auf der welt so das der mensch sich immer behaupten muss und alle untersich stellt


Menschen werden ins gefängnis gesperrt für taten die sie bewusst gemacht haben hunde werden getötet weil sie aus reflex handeln

Kommentar von Jessicahofst ,

Das stimmt ja alles!

Aber wollt ihr wirklich Tiere über Menschen stellen?

Kommentar von Tigerwoman3 ,

TRAURIG

Kommentar von Viowow ,

menschen sind auch nur tiere. noch dazu ziemlich dumme.....

Kommentar von engelsliebe ,

Stimme ich dir zu

Antwort
von Tigerwoman3, 122

Das der Hund eingeschläfert wurde ist dreist....Soetwas finde ich richtig mies. Konnte beobachtet werden ob der Hund bedrängt wurde oder geärgert wurde????Hunde beißen selten einfach so. Sie können so anerzogen werden aber davon gehe ich ja jetzt beim Vater nicht aus...

Große Hunde bedeutet doch nicht gleich größere Gefahr....Auch kleine Hunde können böse werden und beißen...Das hat nichts mit der Größe eines Hundes zu tun...Wie alt ist dein  Sohn?

Kommentar von Jessicahofst ,

Okay, es ist voll brutal den Hund zu töten, aber ihr denkt das trotzdem auch nicht ganz zu Ende, was hätte man mit den Hund sonst machen sollen?

Ihn ins Tierheim tun?

Ihn bei dem Vater lassen, wo er mit dem Jungen, den er gebissen hat, immer wieder begegnet?

Zumal, wenn ein Hund eimal nen Menschen gebissen hat, ist das sone Sache, er wird es mit großer Wahrscheinlichkeit wieder tun, zumindest ist es ein Punkt, wo er eine große Veränderung durchgemacht hat, das verändert ein Hund und sein Verhältnis zu Menschen.

Kommentar von Viowow ,

das ist völliger schwachsinn, das ein hund der einmal gebissen hat, wieder beist.

Kommentar von Goodnight ,

Nein das ist Realität. Ein Hund der ein Kind beisst hat einen an der Klatsche.

Kommentar von xttenere ,

das war kein Kind, sondern ein 16 Jahre alter Jugendlicher ! und da kommt doch bei mir die Frage auf, was der Junge mit dem Hund gemacht hat, dass er zugebissen hat.

Kommentar von Viowow ,

sorry, aber :ein mensch der sowas behauptet, auch. und noch dazu keine ahnung von hunden

Kommentar von FrauleinSmilla ,

du tickst doch nicht ganz echt!!!!!!

Kommentar von Viowow ,

warum beschimpfst du mich? beschimpfe ich dich? mit goodnight gerate ich bei hundefragen öfter aneinander, das hat mit dir schonmal gar nichts zu tun! nimm dich mal nicht so wichtig. und: ein hund hat einen grund, wenn er zubeist. obs dir passt oder nicht. ich arbeite lang genug mit verschiedenen tieren, um das mit 150%iger sicherheit behaupten zu können. das heist nicht, das ich die aktion gutheisse, hier liegt sicher verletzung der aufsichtspflucht seitens des vaters vor. aber die aussage von goodnight ist schlicht falsch. kein hund der welt denkt sich:" oh, lecker, heut gibts kind zum frühstück". keiner. nichtmal die schwer traumatisierten und geschädigten "kampfhunde" , die aus solchen kampfarenen gerettet werden....

Kommentar von Jessicahofst ,

Ein Hund denkt überhaupt nicht, der ist triebgesteuert und instinktgesteuert. Wenn aus irgendeinem Grund sein Instinkt ihm sagt, zuzubeissen, dann macht er es. Insofern hast du Recht, dass der Hund immer einen Grund hat zu beissen.

Jedes Raubtier hat ein Grund zu beissen und zu töten. Jeder Haifisch! Was ist das für ein Argument?

Soll man deswegen, Tiere über den Meschen stellen?

Soll deshalb jeder Mensch über jedes Tier genau Bescheid wissen, damit er ja keinen Fehler macht, und nicht von dem Tier angegriffen zu werden?

So gehts ja auch nicht! Bei aller Tierliebe.

Kommentar von xttenere ,

seit heute wissen wir, dass der Sohn 16 Jahre alt sein soll. Da stellt sich doch die Frage, ob der Hund wirklich grundlos gebissen hat, oder nicht.......

Kommentar von Viowow ,

nein, man muss nicht "über jedes tier bescheid wissen". man müsste einfach nicht in seine lebensräume eindringen. ein hai sieht auch nicht "einfach so" einen grund zum angriff. du bist nicht gut genug informiert. ein hund warnt bevor er zubeist. nur die meisten menschen sind zu blòd, das zu kapieren. und mal ganz ehrlicj. wir regen uns drüber auf das wildschweine wieder populär werden, das es wieder wölfe gibt. usw. warum? weil die menschen angst haben. sie können sich nicht wehren. weil sie erst googlen müssten , was das überhaupt für ein tier ist was da auf sie zukommt. ich würde ein rier immer auf eine stufe mit dem menschen stellen. wo ist der unterschied? kleinsäuger, höhlenbewohner, und dazu noch unsagbar dämlich. das ist die menschheit

Kommentar von FrauleinSmilla ,

unsagbar dämlich ist hier nur einer! Und das bist du!

Kommentar von Viowow ,

Lern lesen, Kindchen. Ich bin ein Mensch. Also nehme ich mich aus der obigen Beschreibung nicht aus. Immernoch die Frage: Warum beschimpfst du mich direkt? Ist dir das Niveau zu hoch? Sauer, weil ich dich für n Troll halte? Gehen dir die Argumente aus? Was genau ist dein Problem?

Kommentar von Tigerwoman3 ,

Viowow was meint ihr/du mit dem Ausdruck Troll?

Kommentar von xttenere ,

Das sind User, welche Geschichten erfinden...( bei welchen man merkt, dass etwas nicht stimmen kann )...um eine Diskussion in Gang zu bringen, bei welcher sie zum Vornherein wissen, dass es viele Meinungsverschiedenheiten geben wird.

Meist kommt man diesen sehr schnell auf die Schliche, wenn man die betreffende Frage sehr genau durchliest...vielleicht mehr als einmal... auch die Antworten, welche der FS dazu gegeben hat und auch das Profil besucht.

Antwort
von xttenere, 69

Entschuldige bitte, aber die ganze Geschichte kommt mir etwas suspekt vor.

1. 6 grosse Hunde...einer davon ein Riesenschnauzer, der angeblich danach eingeschläfert wurde....normalerweise wird kein gesunder Hund einfach so eingeschläfert...ausserdem kosten 6 grosse Hunde eine Menge Geld, und brauchen einiges an Platz.

2. Du fragst, ob Du den Besitzer der Hunde anzeigen sollst. ..bei einem Beissvorfall mit dem von Dir angegebenen Verletzungsgrad wäre der behandelnde Arzt verpflichtet, den Vorfall zu melden...also gäbe es so oder so eine Anzeige.

Mir kommt es eher so vor, dass Du dem Vater das Umgangsrecht mit dem Sohn verwehren willst. Ich hab übrigens noch nie von der Bestimmung gehört, dass ein Kind die eine Hälfte des Monats bei der Mutter und die andere beim Vater ist...normalerweise betrifft das Umgangsrecht Wochenenden und einen Teil der Ferien.

Kommentar von FrauleinSmilla ,

Was genau ist dein Problem???

Kommentar von xttenere ,

Mein Problem ;-)  ???

Antwort
von Goodnight, 80

Ja würde ich anzeigen, dass die anderen Hunde zum Wesenstest müssen und die Haltungsbedingungen geklärt werden.

Vom Krankenhaus aus müsste eigentlich so oder so eine Meldung gemacht worden sein.

Mein Kind wäre sicher nicht mehr im Haus des Vaters, wenn die Hunde da sind.

Kommentar von Viowow ,

warum sollen die anderen hunde, die nichts mit dem vorfall zu tun haben, zum wesenstest? weist du überhaupt, wozu der gut ist?der einzige der hier zum wesenstest sollte, ist der halter...

Kommentar von Goodnight ,

Natürlich weiss ich was ein Wesenstest ist und ich weiss auch das die Haltungsbedingungen überprüft werden müssen. 

Kommentar von Viowow ,

haltungsbedingungen ja, auf jeden fall. aber wesenstest eig nur, wenn es eine bestimmte rasse ist oder ein vorfall mit dem jeweiligen hund war

Antwort
von Viowow, 78

ich denke hier an einen Troll: heute angemeldet und dann gleich so eine frage als erstes?
Wenns wahr ist, traurig, das der vater und seine frau und dein sohn anscheinend nicht in der lage sind, korrekt mit einem tier umzugehen.
das der hund wegen einem vorfall gleich eingeschläfert wird, ist auch eher ungewòhnlich, die deutschen tierärzte dürfen das an sich nicht. interessant ware also, welcher TA das gemacht hat, damit man ihn evtl melden kann.

was soll mit den anderen hunden sein? wende dich an das jugendamt, wenn du für deinen sohn eine gefahr bei seinem vater siehst sollte er dort nicht hingehen.

Kommentar von FrauleinSmilla ,

Sag mal hast du noch alle Tassen im Schrank???

Kommentar von Viowow ,

moment, ich guck kurz...ja, noch alle da. warum? zum jugendamt gehen und/oder den vater deines sohnes anzeigen ist die einzige lösung, wenn du der meinung bist, das dein sohn bei seinem vater nicht gut aufgehoben ist, ja sogar in gefahr ist. da nutzt es nichts, den hunden den schwarzen peter zuzuschieben, wenn die weg sind, kann er sich doch neue besorgen.was du erwirken müsstest wäre entweder ein umgangsverbot mit seinem sohn, oder ein haltungsverbot für hunde...

Kommentar von xttenere ,

Bin auch Deiner Meinung. Vor allem wenn man heute die Kommentare der FS liest.....plötzlich ist das Kind 16 Jahre alt...und fast alle Kommentare werden *angepöbelt* ...Das ist die Schreibweise eines Jugendlichen.

Antwort
von Jessicahofst, 80

Eine Anzeige wäre vlt angebracht, ich finde es auch wegen der Hunde echt traurig, sowas grenzt an Tierquälerei, die können so gar nicht artgerecht gehalten werden, da ist ja kein Wunder, wenn die voll aggro werden und dein Sohn wird sein Leben lang ein gestörtes Verhältnis zu Hunden haben nach diesem schlimmen Erlebnis, neben den Schmerzen die er jetzt schon hat.

Ich finde aber auch gerade deshalb voll daneben, 6 große Hunde zu halten, das ist gar nicht artgerecht, son großer bräuchte mindestens 100 Quadratkilometer Auslauf und nicht nur eimal pro Tag en bissle Gassi gehen.

Kommentar von xttenere ,

100 Quadrat km Auslauf pro Hund ???

jetzt sind aber die Pferde mit Dir durchgegangen.

Rechne mal: 1 Quadrat Km = 1000 x 1000 Meter ( 1 Km x 1 Km ) oder 1000000 Quadrat Meter....jetzt das Ganze mal 6 ( 6 Hunde )

unser Sihlsee hat eine Fläche von 11 Quadrat km ( 1 Km breit und 10 Km lang )

Wichtig ist, dass man sich mit seinem Hund beschäftigt und mit ihm arbeitet....nicht die Grösse des Auslaufs

Antwort
von Zumverzweifeln, 116

Ich würde versuchen, das alleinige Sorgerecht zu bekommen. 

Kommentar von Tigerwoman3 ,

Das ist nicht die Lösung dem Vater die Rechte zu entziehen!!!!!!

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Wenn er nicht verhindert, dass sein Sohn krankenhausreif gebissen wird? Was soll denn noch passieren?

Außerdem entscheidet das ein Richter!

Kommentar von Bitterkraut ,

auc bei alleinigem Sorgerecht hätten Vater und Kind ein Umgangsrecht. Informier dich mal!

Kommentar von xttenere ,

wie wir jetzt erfahren haben, ist der *kleine Junge* 16 Jahre alt... und die Art und Weise, auf welche nach 2 Tagen Reaktionen der FS kommen, bekräftigen mich in meiner Meinung, dass dies eine Troll Frage einer Minderjährigen war

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten