Mein Sohn ist 14 und das diesjährige Zeugnis war leider nicht sehr überragend. Könnt ihr mir irgendwelche Seiten empfehlen, auf denen ihm geholfen wird?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Mal ganz davon abgesehen, dass "nicht sehr überragend" sehr schwammig formuliert ist und er ja sowieso schon viel lernt, kann ich die Youtube-Kanäle von TheSimpleClub empfehlen. Die haben auch eine Website www.thesimpleclub.de. Dort kann er sich (kostenlos) die Videos nochmal gut sortiert anschauen und für 10€ pro Monat Aufgaben dazu lösen (alle Informationen gibt es auf der Website und in einem Video auf dem Yt-Kanal "TheSimpleClub").

Bevor du ihn jetzt aber zu irgendwas drängst, rede mit ihm nochmal über seine Noten. Damit meine ich nicht, dass du ihm eine Standpauke halten sollst (das geht nach hinten los), sondern dass du dich mal mit ihm über seine Ansprüche an seine Noten unterhalten solltest. Und solange die Mehrheit der Noten 2en bzw. 3en sind, ist das nicht zu schlecht.

Was vielleicht auch noch wichtig wäre zu fragen bzw. zu erwähnen: sollten die Noten jetzt übermäßig stark gefallen sein, dann solltest du ihn vielleicht nochmal (sachte!) darauf ansprechen, ob er sich irgendwie unwohl fühlt oder so. Manchmal gibt es auch Ärger mit Mitschülern oder so, und dann kann man sich auch kaum konzentrieren.

-- Einschub --
Wenn du merkst, er will nicht über seine (möglichen) Probleme reden, dann bohre nicht zu sehr nach. Einige unterhalten sich dann mit einem Kumpel darüber und verarbeiten diese so (vielleicht auch mal unauffällig auf die "Festigkeit" seiner Freundschaften achten). Gib ihm aber immer das Gefühl, dass du ihm zuhörst und verstehst. Das ist so ziemlich das Wichtigste.
-- Einschub Ende --

Sollte er jetzt also in die 8. oder 9. Klasse kommen (und auch noch ein paar jahre vor sich haben -> Gymi), dann versuche ihm auch genügend Freizeit zu geben, in der er einfach mal ausspannen kann. Wenn er im Gymnasium in die 11. Klasse kommt, dann bleibt bei den allermeisten nahezu keine Zeit mehr für Freizeit.

Also um es nochmal kurz zusammen zu fassen:

  • halbwegs Relationen zu Mitschülern wahren (kann Mobbing-Grund werden -> "Streber")
  • mögliche Probleme (auch psychischer Art) versuchen zu bereden
  • ihm Rückhalt geben
  • (ausreichend) Freizeit zugestehen
  • nach alternativen "Lernplattformen" (z.B. TheSimpleClub-Videos) schauen

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heisst denn überhaupt "nicht überragend"? Ich möchte zu bedenken geben, dass die Durchschnittsnote in Deutschland die 3 ist. So lange das Zeugnis nicht nur vieren und fünfen, gespickt mit einer einzelnen 3 die sich verlaufen hat, bestand, gibt es IMHO kein Grund zur Sorge. Nicht jeder hat das Zeug, Klassenprimus zu werden. Dann ist dein Sohn 14. Damit kommt er in die Pubertät. Das ist das Alter, wo Eltern schwierig werden und Mädchen interessanter sind als Schule.... Dann ist eigentlich so ziemlich alles interessanter als Schule. Aber falls dein Sohn, trotz intensiver Bemühungen in keinem einzigen Fach über die 4 hinauskommt, dann ist er definitiv an der falschen Schule. Dann hilft auch keine Nachhilfe - die bräuchte er dann ja in allen Fächern und das wäre nichts als Quälerei.

Auf einem ganz anderen Blatt steht die Frage wie lernt dein Sohn wenn er lernt und was für ein Lerntyp ist er? In der Schule lernt man meist aus Büchern. Wenn dein Sohn die Sachen nur liest kann das ausreichen, vorausgesetzt er ist ein visueller Lerntyp - lernen mit den Augen. Es gibt aber Menschen, die viel besser mit den Ohren als mit den Augen lernen würden - der auditive Lerntyp. Dann wäre es sinnvoll, die Bücher laut zu lesen - das dann auf zu nehmen und sich anchließend an zu hören. Klar - das ist mit mehr Aufwand verbunden, kann aber helfen. Dann gibt es Menschen die still sitzen beim Lernen, andere lernen besser, wenn sie sich dabei bewegen und rumlaufen...... Guck dazu mal hier: http://www.geo.de/geolino/mensch/5849-rtkl-lernen-welcher-lerntyp-bist-du 

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich selbst bin auch 14, ich habe jedoch recht gute Noten. Meine beiden schlechtesten Fächer sind Physik und Latein.

Wenn der Lehrer schlecht ist, solltest du als Mutter/Vater mal mit dem Schulleiter sprechen oder ähnliches. Verschiedene Lösungen sind zum Beispiel, dass man versucht es sich selbst zu erarbeiten oder auch eine Nachhilfe einzustellen. Da ihr euch anscheinend keine Nachhilfe leisten könnt, kann dein Sohn vielleicht versuchen sich auf YouTube Tutorials zu den verschiedenen Themen auzugucken. Die sind meist viel besser erklärt als der Lehrer es kann. Auch eine gute  Weise sich die fehlenden inhalte selbst zu erarbeiten ist die Buchreihe ... Für Dummies, z.B. Physik für Dummies.

Wenn ihr ein Tablet habt, dann wäre eine weitere Option die App "The Simple Club", bei dem auch kostenlos gute Inhalte drin sind. Allerdings sind diese nur zu den naturwissenschaftlichen Fächern.

Für Sprachen würde ich empfehlen, sich Karteikarten zu schreiben und die Grammatik sich vielleicht von einem Familienmitglied zu erklären..

Für Deutsch kann ich euch jetzt eher nichts empfehlen, da ich dafür nichts lernen muss... aber für Grammatiktests benutze ich immer die Website schlaukopf.de, dort kann man die Schule auswählen und es werden verschiedene Fragen für verschiedene Fächer generiert.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfern...

Eure Paula

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst in einem ähnlichen Alter und muss sagen dass ich lange Zeit "falsch" gelernt habe. So habe ich meine Vokabeln zB in ein Vokabelheft geschrieben und sie mir immer durchgelesen, aber ich konnte sie mir einfach nicht merken. Als ich anfing Karteikarten zu benutzen viel es mir viel leichter sie zu lernen. So kann es also sein das er einfach mal andere Arten zu lernen ausprobieren sollte, um die zu finden die für ihn am besten funktioniert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde die seite Abfrager bzw. Schlaukopf sehr gut. Mann kann dort unterscheiden welches Bundesland, welche Klasse und dann gibt es alle Fächer. Wenn nicht kann einem ja immer noch Nachhilfe helfen, auch wenn ich es besser finde wenn die Kinder selbst lerne. Zusätzlich dazu finde ich das es nichts bedsonderes ist wenn mann in der 8. mal ein bisschen schlechter ist, da diese Klasse zu den schwierigeren zähl. Er sollte nur darauf achte in der 9. den Anschluss nicht zuverlieren und ich weis ja nicht wie das bei  euch zuhause so ist aber es hilft wenn man feste Arbeitszeiten hat, z.B. von 15:30 -18:00 wo mann dann mit kleinen Pausen durchlernen muss.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Schulen bieten Nachhilfe von Schülern für Schüler an.
Vielleicht auch die ihres Sohnes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn - trotz lernens - schlechte Noten geschrieben werden, liegt das vermutlich daran, daß Deinem Sohn Dinge im Verständnis unklar sind. Es empfiehlt sich, bis kurz vor den Zeitpunkt zurückzugehen, bis wohin alles klar war und gute Noten geschrieben wurden. Irgendwo hat es zu diesem Zeitpunkt einen Aussetzer im Lernverständnis gegeben. Das kann ein einziges Wort sein, daß sich dem Verständnis des Schülers entzogen hat und das löst einen Stau im Denkprozeß aus. Wird dieses Wort, der Satz oder Fakt gefunden, dann wird plötzlich alles wieder klar.

Bei meiner Tochter war das in Mathematik der Fall. Plötzlich schrieb die Einser- und Zweierkanditatin Fünfen und Sechsen und das Abi war gefährdet. Ich habe sie dann zu einem Mathekurs angemeldet, der über 7 Tage mit je 8 Stunden ging, den gesamten Stoff des Gymnasiums wiederholte und dann sich erst die letzten beiden Tage mit den Abitur-Vorbereitungen befaßte. (... und nein, das war nicht billig, denn es kamen noch Reise- und Unterbringungskosten zu den Kursgebühren hinzu! Aber das war mir die Zukunft meiner Tochter wert. Dafür wurde eben in dem Jahr auf andere Dinge verzichtet.)

Danach schrieb das Mädel wieder ihre gewohnten guten Noten. Irgendein Fakt hatte sich in ihrem Hirn verknotet und löste eine Blockade aus. Bei der Wiederholung des gesamten Stoffes ging der Knoten auf und plötzlich war alles wieder klar und entzog sich nicht mehr ihrem Verständnis.

Es ist recht mühselig so vorzugehen, aber die effektivste Methode. Das können manchmal ganz einfache Wörter sein, die in ihrer Bedeutung nicht klar sind. Ich habe sehr oft die Feststellung gemacht, wenn sich zwei Menschen die Köpfe in einer Diskussion heiß reden, daß die oftmals nur unterschiedliche - zumeist diffuse - Interpretationen von Begriffen im Hirn haben und so aneinander vorbreireden, obwohl beide eigentlich das Gleiche meinen.

Die deutsche Sprache ist eine sehr präzise Sprache und hat dementsprechend für viele gleichartige Dinge / Vorgänge doch unterschiedliche Ausdrücke. Deshalb ist es unglaublich wichtig, die genaue Bedeutung von Wörtern zu klären, denn die Sprache beeinflußt das Denken!

Das wichtigste Nachschlagewerk ist ein sehr gutes etymologisches Wörterbuch, welches auch die Herkunft eines Wortes erklärt und die ursprüngliche Bedeutung! Man glaubt gar nicht, wie sinnverdreht viele Wörter benutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du dich mit ihm hinsetzen und ihm so "zeigen" das Schule wichtig ist. Strafen oder sonstiges helfen meist nicht. Nachhilfe muss auch kompetent sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
01.08.2016, 13:12

Hä? Er lernt doch mehr als seine Mitschüler..

0

Dann stimmt es bei der Motivation einfach nicht. Klär mal ab ob er über oder unterfordert ist und lass das mit dem Internet. Ein privater Nachhilfelehrer/Mentor ist das Beste in solchen Fällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über das Zeugnis und die Noten musst Du nicht mit Deinem Sohn reden, sondern mit den Lehrern. Die sind es, die Noten und Zeugnisse schreiben.

"Mein Kind hat eine 5 geschrieben." Nein, hat es nicht! Der Lehrer war das.

Dein Sohn erfüllt lediglich die Erwartungen der Lehrer nicht. Das ist sein gutes Recht; auch wenn es vielleicht seine Absicht ist, dies zu tun. Warum sollte er sonst seine Zeit mit dem Üben verplempern.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du mal einen IQ Test mit deinem Sohn machen, so kann man Unter- bzw. Ūberforderung ausschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er wirklich viel lernt, ist er vielleicht auf der falschen Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt Du, ob Dein Sohn dann auch wirklich lernt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kometenstaub
01.08.2016, 12:33

Ein Versuch wäre es ja wohl wert, oder??

0

Was möchtest Du wissen?