Frage von nikri,

mein sohn hat angst

Hallo ich hoffe mir kann jemand helfen, mein Sohn 4 Jahre geht seit 4 wochen zum schwimmunterricht, die ersten 2 male klappte es auch wirklich gut, aber beim dritten male, kam er weinend aus der umkleidekabiene raus und wollte sofort nach Hause, nach mehrmaligem fragen gestand er schließlich am nächsten Tag das er geärgert worden sei, eine Woche später hatte er dann alles überstanden und nach langen gesprächen freute er sich nun auch aufs schwimmen, ich half ihm diesmal beim umziehen und alles war ok, doch als er dann richtung schwimmbad gehen sollte, brach er in tränen aus und war nicht zu überzeugen doch noch schwimmen zu gehen. er erzählt mir sonst alles aber beim thema schwimmen macht er sofort dicht, hat irgendjemand ne Ahnung was man da machen kann?

Hilfreichste Antwort von Patron,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hör sofort auf mit jeder annäherung an schwimmen, die ihm angst macht. frag ihn nach der möglichkeit, in ein ganz anderes bad zu gehen, und zwar mit dir allein. dann mach spiele mit ihm, im flachen wasser, aber zb mit ring auf dem grund und so. es muss fröhlich bleiben, die angstbesetzte geschichte absolut meiden, wichtig!

Kommentar von nikri,

ja hab ich ihm vorgeschlagen und am wochenende werden wir zwei schwimmen gen, er freut sich auch schon total

Antwort von Kristall08,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Klingt so, als wäre da etwas vorgefallen, was Dein Kind schwer belastet. Sprich unbedingt mit dem Leiter der Schwimmgruppe, was gewesen ist. Frag Deinen Sohn, unter welchen Umständen er bereit wäre, den Schwimmunterricht weiter zu besuchen. Vielleicht kannst Du einmal mit ins Schwimmbad gehen. Das gäbe ihm Sicherheit.

Wenn er weiter dichtmacht, solltest Du ihn besser nicht zwingen. Dann verlöre er sein Vertrauen in Dich.

Kommentar von Nellina,

DH, gute Antwort!

Antwort von Maultier,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Geh mit ihm mit und rede mit dem Schwimmlehrer. Wenn Du die Möglichkeit hast, gehe vor der nächsten Schwimmstunde mal alleine mit ihm ins Schwimmbad.
Viel Glück, LG b.

Antwort von Nachtflug,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hat ihn vielleicht jemand untergetunkt? Da ensttehen Todesängste.

Antwort von rhondablue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was immer dort passiert sein mag, ich glaube nicht, dass Dein Sohn in dieser Gruppe noch Schwimmen lernt, denn der macht ja einen ziemlich traumatisierten Eindruck. Ich hab meinen Kindern seinerzeit selbst das Schwimmen beigebracht. Eigentlich haben wir zunächst das Tauchen geübt. Ich hab einen Gummiring auf den Boden es Beckens versenkt und meine Kinder haben danach getaucht, dadurch war die Angst vor dem Wasser weg und Schwimmen war nur der zweite Schritt. Es hat viel Spaß gemacht. Du wirst Deinem Kind nun erst mal die Angst nehmen müssen. Hab Geduld!

Antwort von Kermit65,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sprich doch mal mit der Schwimmtrainerin oder dem Trainer. Vielleicht kann er noch etwas zu der Situation sagen. Ansonsten, wenn dein Sohn nicht möchte, dann schicke ihn erstmal nicht mehr hin. Vielleicht erzählt er dir zu einem späteren Zeitpunkt mehr. Er ist erst 4 Jahre und kann in einem Jahr immmer noch zum Schwimmen gehen. Bohre nicht weiter an ihm herum, denn so bedrängst du ihn nur und setzt ihn unter Druck. Vielleicht geht ihr beiden mal alleine schwimmen, wenn er das möchte. Aber sei sensibel im Umgang mit ihm. Alles Gute

Antwort von mexxima,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Geh mit ihm ins Wasser, nimm ihn an die Brust und mache ihn mit dem Wasser vertraut. Allmählich löst du ihn temporär von deinem Körper und machst ihm das Wasser bewusst.

Kommentar von mexxima,

Da er sich dadurch sicher fühlt, weil du ihn ja hältst, wird er nach einiger Zeit Vertrauen fassen, sodass du ihn sukzessive dem Wasser "übergeben" kannst.

Antwort von Divine38,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Geduldig sein. Ich hatte auch die Befürchtung, dass mein Sohn NIE schwimmen lernen würde, weil wir auch häufig das Problem hatten, dass er sich total verweigert hat. Man kann in die Zwerge nicht reingucken, vielleicht einfach die Gruppe wechseln oder ihm noch ein paar Monate Zeit lassen. Bei uns beginnen die Kurse frühestens mit fünf Jahren.

Antwort von Swissi,

Es wäre doof wenn du ihn zwingen würdest. Lege das Thema schwimmen zur Seite, ich denke es kommt der Tag an dem er selber anfängt. Er soll den ersten Schritt machen in diese Richtung. Aus meiner Erfahrung wird er das auch machen zum gegeben Zeitpunkt

Antwort von Toggy,

also mein sohn hat erst mit sechs jahren schwimmen gelernt und mit 7 den freischwimmer gemacht. Alles ohne schwimmkurs und son quatsch. In der Schule wurde Schwimmkurse in der dritten klasse angeboten, also bitte setze den kleinen nicht unter druck, denn den wird er noch früh genug haben.

Antwort von Ursula08,

Ich kann mich sehr gut an meinen eigenen Schwimmkurs erinnern: Einfach schauderhaft! Die Schwimmlehrerin hat mich die ganze Zeit nur angemeckert, (die anderen auch, aber das konnte ich damals (5) nicht überreißen.) Ich habe nur geheult. Dann haben meine Eltern mich herausgenommen und mir das Schwimmen selber beigebracht. War dann plötzlich irgendwie ganz einfach. ;-) Meiner Tochter haben wir es dann auch innerfamiliär beigebracht. War eine Riesengaudi!

Antwort von fnmama,

ihn nicht mehr dort hinschicken-vielleicht hat er ja angst vorm schwimmen oder vor dem wasser

Kommentar von nikri,

nein, das ist es nicht, er hatte total viel spaß am schwimmunterricht

Kommentar von fnmama,

ich mags gar nicht aussprechen-vielleicht wird er ja belästigt?

Antwort von sternschnups,

mitgehen! sei beim unterricht dabei und rede mit dem der es ihm lehrt!

Antwort von Floeckli,

Vielleicht wird er belästigt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten