Mein Sohn (17) nimmt am begleitenden Fahren teil. Die Versicherung ist jetzt um ca. 382% gestiegen! Ist das in der Höhe überhaupt zulässig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bestimmt. Meine benötigt für so eine Angelegenheit so rd. 150,00 EUR mehr. Bald soll für die jungen Anfänger ein Baustein Smart Drive mit Rabatt bis zu 30 % kommen.

Aber dies wird Dir nicht helfen, denn Du bist bestimmt bei solchen Erhöhungen anderweitig versichert.

Was sagt denn Dein "Berater" vor Ort dazu? Ist vielleicht eine vorher vorhandene Sondereinstufung weggefallen?

Allzeit Gute fahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Erhöhung ist nicht verwunderlich, aber in der Höhe erscheint mir das schon etwas drastisch.

Hast du schon Unterlagen erhalten? Hat sich sonst nichts geändert? Vielleicht war es ja eine Sondereinstufung die nur gilt, wenn nur du Fahrer bist, sodass sich jetzt auch die SF Klasse geändert hat oder sowas. Musst du mal Ursachenforschung betreiben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das zulässig. 

Du solltest deine Versicherung wechseln .

Schnapp die einen  kostenlosen, unabhängigen Ver.Makler. Dadurch bekommst du GÜNSTIGE Tarif aufgezeigt. 

Insbesondere jetzt benötigst du einen Profi an deiner Seite....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo eifeler,

ohne Grund so wieso nicht. Daher ist auf jeden Fall ist ein Gespräch mit der Versicherung angeraten. Verlange eine Erklärung.

Siehe zusätzlich, sofern der Vertrag neuer ist, mal in die Unterlagen was bei solchen begleitenden Fahrten vertraglich geregelt ist. Zudem siehe nach welche Sonderkündigungsrechte du hast. Denn durch das erhöhen des Beitrages könntest du vielleicht ein sonderkündigungsrecht haben.

Sollte eine Verbraucher zentrale bei euch sein, kannst du auch dort um Rat fragen, sollte die Versicherung sich Queer stellen.

Es könnte vielleicht zulässig sein, bedenke das nach Schadensfällen auch der Beitrag steigt, jedoch denke ich das ein Anstieg in dem Maße nicht nachvollziehbar ist.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deinem Beispiel ist die Prämie nicht UM 382% gestiegen , sondern AUF 382%, einfacher ausgedrückt, fast AUF das Vierfache.

Ein Anstieg  UM 382% wäre ein Anstieg auf 482%.

Aber auch ein Anstieg AUF 382%  ist schon extrem - hat es da vielleicht einen satten Unfall, selbstverschuldet , gegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eifeler
19.07.2016, 12:51

Stimmt. Die Hitze macht mir zu schaffen. Diese Beitragserhöhung hängt nur damit zusammen, da ich meinen Sohn als Fahrer mit aufnehmen musste. Es gab keinen Unfall o.ä.

0
Kommentar von schleudermaxe
20.07.2016, 14:22

Also, wenn ein Erwachsener sagt, die Steigerung beträgt 382 %, dann finde ich es ganz schön dreist, dies anzuzweifeln!

0

bist du dir sicher?

Bei meiner Ma ist die Versicherung auch nicht gestiegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eifeler
19.07.2016, 12:00

Beitrag alt halbjährlich EUR 162,72; Beitrag neu halbjährlich EUR 623,17

1

Was möchtest Du wissen?