Mein Sohn (16) raucht. Wir kommen aus Vorarlberg wo das Rauchen ab 16 Jahren erlaubt ist. Soll ich es ihm verbieten oder ihn rauchen lassen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dein Sohn bräuchte einen Grund, nicht zu rauchen. Aber selbst Sportgemeinschaften sind da keine Garantie dafür. Wenn man sich gesund und genügend aktiv fühlt, hat man aber weniger Lust zu rauchen, vor allem als Anfänger. Versuch es ihm als ein "ok, du hast es probiert" rüber zu bringen "Aber jetzt hör erst mal damit auf, und heb dir das für später auf, wenn es dir mal wirklich stressig und schlecht geht, oder du eh schon totkrank bist".

Es ist einfach mal schädlich, das merkt man sofort, wenn man Sport macht. Kauft ihm vielleicht ein gutes Rennrad, ihr habt so schöne Berge dort. Oder was könnte ihn noch interessieren?

Wenn er der Meinung ist, er "bräuchte" das bereits, und kann gar nicht aufhören, soll er sich mal was über Entspannungsübungen suchen, was ihm gefällt und hilft. Und als Abenteuerersatz? Ok, ich hab mir grad Bilder von da angeschaut, eher unwahrscheinlich. Und als Reaktion auf undefinierte, unsichere Zukunft? Und mit 16 sowieso, Unsicherheit im Sozialverhalten?!

Ansonsten würde ich mir aber verbitten, starke Geruchsbelästigungen ertragen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es ihm verbietest, wird er es heimlich tun. Dann weiß er, dass man dir solche Dinge nicht erzählen darf, die Folge ist, er wird dir auch Zukunft heikle Dinge verheimlichen, dir evtl gar aus dem Weg gehen. Das führt zu Misstrauen und kann eure Beziehung sehr schwierig machen. Er ist 16, in diesem Alter experimentiert man eben, hab ich auch, hatten meine Eltern zuvor auch, vollkommen normal. Kein Grund ihn gleich zu bestrafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst es ihm zwar verbieten, aber er wird sich kaum daran halten?

Rede mit ihm über die gesundheitlichen Folgen, die es für ihn hat, wenn er nicht aufhört. 

vielleicht nützt das etwas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbieten wird nichts bringen....auch "Taschengeldentzug" o.Ä. helfen eher nicht, da er sich seine Kippen sonst evtl. auf anderem Wege besorgt. Nicht mal Diskussionen oder eindringliche Gespräche mit dem Ausdruck der Besorgnis um Juniors Gesundheit dürften fruchten. Sie wecken meist nur Trotz...Rauchen lassen (natürlich nicht in der Wohnung und auch nicht in seinem Zimmer, sofern Ihr selbst auch nicht raucht) und hoffen, dass er von selbst merkt, dass Rauchen Schwachsinn, uncool und bløde ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbieten bringt nichts. Ich würde lieber mit ihm darüber sprechen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Ihm gedroht wenn er nicht aufhöre, würde ich Ihm das Taschengeld kürzen. War das richtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlauekrabbe
31.01.2016, 14:40

Nein, das war falsch. Aber rechne ihm doch mal vor was das Ihn kostet im Jahr/Monat. und was man von dem Geld alles kaufen könnte. 

Oder sag ihm er soll sich einen Nebenjob suchen, was mit 16 ja auch voll okay ist. Und dann kann er sich kaufen was er will mit dem Geld.. Aber mit deinem Taschengeld NICHT! 

0

Erklär ihm de folgen ohne nen vortrag zu halten und es darf für ihn nich rüberkommen als würdest du ihm etwas vorhalten also sachlich bleiben und bei normalen gesprächen ab und zu aufs rauchen kommen Google einfach mal nebenwirkungen, folgen oder einfach was so schlecht daran ist.. Und wenn er sich dann trotzdem weiter fürs rauchen entscheidet, würde ich ihn lassen weil meiner meinung nach hast du ihn dann aufgeklärt und er hat die entscheidung getroffen also hast du alles richtig gemacht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mal mit ihm und klär ihn auf, welche Folgen Rauchen haben kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du es ihm verbietest, macht er das heimlich!

Dann kannst du dir ja überlegen was dir lieber ist. Heimlich oder doch lieber vor dir, und du hast noch die Kontrolle drüber?

Zeig ihm einfach mal ein paar extrem Beispiele, was das rauchen mit einem Mensch macht!

Es ist sein eigener Wille, und da kann man leider nicht rein reden, solange er es nicht ändern möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn dus ihm verbietest macht ers weiter da kannsg du leider nicht viel tun . Vielleixht sollte er seine erfahrung selbst machen oder du führst ihm sachen vor was passiert wenn er das weiter macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm die besser Methode und reduzier sein Taschengeld, dann wird er bemerken das es verdammt viel Geld kostet, in 50% der Fällen hören die Menschen dann auf, in den anderen 50% besorgen sie sich das Geld wo anders her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn nur. Er wird es selber bereuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ganz in Ruhe nochmal mit ihm reden, verbieten würde ich es ihm aber auch nicht weil ich aus meiner Jugend spreche und ich weiß dass er weiter machen würde.

Es ist seine Entscheidung und ich kann dich vollkommen verstehen wenn du besorgt bist aber eines Tages wird er drauf kommen das es das falsche war.

Er ist ja auch grade in der Pupertät und entwickelt sich, macht seine Erfahrungen und möchte vieles Austesten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das er raucht kann nur schlechte erziehung oder falsche freunde heißen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung