Frage von HeikeVR, 164

Mein Sohn (15) hat seinen Mitschüler abschreiben lassen - Konsequenzen sinnvoll?

Hallo, ich bin die Heike, besorgte Mutter aus dem Raum NRW. Mein Sohn hat mir heute sein Klassenheft gezeigt, ich musste einen Eintrag von der Lehrerin unterschreiben. Mein Sohn hat während einer Mathe Klassenarbeit seinen Mitschüler abschreiben lassen, er hatte sein Heft etwas zur Seite gelegt, so dass die andere Hälfte vom Klapptisch hing, und sein Mitschüler konnte komplizierte Zeichnungen erkennen. Der Mitschüler hat auch einen Eintrag bekommen und es wird über weitere Konsequenzen entschieden wie mein Sohn sagte.

Jetzt frage ich mich wie schlimm es ist was mein Sohn gemacht hat, er ist ein netter, lässiger Typ der "korrekt" zu den anderen ist, und ist selbst auch gut in der Schule. Einerseits hat er den Mitschüler abschreiben lassen, was jetzt noch Konsequenzen nach sich ziehen könnte, andererseits ist es ja nicht was extrem schlimmes, früher bei mir in den Klassen waren die Leute die einen abschreiben lassen haben auch meist nette und lockere Typen die sonst nicht schlimm waren von ihrem Verhalten her.

Sollte ich meinem Sohn für den Eintrag morgen noch mal den Marsch blasen und ihn abmahnen, oder habe ich es richtig gemacht, als ich es heute bekommen habe, ich habe nur gesagt "Naaaja", und habe es unterzeichnet und ihm gegeben.

Vielen Dank für alle antworten im Vorraus,

LG

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 64

Abschreiben ist nichts ungewöhnliches. Die Lehrer sehen es nur oft nicht weil viele Schüler es geschickt machen.

Wenn aber mal jemand erwischt wird, wird oft hart durchgegriffen. Meist gibt es eine 6 für die Beteiligten und die Eltern werden informiert.

Ob man jemanden abschreiben lässt, hängt davon ab wie gut man sicvh mit ihm versteht. Bei Frenden wäre es nachvollziehbar. Aber es ist natürlich nicht sinnvoll denn der Mitschüler muss den Stoff selsbst verstehen. Schließlich bauen die Themen oft aufeinander auf. Durch abschreiben von deinem Sohn lernt der Mitschüler letztendlich nichts.

Wenn er Probleme mit Mathe hat, wäre es vlt. sinnvoll wenn der Mitschüler vorher mit jemanden lernt der gut in Mathe ist oder Nachhilfe nimmt.

Dein Sohn setzt sich dabei auch dem Risiko aus, dass er evtl. auch verdächtigt worden wäre abgeschrieben zuhaben, wenn die Lehrkraft es nicht gesehen hätte und die Lösung identisch falsch wäre.

Ich würde ihm sagen, dass er es nicht nochmal tun sollte.

Antwort
von Nordseefan, 74

Ich finde dein najaaa genügt völlig.

Es war zwar nicht so ganz korrekt was er gemacht hat und das weiß er selber auch. Da braucht er nicht noch deine Standpauke.

Sag mir den Schüler der völlig ohne Schummeln durch die Schullaufbahn geht.

Das der Lehrer das "ahnen" muss ist klar. Mehr ist in dem Fall von deiner Seite echt nicht nötig.

Antwort
von Anno19XX, 17

Auf der einen Seite könnte man sagen: Ist doch nur Abschreiben (lassen). Hat doch jeder von uns gemacht. Halb so wild.

Auf der anderen Seite geht es ja um Prinzipien. Dadurch, dass er seinen Kumpel hat abschreiben lassen hat er ihm es erst ermöglicht gegen Regeln zu verstoßen. Der Vergleich hinkt zwar, aber das Prinzip ist das selbe wie bei der Beihilfe zu einer Straftat. Wenn ich einem 16jährigen meine Autoschlüssel gebe und er dann mit meinem Auto durch die Gegend fährt, werde ich ja auch bestraft.

Ich würde eine symbolische Strafe verhängen. Einfach als Zeichen dafür, dass das nicht korrekt war, was er getan hat. Ein Tag Ausgangs- und Medienverbot beispielsweise wäre meiner Meinung nach angebracht. Mehr wäre aber angesichts der geringen Schwere der "Tat" übertrieben.

Antwort
von Goodnight, 38

Habe ich bei meinem Kinder wie du gemacht. Da braucht es echt keinen Kommentar mehr von zu Hause. Wichtig ist, dass dein Sohn begreift, dass bei wichtigen Prüfungen so etwas zum Ausschluss führen kann.

Antwort
von kkoala, 63

Hallo, also ich bin selbst Schülerin (keine schlechte ;)) und lasse meine Freunde abschreiben. Ich finde es eigentlich nicht schlimm, es ist eher egoistisch zu sagen 'du darfst nicht abschreiben.' Der eigentliche Grund, wieso Abschreiben verboten ist, ist ja, dass diese Schüler dann nichts lernen. Stimmt ja eigentlich auch. Aber aus Notsituationen würde ich ihnen helfen, solange sie nicht die ganze Arbeit abschreiben. Aber ich mache es immer so, dass ich nach der Arbeit diese Person frage, ob er es jetzt verstanden hat oder nicht. Wenn nicht, erkläre ich es nochmal und dann wissen sie es eigentlich auch schon. Manchmal ist es auch einfach ein Black Out und dann ist es schon ziemlich gut wenn diese Person kurz gesehen hat, wie es geht, dann fällt einem das ja wieder ein. Abschreiben lassen und es selbst tun - macht doch eigentlich fast jeder Schüler, oder? Ich finde deine Reaktion gut, Schimpfen hätte glaub ich eh nichts gebracht und wäre übertrieben ;)

Antwort
von ThommyHilfiger, 46

Du erziehst deinen Sohn zu einem sozialen Menschen, wenn du ihn gewähren lässt und ihn nicht maßregelst. Dennoch ist ein ein ruhiges Gespräch über sein Verhalten, welches ihm ja Nachteile bringen kann, angesagt. Aber jeder ist seines Glückes Schmied, auch der Mitschüler, der zu Recht die Konsequenzen tragen muss.

Antwort
von FFroehling, 35

Ein sachliches Gespräch bringt meistens mehr. Erkläre noch einmal ganz ruhig welche Konsequenzen es haben kann - ohne Vorwürfe. Damit zeigst Du, dass Du Dich auf Augenhöhe bewegst. "Marsch blasen" führt nur zum Rückzug und Verschließen Deines Kindes. 

Antwort
von Darkray00, 36

Ich finde, du solltest deinen Sohn nicht nur nicht bestrafen, sondern für seine wagemutige Aktion, anderen Leuten Hilfe und Beistand zu leisten, noch belohnen, denn so was ist heute nicht mehr alltäglich. Eine Taschengeldbezuschussung von mindestens 30 Euro würde ich daher sehr begrüßen.

Dein Sohn hat mit dieser Antwort nicht das Geringste zu tun.

Kommentar von Alilupo ,

Das ist zu kurz gesprungen, auch wenn Du menschlich recht hast.

Falls der Sohn nämlich mitbestraft wird in Form von Straf-Sechsen, und der Schulabschluss leidet insgesamt darunter, wird er trotz seines hilfsbereiten Wesens benachteiligt.

Ausweg: Er könnte dem anderen vor der Arbeit Nachhilfe anbieten. Das darf aber zeitlich nicht ausufern, oder es müsste ihm auch bezahlt werden.

Antwort
von sozshldhld, 67

Ich denke du hast es richtig gemacht. Für deinen Sohn wird es solang er nicht abgeschrieben hat sicher keine so schlimmen Konzequenzen geben. Also nicht Marsch blasen ;)

Antwort
von SoDoge, 31

Das "Naaaja" wird der Situation meiner Ansicht nach gerecht...er hat ja nicht einmal selbst geschummelt und sogar das wäre kein Weltuntergang, das haben ja die Meisten irgendwann gemacht. 

Solange das nicht wieder vorkommt und er weiß, dass es nicht in Ordnung ist, kann man die Sache abhaken. 

Antwort
von Corazonchileno, 59

deinem Sohn hoch anzuerkennen. Nur blöd wenn man dabei erwischt wird. Nicht Zu sehr an die große Glocke hängen. Ein kurzes Gespräch reicht auch um ihn bewusst zu machen das er aufpassen soll dadurch selbst keine Probleme zu bekommen.

Antwort
von ShishaGut, 52

Abend.

Ansich finde ich diese Situation nicht schlimm. Ich meine er wollte ja nur helfen. Die Konsequenzen können natürlich auftreten, aber wenn auch sonst nichts gewesen ist,wo er z.B negativ auffiel wird schon nichts passieren.

Es kann aber wiederum sein, das durch dieses Verhalten eine 6 gegeben wird. was ich nicht hoffen möchte ^^

Antwort
von Volkerfant, 11

Ich würde ihn zu Hause nicht mehr dafür bestrafen, es reicht, wenn er einen Eintrag in der Schule bekommen hat. Das ist eine schulische Angelegenheit, das sollen die in nder Schule klären.

Dein Sohn wollte ja nur hilfsbereit sein und hat eigentlich nichts Schlimmes angestellt.

Antwort
von SaraFio123, 37

Hallo

Das ist normal das die Kinder mal andere abschreiben lassen, sag ihm einfach das das nicht gut ist das zumachen ohne großartig zu meckern. Wenn er das nochmal macht, guck dann was du machen kônntest.

Lg

Antwort
von Nurnocheins, 27

Sie brauchen keine Konsequenzen beziehen. Sagen Sie ihm nur dass es nicht in Ordnung ist. Das wird reichen:)

Antwort
von Grabby2010, 34

So etwas gehört zur Schulzeit doch dazu. Jeder zweite hat abschreiben lassen oder abgeschrieben. Ähnlich wie das Verwenden von Spickzetteln bei Arbeiten. Keiner gibt es zu, jeder macht es. Ich finde die Reaktion "... es wird über weitere Konsequenzen entschieden" stark übertrieben. Solange er nicht die halbe Klasse mit seiner Nettigkeit bei Arbeiten "durchfüttert" finde ich die Aktion absolut nicht der Rede wert. Er soll demjenigen, der abgeschrieben hat, sagen, dass das nicht mehr geht, wenn er selbst dafür Ärger bekommt. 

... oder die beiden sollen sich cleverer anstellen ;)

Antwort
von kiniro, 10

Ich würde da kein Aufhebens drum machen.

Im Grunde sehe ich vielmehr ein soziales Verhalten deines Sohnes: er hat einem Mitschüler geholfen.
Statt sich dem "ich weiß etwas, aber ich verrate es dir nicht"-Ellenbogenverhalten hinzu geben.

Antwort
von Dummie42, 43

Wofür willst du ihm bitte den Marsch blasen? Weil er einem Mitschüler helfen wollte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community