Frage von Tundrafee, 16

Mein Sohn hat eine Tochter,die er einigermaßen regelmäßig sah,aber bei nichterfüllen der Kindesmutter,,,sprich mehr Geld mehr Käufe u.u.uwird das?

Umgangsrecht ausgedehnt auf bis zu 10 Wochen.jetzt möchte er das richtig regeln,war Jugendamt u.Fam Zentrum u.letztlich Gericht wenn sich nichts ändert.die Kindesmutter setzt alles dran ,damit er die Kleine nicht sieht..Schafft das Gericht es das eine richtige Umgangsregelung letztlich kommt Die Kleine ist 11 Jahre

Antwort
von Goodnight, 15

Deine Frage ist etwas wirr.

Grundsätzlich sollten sich Angehörige raus halten und die Konflikte die Eltern lösen lassen. Fachberatung kann man bei einem Anwalt und allenfalls bei einem Psychiater / Psychologen bekommen, der einen zu vernünftigen Aktionen leitet. Kleinkrieg auf Angehörige und Freunde auszudehnen ist selten eine gute Sache und schadet allen.

Kommentar von gnarr ,

wenn das alles jedoch nichts mehr bringt, dann ist bei der ganzen faktenlage nur noch klage möglich um die km wieder auf ihren platz zu stellen.

Antwort
von casala, 13

sry. ich wage mal bei diesem konfusen text eine antwort.

hat er sich bei der bisherigen umgangsregelung nichts zu schulden kommen lassen, darf er ohne weiteres auf eine erweiterung des umgangsrechts hoffen (wenn es dem interesse des kindes dient).

die verhinderung des umgangsrechts ohne ausreichende begründung wird der kindesmutter evtl. sogar nachteilig in rechnung gestellt.

Kommentar von gnarr ,

nun es hat nichts mit hoffnung zu tun. er hat versucht die mutter zur ordnung zu rufen und sie dazu zu bringen ihren pflichten nachzukommen. er hat ihr chancen gegeben und die versuche sind gescheitert.

somit muss er nichts erhoffen, er fordert kurz und simpel seine rechte ein. vor gericht wird er es bekommen.

Kommentar von casala ,

jo, wenn du das bezüglich einer einseitigen darstellung so sagen willst, ok.

ich sehe das eher grundsätzlich (wie in der antwort).  was bedarf es da einer kommentierung?

Kommentar von gnarr ,

es ist nichts einseitiges daran du troll.

Kommentar von casala ,

bleib mal geschmeidig.

du ergreifs partei mit hilfe eines unausgegorenen textes, wärend ich mich sachlich äußere und willst anderen trollität vorwerfen.

nachdenken ist hilfreich.  :)

Kommentar von gnarr ,

du äußerst dich nicht sachlich, du schreibst nur unsinniges zeug und verstehst nicht mal worum es in dem text der ts ging. mit nachdenken solltest du mal anfangen.

Kommentar von casala ,

meine antwort war durchaus sachlich. unsinnig ist, durch emotionale empfindungen dem fragesteller unsinnige hoffnungen zu vermitteln. und jetzt schluß!

Kommentar von gnarr ,

du redest dummes zeug. das sagte ich bereits. dem fragesteller brauchen keine hoffnungen gemacht werden, da die fakten sind wie sie sind. du hast noch nicht mal begriffen worum es in der frage geht. nun troll dich, auch das wurde dir bereits gesagt. die mutter boykottiert und verhindert umgang und das gericht wird ihr gehörig die leviten lesen, daumenschrauben anlegen und ihr erklären was passiert wenn sie weiter macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten